Nachhaltigkeit
Good News

Erster windgetriebene Frachter der Welt soll Schifffahrt revolutionieren

Diese Segel sind extra für die "Pyxis Ocean" entwickelt worden.
Diese Segel sind extra für die "Pyxis Ocean" entwickelt worden.bild: cargill
Good News

Erster windgetriebener Frachter der Welt soll Schifffahrt revolutionieren

23.08.2023, 11:42
Mehr «Nachhaltigkeit»

Die Klimakrise ist in vollem Gange und dafür ist unter anderem die Schifffahrt verantwortlich. Denn die Branche erzeugt gut zwei Prozent der weltweiten CO₂-Emissionen, was immerhin 837 Millionen Tonnen pro Jahr entspricht. Daran soll sich bald etwas ändern.

30 Prozent des Treibstoffs wird eingespart

Zu einem positiven Wandel in der Branche soll beispielsweise das neue Frachtschiff "Pyxis Ocean" beitragen. Dabei handelt es sich um einen 230 Meter langen Massengutfrachter, der neben einem Motor auch zwei große Segel besitzt, die den Schiffsmotor unterstützen sollen. Diese speziellen Segel sparen den Herstellern zufolge drei Tonnen Treibstoff pro Tag – das entspricht etwa 30 Prozent des Verbrauchs.

Wie aus einer Pressemitteilung des Unternehmens Cargill hervorgeht, ist das Schiff jetzt zu seiner Jungfernfahrt aufgebrochen. Es befindet derzeit auf der Reise von Singapur nach Paranagua in Brasilien.

So sieht das neue Frachtschiff aus.Video: YouTube/Cargill

Schifffahrtsindustrie will CO₂ einsparen

Die von BAR Technologies entwickelten Hightech-Segel sollen zum ersten Mal einen hochmodernen Windantrieb in die kommerzielle Schifffahrt bringen. "Die maritime Industrie befindet sich auf einer Reise zur Dekarbonisierung – es ist keine einfache, aber eine spannende Reise", sagte Jan Dieleman, Präsident des Seetransportgeschäfts von Cargill in der Pressemitteilung.

Die widerstandsfähigen Segel sind 37,5 Meter hoch und bestehen aus dem gleichen Material wie Windturbinen. Sie lassen sich einklappen, zum Beispiel während des Aufenthalts in einem Hafen. Auf hoher See können sie wieder aufgestellt werden.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Ein weiterer Umweltfaktor: Die Segel können bei bestehenden Schiffen nachgerüstet werden. In den nächsten vier Jahren sollen Hunderte weiterer Flügel gebaut werden, die dann in der Schifffahrt zum Einsatz kommen sollen.

John Cooper, Chief Executive Officer von BAR Technologies. sagt:

"Wenn die internationale Schifffahrt ihr Ziel, die CO₂-Emissionen zu reduzieren, erreichen will, dann muss die Innovation in den Vordergrund treten. Wind ist ein nahezu kostenfreier Brennstoff, und die Möglichkeiten zur Verringerung der Emissionen sind neben erheblichen Effizienzgewinnen bei den Betriebskosten der Schiffe beträchtlich"

Bis 2050 hat sich die Schifffahrtsindustrie das Ziel gesetzt, klimaneutral werden. Eine umweltfreundliche Alternative für den derzeit verwendeten Treibstoff gibt es jedoch bisher nicht. Insofern sind Einsparmöglichkeiten, wie die neu entwickelten Segel, ein zentraler Schritt auf dem Weg hin zur Klimaneutralität.

Fridays for Future erklären, warum sie die Bundesregierung verklagen

Liebe Leser*innen,

Zur Story