Plastikverpackungen sind schlecht für die Umwelt: Forschende haben dagegen jetzt eine Alternative entwickelt.
Plastikverpackungen sind schlecht für die Umwelt: Forschende haben dagegen jetzt eine Alternative entwickelt.Bild: iStockphoto / mongkol konkamol
Gute Nachricht

Biologisch abbaubar: Neues Verpackungsmaterial schont die Umwelt und hält Lebensmittel länger frisch

07.01.2022, 12:10

Ein Team aus Forschenden der Nanyang Technological University in Singapur und der Harvard T.H. Chan School of Public Health in den USA hat ein "intelligentes" Verpackungsmaterial für Lebensmittel entwickelt, das nachhaltig und biologisch abbaubar ist. Zudem tötet es für den Menschen schädliche Mikroben ab und kann die Haltbarkeit von frischen Lebensmitteln um mehrere Tage verlängern.

Die wasserdichte Lebensmittelverpackung besteht dabei aus einer Art Maisprotein, Stärke und Bio-Kunststoffen. Zugesetzt wird diesen Stoffen ein antimikrobieller Cocktail, der auf Feuchtigkeit und bestimmte Enzyme reagiert. Je mehr Feuchtigkeit oder Bakterien in den Behälter gelangen, umso stärker reagiert die Mischung und kann gefährliche Bakterien und Pilze abtöten.

Die Forschenden haben gezeigt, dass sich Obst länger frisch halten lässt.
Die Forschenden haben gezeigt, dass sich Obst länger frisch halten lässt.bild: yumda.de

Den Forschenden zufolge kann das Material Fisch, Fleisch und Früchte länger frisch halten als beispielsweise eine Verpackung aus Plastik. In einem Experiment waren mit Plastikalternative verpackte Erdbeeren sieben statt nur vier Tage haltbar. Damit kann auch der Lebensmittelverschwendung entgegengewirkt werden.

Schutz für Mensch, Tier und Umwelt

Professor Philip Demokritou, der die Studie mitgeleitet hat, sagt: "Lebensmittelsicherheit und -verschwendung sind zu einer großen gesellschaftlichen Herausforderung unserer Zeit geworden, die immense Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und die Wirtschaft hat und die Ernährungssicherheit gefährdet. Die Entwicklung effizienter biologisch abbaubarer, ungiftiger Lebensmittelverpackungsmaterialien ist eine der effizientesten Möglichkeiten zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit und zur Verringerung von Verderb und Abfall."

Jährlich werden über 380 Tonnen Kunststoff produziert. Eine globale Studie zeigt, dass diese Zahl seit Beginn der Pandemie sogar noch gestiegen ist. Das neu entwickelte Verpackungsmaterial könnte einen Teil dieses Mülls ersetzen und so nicht nur Tiere und Pflanzen vor Vergiftungen schützen, sondern auch einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag leisten.

(sb/ WDR Cosmo)

Lithium-Abbau in Chile vorerst gestoppt

Zwei Unternehmen aus China und Chile wollen in einer Region im Norden Chiles für rund 20 Jahre Lithium abbauen. Dagegen hat sich jetzt unter anderem eine Gruppe indigener Gemeinden gewehrt. Sie sind in einer Salzebene in der chilenischen Atacama-Wüste zuhause.

Zur Story