Nachhaltigkeit
Good News

Gute Nachrichten: Frankreich will bis zu 200 Euro für Fahrgemeinschaften zahlen

Der Verkehr in Frankreichs Hauptstadt erzeugt viele CO2-Emissionen.
Der Verkehr in Frankreichs Hauptstadt erzeugt viele CO2-Emissionen.bild: pexels/ Pixabay
Good News

Frankreich will Fahrgemeinschaften mit Prämien von bis zu 200 Euro fördern

16.12.2022, 11:18
Mehr «Nachhaltigkeit»

Etwa 50 Millionen leere Plätze in fahrenden Autos täglich gibt es derzeit in Frankreich. Um Autofahrten klimafreundlicher und billiger zu machen, verspricht die französische Regierung nun Prämien von bis zu 200 Euro für Autofahrerinnen und Autofahrer, die Mitfahrgelegenheiten anbieten. "Das ist nicht nur gut für das Klima, sondern auch eine Antwort auf die gestiegenen Treibstoffpreise", sagte Energieministerin Agnès Pannier-Runacher am Dienstag.

Fahrgemeinschaften sparen Benzin und sind somit gut fürs Klima.
Fahrgemeinschaften sparen Benzin und sind somit gut fürs Klima.bild: pexels / dids

Autofahrer, die sich auf einer Plattform für Fahrgemeinschaften zum Arbeitsplatz anmelden und innerhalb von drei Monaten zehn Mal Mitfahrer mitnehmen, sollen 100 Euro bekommen. Für drei Mitfahrgelegenheiten auf längeren Strecken gibt es ebenfalls 100 Euro, die in Form von Gutscheinen ausgezahlt werden sollen. Die Regierung will für die Förderung der Fahrgemeinschaften 150 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Fahrgemeinschaften bisher in Frankreich nicht verbreitet

In Frankreich sind Fahrgemeinschaften für Fahrten zur Arbeit bislang nicht sehr verbreitet. Ziel der neuen Initiative ist es, nicht nur Menschen zu erreichen, die aus finanziellen Gründen Mitfahrgelegenheiten anbieten oder nutzen, sondern die Praxis breiter in der Bevölkerung zu verankern. "Das erste Mal ist am schwierigsten", meint Olivier Binet, Chef der Plattform Karos. Etwa 90 Prozent der Autofahrer, die erstmals eine Mitfahrt anböten, täten dies dann anschließend regelmäßig.

Die Regierung will außerdem Gemeinden unterstützen, die Fahrgemeinschaften finanziell fördern, eigene Fahrstreifen und Treffpunkte einrichten. Die Zahl der Mitfahrgelegenheiten soll auf diese Weise von derzeit 900.000 Fahrten pro Monat auf drei Millionen in den kommenden Jahren steigen. Auf diese Weise können laut Transportministerium jährlich etwa 4,5 Millionen Tonnen CO₂ gespart werden.

(sb/afp)

EM 2024: Deutsche Bahn trotz Fan-Wut und Verspätungen zufrieden – warum?

Die EM ist fast vorbei, am Sonntag entscheidet sich beim Finale in Berlin, ob die Engländer oder die Spanier den Pokal mit nach Hause nehmen dürfen. Die Deutsche Bahn zieht bereits jetzt Bilanz zu ihrer Leistung in den vergangenen Wochen. Und klopft sich auf die Schulter: Immerhin habe sie etwa 12 Millionen Menschen während der vier Turnierwochen von Stadt zu Stadt und von Spiel zu Spiel gebracht.

Zur Story