Nachhaltigkeit
Good News

Paris erlebt kleine Verkehrsrevolution – erstmals mehr Fahrräder als Autos

Radfahrer in Paris an der Seine
In Paris steigen mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad um.Bild: imago / Wilhelm Mierendorf
Good News

Paris erlebt kleine Verkehrsrevolution – erstmals mehr Fahrräder als Autos

13.04.2024, 14:06
Mehr «Nachhaltigkeit»

In Paris kann es auf den Straßen chaotisch aussehen. Wer etwa mit dem Auto am Arc de Triomphe entlangfährt, muss starke Nerven beweisen. Wie viele Spuren um das bekannte Pariser Wahrzeichen führen, lässt sich kaum erahnen. Eine Herausforderung ist der Autoverkehr auch für Fußgänger und Radfahrer:innen.

Paris arbeitet schon länger daran, den Autoverkehr in der Innenstadt einzuschränken. Nach den Olympischen Spielen 2024 soll im Zentrum eine verkehrsberuhigte Zone errichtet werden. Doch schon jetzt zeigt sich, wie sich der Verkehr in Frankreichs Hauptstadt verändert.

Mehr Menschen in Paris steigen vom Auto auf das Fahrrad um

In Paris lassen mehr Menschen das Auto stehen. Das Auto ist als Fortbewegungsmittel klar vom Fahrrad überholt worden. Aus einer Befragung des Stadtplanungsinstituts Paris Region geht hervor, dass nur noch 4,3 Prozent der Wege in der französischen Hauptstadt mit dem Auto zurückgelegt werden. Das Fahrrad kommt demnach auf 11,2 Prozent.

"Wer hätte vor zehn Jahren vorhersagen können, dass das Fahrrad das Auto überholen würde. Doch es ist passiert", erklärte der für Verkehr zuständige stellvertretende Bürgermeister David Belliard auf X.

Die Zahl der täglich mit dem Fahrrad zurückgelegten Wege überschreite die mit dem Auto gefahrenen Wege "bei weitem", berichtet Belliard. Das sei bei Fahrten innerhalb der Hauptstadt und auch bei Fahrten zwischen Paris und Städten in ihrer Umgebung so. Die Zahlen würden den Wandel des Lebensstils in Paris und die Akzeptanz der Veränderung zeigen.

Im Zuge ihrer Klimapolitik hat Paris in den vergangenen Jahren stark in Fahrradwege investiert. Außerdem ist die Zahl der Parkplätze für Autos reduziert worden.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Einwohner von Paris gehen viel zu Fuß oder nutzen ÖPNV

Die meisten Wege legen die Bewohner:innen von Paris laut Befragung übrigens zu Fuß zurück: 53,5 Prozent. Direkt dahinter, mit 30 Prozent, kommen die öffentlichen Verkehrsmittel.

In den Vorstädten von Paris ist das Auto hingegen weiterhin sehr beliebt und das Verkehrsmittel, das am weitesten verbreitet ist. Auch hier möchten die Behörden aber dafür sorgen, dass die Autonutzung zurückgeht und setzen auf einen großangelegten Ausbau des Zug- und Stadtbahnnetzes.

Forscher:innen haben im Zeitraum von Oktober 2022 bis April 2023 die Bewegungen von 3337 Einwohnern der Region Paris im Alter von 16 bis 80 Jahren nachverfolgt. Diese Daten wurden nun ausgewertet.

(Mit Material der afp)

Neues Biomüll-Gesetz kommt: Ab wann heftige Strafen drohen

Bei Reisen ins Ausland ist es aus Verbraucher-Sicht neben dem plötzlichen Fehlen des bei uns so lieb gewonnenen Pfandsymbols vor allem die andere Einstellung zur Mülltrennung, die Deutschen häufig ins Auge fällt. In den wenigsten europäischen Ländern gibt es so viele verschiedene bunte Tonnen wie bei uns.

Zur Story