As a volunteer, the young man plants young trees to restore the forest
In Wales wird ab 2022 jedem Haushalt ein kostenloser Setzling angeboten, um Bäume gegen den Klimawandel zu pflanzen.null / Eduard Gori?ev
Gute Nachricht

"Kostenloser Baum für jeden Haushalt": Wales fördert Baumpflanzprojekt gegen den Klimawandel

13.12.2021, 12:08

Die Regierung des britischen Landesteils Wales will ab März 2022 jeden Haushalt mit einem eigenen Baum versorgen. Mit der Kampagne will die walisische Regierung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das Einpflanzen des Baumes könnten die Bürger entweder selbst übernehmen oder sich dafür entscheiden, einen Baum in ihrem Namen von der Umweltschutzorganisation Coed Cadw pflanzen zu lassen. Fest steht bereits: Die Bäume sollen nichts kosten.

Im Rahmen des Baumpflanzprojektes werde jedem der etwa 1,38 Millionen Haushalte in Wales ein kostenloser Baum zum Pflanzen angeboten, versprach der stellvertretende Minister für Klimawandel Lee Waters vergangene Woche während eines Besuchs anlässlich der National Tree Week in Neath, Wales. Die Gesamtkosten des Projekts werden auf zwei Millionen Pfund (2,34 Millionen Euro) geschätzt.

Farmland soll Wald weichen

"Wir müssen viel mehr Bäume pflanzen, um unsere Klimaziele bis zum Ende dieses Jahrzehnts zu erreichen – dafür brauchen wir zusätzlich in Wales 86 Millionen Bäume", so Waters. Das sei eine große Herausforderung. Auch Landbesitzer spielten dabei eine wichtige Rolle. Zehn Prozent des walisischen Farmlandes müssten in Wald umgewandelt werden.

"Uns ist klar, dass nicht alle Haushalte selbst einen Baum pflanzen können, aber trotzdem daran interessiert sind, sich zu engagieren", erklärte er. Deshalb solle für jeden die Option zur Verfügung stehen, einen Baum über die Gemeindezentren und Freiwillige an Standorten in ganz Wales pflanzen zu lassen.

Aktion soll Engagement steigern

Auch Natalie Buttriss, Direktorin der Umweltschutzorganisation Coed Cadw, sagte: "Obwohl das Pflanzen von Bäumen nur eine Möglichkeit zur Bekämpfung des Klimawandels ist, ist es für jede einzelne Person in Wales eine einfache und unterhaltsame Möglichkeit, einen Baum zu pflanzen und ihn wachsen zu sehen. Dieses Projekt steht allen Arten von Menschen offen, die in Wales leben, und wir hoffen, dass es viele Einzelpersonen und lokale Gemeindegruppen dazu inspirieren wird, sich zu engagieren."

Die Gratis-Bäume können von März 2022 in fünf regionalen Zentren abgeholt werden, wie die Regierung in Cardiff mitteilte. Der stellvertretende Minister Waters gab außerdem bekannt, dass Anfang 2022 eine Konsultation zu den Plänen zur Schaffung eines National Forest für Wales eingeleitet wird.

(mcm)

Umstrittene Sponsoren, Greenwashing und Öko-Lügen: Von der Doppelmoral bei der COP27

Nach knapp zwei Wochen harter Verhandlungen, Diskussionen und Gesprächen neigt sich die Weltklimakonferenz COP27 in Scharm el-Scheich dem Ende zu. Damit werden zehntausende von Unterhändler:innen, Regierungsvertreter:innen, NGOs, CEOs und Aktivist:innen den Heimweg antreten – und sich in ein Flugzeug setzen. Denn die Halbinsel Sinai, auf der sich der diesjährige Austragungsort der Klimakonferenz befindet, liegt weit entfernt von städtischen Zentren und ist für den Großteil der Teilnehmenden nicht ohne einen Flug zu erreichen.

Zur Story