Leben
Bild

Bähhhhhh! Bild: Getty Images Europe

Schaf besucht Tankstelle – und schlägt Kunden in die Flucht

Ein ausgebüxtes Schaf hat bei einem Silvester-Ausflug zu einer Tankstelle im hessischen Rüsselsheim einen Kunden in die Flucht geschlagen und neugierig die Lage inspiziert.

Auf einem Überwachungsvideo, das unter anderem der "Hessenschau" vorliegt, ist zu sehen, wie ein Mann erst auf das Tier zuläuft und anschließend in den Verkaufsraum rennt.

Böses Schaf!

Völlig unbeeindruckt setzte das Schaf in aller Ruhe seinen Ausflug fort und gesellte sich kurzerhand zu einem tankenden Kunden, bevor es davonlief.

"Es war zufällig ein Schäfer vor Ort", sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der fing das Tier ein und brachte es zwischen Bierkisten in einen Lagerraum in Sicherheit. Von dort wurde das Schaf in ein Tierheim gebracht, wo es den Namen Hannibal bekam und auf seinen Besitzer warten musste.

(pcl/dpa)

Themen

Jane Goodall warnt nach Corona-Krise: "Sonst sind wir am Ende"

Gerodete Regenwälder, Massentierhaltung, zerstörte Natur: Wir muten unserer Umwelt viel zu. Und das könnte dramatische Folgen haben. Die Verhaltensforscherin Jane Goodall, die vor allem durch ihre Studien mit Schimpansen berühmt wurde, warnt jetzt: Wenn wir nicht auf die Corona-Pandemie und die Klimakrise reagieren und unser Nahrungsmittelsystem verändern, wird die Menschheit "am Ende" sein.

Goodall sagte am Dienstag bei einem Online-Event der Kampagnengruppe Compassion in World Farming, dass das …

Artikel lesen
Link zum Artikel