Jetzt gibt es Cappucchino und Latte Macchiato in der Bahn auch vegan.
Jetzt gibt es Cappucchino und Latte Macchiato in der Bahn auch vegan.bild: gruen.deutschebahn.com
Gute Nachricht

Heiß ersehnt: Deutsche Bahn führt Haferdrink als Alternative zu Kuhmilch ein

02.01.2022, 13:35

Wer mehrere Stunden mit der Bahn unterwegs ist, trinkt sicher gerne mal einen heißen Cappuccino oder Latte Macchiato, um sich nach dem Warten an eisigen Bahnhöfen wieder aufzuwärmen. Bisher mussten vegane Reisende aber zu Tee oder schwarzem Kaffee greifen – denn die Deutsche Bahn bot keine Alternative zur Kuhmilch an.

Zum 1. Januar 2022 ändert sich das aber: Die Barista-Hafermilch des schwedischen Unternehmens Oatly kann nun als Milchersatz an Bord der ICE- und IC-Züge bestellt werden.

"Wir als Deutsche Bahn verstehen den Schutz von Umwelt und Klima als ganzheitliche Aufgabe und setzen auch in unseren Bordbistros auf einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen", schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Ob ein Aufpreis für die vegane Alternative gezahlt werden muss, ist bisher unklar.

(sb)

Neue Alternative zu Plastikverpackungen: Schutzhüllen aus Bio-Abfällen

Ein Blick auf das Obst- und Gemüsesortiment in den Supermarktregalen zeigt: Der Plastikverbrauch zum Verpacken der Frischware ist hoch. Die extrem umweltschädliche Folie soll insbesondere stark wasserhaltiges Gemüse wie Gurken, Brokkoli oder Pak Choi haltbarer machen und beim Transport schützen. Aus der Schweiz kommt jetzt ein vielversprechendes Lösungsangebot für das Verpackungsproblem: An der EMPA, einer eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt wurde eine nachhaltige Schutzhülle aus Bio-Abfall entwickelt.

Zur Story