Seit Monaten brennt es schon in Russland.
Seit Monaten brennt es schon in Russland.Bild: dpa
Klima & Umwelt

Umweltschützer: Waldbrände in Russland haben historisches Ausmaß

12.09.2021, 10:04

Bei den historisch größten Wald- und Flächenbränden in Russland ist bislang eine Fläche halb so groß wie Deutschland vernichtet worden. Nach Einschätzung der Umweltorganisation Greenpeace verbrannten in den vergangenen Monaten landesweit mehr als 17,6 Millionen Hektar Wald und Steppe. Damit sei der Negativrekord aus dem Jahr 2012 mit rund 16 Millionen Hektar gebrochen worden.

Greenpeace stützt sich nach eigenen Angaben auf öffentlich zugängliche Daten aus der Weltraumüberwachung und beklagte zuletzt, dass diese Satellitendaten der Fortschutzbehörde nicht mehr verfügbar gewesen seien. "Die Lage ist deshalb schwer einzuschätzen", sagte Grigori Kuksin von Greenpeace der Deutschen Presse-Agentur in Moskau.

Der erste Schnee hilft beim Löschen

Dem russischen Umweltaktivisten zufolge zeichnet sich noch kein Ende ab. Aktuell gebe es häufiger Feuer auf Feldern und in Steppengebieten im Süden. In den Wäldern seien sie weniger geworden, auch weil mancherorts der erste Schnee gefallen sei.

In den Sommermonaten kommt es in Russland immer wieder zu Wald- und Flächenbränden – auch in dem für das Weltklima wichtigen Waldgürtel der Taiga. Zuletzt hatte Präsident Wladimir Putin das Ausmaß als beispiellos bezeichnet.

(andi/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Erholte Population: Braunbären, Wölfe und Seeadler sind zurück in Europa

Forschende haben Daten zu 50 Wildtierarten analysiert, bei denen über die letzten 40 Jahre die geografische Verteilung und Populationsgröße gestiegen ist. Im "European Wildlife Comeback"-Bericht legen sie dar, dass sich eine überwiegende Mehrheit der Arten aufgrund der Bemühungen, Lebensräume wiederherzustellen und durch Wiederansiedlung erholt hat.

Zur Story