Nachhaltigkeit
April 19, 2020, Delhi, India: A Cyclist wearing a face mask as a preventive measure against the spread of coronavirus rides on an empty street..India has recorded a total of 17,655 confirmed case, 2,854 recovered and 559 deaths by the corona virus disease. Delhi India - ZUMAs197 20200419zaas197160 Copyright: xAmarjeetxKumarxSinghx

Ein Radfahrer in Neu-Delhi hat freie Fahrt. Bild: www.imago-images.de / Amarjeet Kumar Singh

Indien: Luftverschmutzung im Norden auf Rekordtief

Seit Jahren leiden die Menschen im Norden Indiens, vor allem in der Hauptstadt Neu-Delhi, an massiver Luftverschmutzung. Regelmäßig werden gesundheitsgefährdende Werte überschritten.

Im Zuge der landesweiten Corona-Beschränkungen ist die Luftverschmutzung im Norden des Landes nun so gering wie seit 20 Jahren nicht mehr. Das geht aus einem Bericht der NASA hervor.

"Wir wussten, dass wir Veränderungen in der Zusammensetzung der Atmosphäre an vielen Orten feststellen würden", erklärt Pawan Gupta, Forscher der Universities Space Research Association (USRA) beim Marshall Space Flight Center der NASA. "Aber ich habe in Zentralindien noch nie so niedrige Aerosol-Werte zu dieser Jahreszeit gesehen wie jetzt."

Mithilfe von Satellitenbildern wurde die Aerosol Optische Dicke (AOD) der letzten Jahre miteinander verglichen. Dieser Wert misst die durch Partikel verursachte exponentielle Abschwächung der Sonnenstrahlung beim Durchlaufen der Atmosphäre.

So deutlich ist die Luftverschmutzung in Indien zurückgegangen

Bild

Die Satellitenbilder zeigen deutlich niedrigere Aerosol-Werte im Vergleich zu den letzten Jahren. bild: NASA Earth Observatory/Joshua Stevens

Forscher zeigen sich überrascht

Bereits in den ersten Wochen des Lockdowns, nach dem 25. März, wurden deutlich niedrigere Aerosol-Werte gemessen. Das sei jedoch auf eine Kombination der Ausgangsbeschränkungen und des starken Regens zurückzuführen, so Gupta. Der Regen hilft dabei, die Luft von Aerosolpartikeln zu reinigen. Nach starken Regenfällen steigt der Wert daher für gewöhnlich wieder an. Diesmal jedoch nicht.

Er stellt fest:

"Ich war echt beeindruckt, dass das Aerosol-Level nach dem Regen nicht wieder hochgegangen ist."

Pawan Gupta Quelle: NASA

Allerdings vermuten die Forscher, dass der Aerosol-Wert im Norden des Landes in den nächsten Wochen wieder leicht ansteigen wird. Grund dafür sind starke Westwinde, die Sand aus der Wüste in Richtung Hauptstadt wehen könnten.

Wie lange die Luft auch nach dem Lockdown noch besser bleiben wird, ist nicht gewiss. Jedoch ziehen die Forscher schon jetzt positive Schlüsse aus den Ergebnissen. Robert Levy, Leiter des Forschungsprojekts zur Messung von Aerosol erklärt:

"Wir haben die einzigartige Möglichkeit zu lernen, wie die Atmosphäre auf plötzliche Reduktion von Emissionen in einzelnen Sektoren reagiert. Das kann helfen zu unterscheiden, wie natürliche und menschengemachte Aerosol-Quellen die Atmosphäre beeinflussen."

Robert Levy quelle: nasa

(lau)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Studie zum Anstieg des Meeresspiegels: "Antarktis-Faktor ist das größte Risiko"

Die Folgen der Eisschmelze in der Antarktis für den Anstieg des Meeresspiegels könnten bereits in diesem Jahrhundert deutlich stärker ausfallen, als bisher erwartet.

"Der Antarktis-Faktor erweist sich als die größte Unbekannte, aber dadurch auch als das größte Risiko für den Meeresspiegel weltweit", erklärte dazu Levermann. Er betonte, die neuen Forschungsergebnisse lieferten vor allem wichtige Informationen für den Küstenschutz. Eine hohe Wahrscheinlichkeit gibt es demnach, dass der …

Artikel lesen
Link zum Artikel