Vor Kiel wurde gerade ein Delfin gesichtet

Hai Delfin-Alarm auf Mallorca in Kiel! Der Betriebsleiter des Sporthafens in Kiel dürfte nicht schlecht gestaunt haben, als er am Dienstagmorgen tatsächlich einen Delfin vor der Haustür sichtete, als dieser munter einen Sprung aus dem Wasser machte. ("Kieler Nachrichten")

Der Sporthafen Kiel hat das entsprechende Bild auf Twitter gepostet. Wir sehen nicht viel, aber was wir sehen, ist süß und sieht definitiv nach Delfin aus.

Ein Delfin an der Ostseeküste? Ja, richtig gehört. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Delfin die Kieler Förde besucht. 2016 etwa waren die Delfine Fiete, Selfie und Delfie (ja, letztere beide hießen wirklich so) in Kiel aufgetaucht, und die ganze Stadt (mindestens) reckte den Hals, um einen Blick zu erhaschen.

Das waren Selfie und Delfie:

Woher kommen die Delfine?

In den vergangenen Jahren werden, häufiger als früher, Delfine auch in der Ostsee gesichtet. Normal trifft man sie in diesen Breitengraden sonst nur in der Nordsee, die einen deutlich höheren Salzgehalt hat. Es wird vermutet, dass Winterstürme dazu beigetragen haben, dass unzählige Liter salziges Nordseewasser in die Ostsee flossen und sich dadurch die Lebensbedingungen für Delfine in der Ostsee verbessert haben. ("Kieler Nachrichten")

(hau)

Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt

1 / 12
Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Elefanten retten Babyelefanten

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson-Story

"Haben so etwas wie dieses Hochwasser in der Form und Intensität noch nie erlebt": Feuerwehrmann berichtet von der Lage vor Ort im Katastrophengebiet Ahrweiler

Die Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen forderte bereits über 100 Todesopfer und hunderte Verletzte. Das Ausmaß der Flutwellen ist noch nicht absehbar, denn noch immer stehen ganze Dörfer und Stadtteile unter Wasser. Viele Menschen haben nicht nur ihr Hab und Gut verloren, sondern auch ihre Angehörigen.

Watson hat mit Frank Hachemer, Präsident des Landesfeuerwehrverbands Rheinland-Pfalz gesprochen. Er war mit seiner Einheit der Feuerwehr Neuwied direkt im …

Artikel lesen
Link zum Artikel