Photo taken in Offenbach, Germany

Ökotest hat Cornflakes unter die Lupe genommen und darin Acrylamid, Pestizide und Schimmelpilzgifte gefunden. Bild: EyeEm / Hubert Peters / EyeEm

Alles andere als lecker: Ökotest findet Acrylamid in Cornflakes von Kellog's und Nestlé

Einfach in die Schale schütten, Milch oder Joghurt drüber und fertig ist der Frühstücks-Klassiker. Cornflakes sind ruckzuck zubereitet und schmackhaft. Doch kann man die gerösteten Flocken aus Mais, Dinkel, Buchweizen oder Mehrkorn bedenkenlos essen? Viele Cornflakes schon, aber längst nicht alle, meint die Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 02/21), die 50 Produkte verglichen hat. 15 der Frühstücksflocken wurden mit der Note "sehr gut" bewertet. 14 weitere erhielten ein "gut".

Doch was störte die Öko-Tester an den übrigen Packungen, von denen fünf als "mangelhaft" und neun als "ungenügend" durchfielen? Es sind vor allem Belastungen mit Acrylamid, dessen Wert in 18 Produkten als zu hoch eingestuft wurde. Der Schadstoff entsteht beim zu heißen Rösten der Flakes aus dem enthaltenen Zucker und der Aminosäure Asparagin. Der Stoff erhöht möglicherweise das Risiko, an Krebs zu erkranken. Es gibt zwar keine gesetzlich festgelegten Höchstmengen, aber je weniger Acrylamid ein Mensch aufnehme, desto besser, so die Zeitschrift.

Unter den Cornflakes mit erhöhten Acrylamidwerten befinden sich auch die Produkte namhafter Marken: die Kellogg's Special K Classic und die Nestlé Fitness 58% Vollkorn beispielsweise. In den Kellogg's-Flakes fanden die Tester zudem Glyphosat. Gleichzeitig sind die Flakes von Kellog's diejenigen mit dem meisten Zucker von allen getesteten Produkten. In den Nestlé-Cornflakes wurden Rückstände von Spritzmitteln festgestellt, auch dass Mineralstoffe und Vitamine zugesetzt sind, kritisiert Ökotest.

Weitere Mängel, die die Laboruntersuchungen ans Licht brachten und zur Abwertung führten, waren Schimmelpilzgifte, hohe Salzgehalte und Pestizide. Und schließlich störten die Tester doppelt gemoppelte Verpackungen – also Produkte, die in Plastik und zusätzlich in Karton verpackt sind.

Insgesamt 15 Produkte wurden aber mit "sehr gut" bewertetet, unter anderem die "Crownfield Cornflakes" von Lidl, "Gut und Günstig Cornflakes" von Edeka und die "Bio Primo Cornflakes ungesüßt" von Müller Drogeriemarkt.

(ftk/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Was in den hundert Tagen erzeugt werden kann, ist eine Aufbruchsstimmung im Land": Experte über Klimaschutz-Sofortprogramm der Grünen

Die Grünen haben am Dienstag im Naturschutzgebiet Biesenthaler Becken nördlich von Berlin ihr "Klimaschutz-Sofortprogramm" vorgestellt. Dieses soll die ersten Maßnahmen festhalten, die die Grünen im Fall einer Regierungsbeteiligung umsetzen möchten. Watson hat mit dem Klimawissenschaftler Mark Lawrence darüber gesprochen, wie ein Hundert-Tage-Plan beim Klimaschutz hilft.

Lawrence ist wissenschaftlicher Direktor am Potsdamer Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung. Sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel