Leben
Urlaub & Freizeit

Schnee-Chaos in München: Reisende wüten gegen Lufthansa

02.12.2023, Bayern, M
Am Flughafen München ging am Samstag wegen des Schnee-Chaos nichts mehr.Bild: dpa / Karl-Josef Hildenbrand
Urlaub & Freizeit

Schnee-Chaos in München: Reisende ärgern sich über Lufthansa

04.12.2023, 17:55
Mehr «Leben»

Das Ausmaß des Wintereinbruchs hat in Süddeutschland massive Einschränkungen zur Folge. Das Schnee-Chaos durchkreuzte am Wochenende die Pläne vieler Menschen. Auch der Flugbetrieb wurde am Samstag am Münchner Flughafen schließlich komplett eingestellt. Viele Passagiere konnten ihre Reise nicht antreten. Auskunft erhofften sie sich auch bei den Airlines. Von der Lufthansa sind einige nun ziemlich verärgert.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Chat nicht erreichbar – Reisende ärgern sich über Lufthansa

Der Grund: Die Lufthansa war für die Passagiere nur schwer zu erreichen. Weder die Hotline, noch der Chat der größten deutschen Fluggesellschaft waren zeitweise offenbar erreichbar. Auf X (ehemals Twitter) berichten Reisende von ihren Erfahrungen und ärgern sich – auch unter Beiträgen der Airline.

"Ich kann Sie nicht per Telefon erreichen und Ihr Chat-Assistent funktioniert nicht", schreibt eine Person und teilt eine Aufnahme von dem Chatbot. Aufnahmen von dem defekten Chatbot haben auch einige weitere Nutzer:innen geteilt.

Eine andere Person, die von den Auswirkungen des Schnee-Chaos betroffen ist, kommentiert: "Der Chat funktioniert nicht, die Telefonleitung ist gestört, die App sagt, dass ich den Flug freiwillig storniert habe (was nicht stimmt, da ich in München festsitze)".

"Vielleicht sollte ich ChatGPT fragen, was ich tun soll, wenn der Chatbot der Lufthansa nicht funktioniert", überlegt eine Person auf X. "Die Telefon-Hotline der Lufthansa verweist auf ihre 'digitalen Dienste'".

Lufthansa entschuldigt sich für längere Wartezeiten in Hotline

Die Lufthansa selbst entschuldigte sich am Samstag dafür, dass die Wartezeit bei der Hotline "etwas länger dauert als sonst". Auch hier sind viele Betroffene genervt. "Dauert länger? Sie meinen, ihn komplett abzuschalten, damit einfach niemand durchkommt?", entgegnet eine Person.

Das Schnee-Chaos legte insbesondere den Verkehr im Süden des Landes lahm. Am Flughafen München wurde der Flugbetrieb am Samstag vorübergehend komplett eingestellt. Am Sonntagmorgen startete er nach etwa 24 Stunden wieder. Doch auch am Sonntag sollten noch rund 560 von etwa 880 geplanten Flügen ausfallen.

Vor großen Herausforderungen standen auch Reisende, die über den Münchner Hauptbahnhof mit dem Zug fahren wollten. Auch hier ging am Samstag nichts mehr. Züge konnten nicht fahren. Auch am Sonntagmorgen stand zunächst noch alles still. Erst im Verlauf des Tages wurde der Betrieb im Fernverkehr wieder aufgenommen. Zunächst sollten aber nur vereinzelt und schrittweise wieder Züge fahren.

Griechenland verschenkt nach Naturkatastrophe Urlaub auf Rhodos – auch an Deutsche

Auf der griechischen Insel Rhodos geriet 2023 ein großer Waldbrand außer Kontrolle. Er erreichte schnell dutzende Hotels, woraufhin rund 25.000 Gäste evakuiert werden mussten – darunter ungefähr 7000 Deutsche. Für die Bewohner:innen der Urlaubsinsel war dies fatal. Viele verloren nicht nur ihr ganzes Hab und Gut, sondern auch ihre Existenzgrundlage.

Zur Story