Leben
Bild

Bähhhhhh! Bild: Getty Images Europe

Schaf besucht Tankstelle – und schlägt Kunden in die Flucht

Ein ausgebüxtes Schaf hat bei einem Silvester-Ausflug zu einer Tankstelle im hessischen Rüsselsheim einen Kunden in die Flucht geschlagen und neugierig die Lage inspiziert.

Auf einem Überwachungsvideo, das unter anderem der "Hessenschau" vorliegt, ist zu sehen, wie ein Mann erst auf das Tier zuläuft und anschließend in den Verkaufsraum rennt.

Böses Schaf!

Völlig unbeeindruckt setzte das Schaf in aller Ruhe seinen Ausflug fort und gesellte sich kurzerhand zu einem tankenden Kunden, bevor es davonlief.

"Es war zufällig ein Schäfer vor Ort", sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der fing das Tier ein und brachte es zwischen Bierkisten in einen Lagerraum in Sicherheit. Von dort wurde das Schaf in ein Tierheim gebracht, wo es den Namen Hannibal bekam und auf seinen Besitzer warten musste.

(pcl/dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jana bezieht bewusst Hartz IV: "Ich habe kein Kind bekommen, um es abzugeben"

Hier sprechen regelmäßig Menschen, die von Armut betroffen sind.

Jana (Name von der Redaktion geändert) ist 33 Jahre alt, gelernte IT-Systemkauffrau und alleinerziehende Mutter. Ihre Tochter wurde im März 2017 geboren, Jana trennte sich im September 2017 von ihrem Mann und bezieht seit Januar dieses Jahres Hartz IV – weil sie für ihre Tochter da sein möchte, wie sie sagt. Das Elterngeld ist im März 2018 ausgelaufen.

Der Gesamtbetrag von 1260 Euro monatlich setzt sich zusammen aus:

Für sich und ihre Tochter hat sie also knapp 630 Euro netto pro Person zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel