Fresh fruit and vegetables are displayed on a stall on a cold December day at Ljubljana's Central fruit and vegetable market.
Auf den Wochenmärkten sind jetzt besonders Kohlköpfe aller Art, verschiedene Kürbisse und Rüben zu finden.Bild: getty images/ Dragoncello
Nachhaltig leben

Saisonal und regional: Dieses Obst und Gemüse solltest du im November kaufen

01.11.2022, 09:11

Kurz vor Beginn des Novembers stellen wir die Uhren eine Stunde zurück und sorgen so dafür, dass uns mit Beginn des Monats die Tage schlagartig noch kürzer vorkommen. Die Bäume haben ihr Laub größtenteils von sich geworfen und nachts sinken die Temperaturen nun immer weiter ab.

Das Angebot auf den Märkten ist jetzt besonders "Kohl-lastig", das heißt auch: Die Eintopfsaison ist in vollem Gange. Wirsing, China-, Weißkohl und Co. sind bereit für ihren Einsatz im herzhaften Klassiker. Bevor wir im nächsten Monat über das beste Rotkohl-/Blaukraut-Rezept für Weihnachten diskutieren, könnten wir uns jetzt noch an ungewöhnlicheren Rezepten wie zum Beispiel einem schwedischen Rotkohlsalat oder einem Grünkohlsalat mit Frucht- und Nusskomponente ausprobieren.

Egal, welche Gerichte ihr bevorzugt, der Kohl bietet euch vielfältige Verarbeitungsmöglichkeiten.

Junge Familie am herbstlich gedeckten Essenstisch beim Essen einer Suppe
An einem Wochenende im Herbst bieten sich Gerichte, die durchwärmen und gesund satt machen, besonders an.Bild: getty images / Moretti/Viant

Gemüse

  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Butternut-Kürbis (Lagerware)
  • Champignon
  • Chinakohl
  • Grünkohl
  • Hokkaido (Lagerware)
  • Kartoffel (Lagerware)
  • Knollensellerie
  • Kürbis
  • Meerrettich
  • Möhre
  • Pastinake
  • Petersilienwurzel
  • Porree/Lauch
  • Rettich
  • Rosenkohl
  • Rote Bete
  • Rotkohl
  • Schalotte (Lagerware)
  • Spaghettikürbis
  • Spitzkohl (Lagerware)
  • Steckrübe
  • Weißkohl
  • Wirsing
  • Zwiebel (Lagerware)

Viele der Gemüsesorten, die wir aktuell auf den Wochenmärkten entdecken können, finden sich bei der Zubereitung einer Borschtsch-Suppe wieder.

Borschtsch: Der Suppenklassiker aus Osteuropa

Borschtsch ist eine Suppe, die klassisch mit Rote Bete und Weißkohl zubereitet wird. Sie wird vor allem in Osteuropa gekocht, über die konkrete Herkunft wird jedoch gestritten. Sowohl die Ukraine als auch Russland beanspruchen die Suppe für sich. Die Ukraine stellte deshalb 2020 sogar einen Antrag bei der UNESCO auf Anerkennung der Suppe als immaterielles Kulturerbe der Ukraine. Im Juli 2022 erfolgte die Anerkennung.

Das Gericht wird in vielen Regionen Osteuropas gerne gegessen und zubereitet, allerdings sind die Zubereitungsweisen sehr unterschiedlich. In Polen wird die Suppe mit naturvergorener Rote Bete zubereitet, eher klar serviert und hat eine Teigtaschen-Einlage, die mit Fleisch gefüllt sind. In der Ukraine gilt, dass so viel Gemüse im Borschtsch sein muss, dass ein Löffel von darin stehen bleibt.

Man verwendet unvergorene Rote Bete, Weißkohl, Karotten, Zwiebeln, Kartoffel und bei der traditionellen Variante Rindfleisch. Immer häufiger gibt es aber auch vegetarische Borschtsch-Rezepte.

Ukrainian borsch soup and garlic buns on the table. Horizontal view from above
Die polnische Borschtsch-Suppe wird oft mit gefüllten Hefebrötchen als Beilage serviert.Bild: getty images / ALLEKO

Die russische Variante der Rote-Bete-Suppe unterscheidet sich davon stark: Unterschiedlich sind hier vor allem die Fleischeinlagen. Möglich sind vor allem Rindfleisch, Wiener Würstchen, Schinken oder Fleischbällchen. Aber auch getrockneter Stint, ein Fisch, der vor allem in der Ostsee lebt, wird in Russland verwendet. Gemeinsam haben alle Varianten der osteuropäischen Borschtsch-Zubereitung, dass die Suppe bei eher niedriger Hitze lange gegart wird und zum Schluss mit saurer Sahne und meist Dill oder Petersilie geschmacklich abgerundet wird.

Obst

  • Apfel (Lagerware)
  • Birne (Lagerware)
  • Hagebutte
  • Quitte
  • Schlehe

Statt einen leckeren Apfel mit Marzipan oder Rosinen zu befüllen und mit Zimt und Mandeln versehen im Ofen zu einem duftenden Bratapfel werden zu lassen, könnte man es ähnlich auch mal mit einer Birne machen.

Birne

Backbirnen sind ein winterliches Dessert, was genauso lecker wie einfach zuzubereiten ist. Es gibt viele unterschiedliche Rezepte, in manchen wird die Birne mit herzhaften Lebensmitteln kombiniert, in Blätterteig gehüllt oder gar mit Käse überbacken, ähnlich wie ein Toast Hawaii. Aber auch ganz schlicht, mit Weißwein und Honig im Ofen geschmort, mit Zimt und Rosmarin aromatisiert und am Ende mit ein bisschen Schlagsahne und Schokoladensoße auf den Tisch gebracht, ist sie ein guter Kuchenersatz am Sonntagnachmittag.

Baked pears in orange juice, close up, top view. Delicious dessert.
Gebackene Birne kann ähnlich wie Bratapfel zubereitet und verzehrt werden.Bild: getty images / intek1

Die Birne ist gesund für Alt und Jung. Sie soll geistig fit machen, gerade, wenn man sie in Kombination mit Walnüssen zu sich nimmt. Die Kiesel- und Phosphorsäure und das Kupfer in der Birne sind mit dem Lecithin der Walnuss eine gute Unterstützung für unser Gedächtnis und Denkvermögen. Durch ihre geringe Fruchtsäure ist die Birne auch für die empfindlichen Mägen von Babys und kleinen Kindern sehr bekömmlich und leicht verdaulich. Birnen helfen durch das enthaltene Kalium den Wasserhaushalt des Körpers zu regulieren und helfen bei Blasen- und Nierenproblemen.

Salate

  • Chicorée
  • Endiviensalat
  • Feldsalat
  • Lollo Rosso
  • Romana-/Römersalat
  • Rucola

Rucola

Bei Rucola scheiden sich die Geister, die Würzigkeit des – auch als Rauke bezeichneten – Salates, ist nicht nach dem Geschmack aller. Rucola ist aber ein echter Alleskönner, ob als Salat, als würzige Garnierung, als Pesto oder im Smoothie. Die Lagerung der Rauke gestaltet sich etwas schwieriger, denn Rauke welkt sehr schnell. Am besten wird sie direkt verarbeitet. Im Notfall kann man Rucola im Kühlschrank – am besten in einem Gefrierbeutel oder lose, mit einem feuchten Tuch abgedeckt – ein bis zwei Tage aufbewahren oder die einzelnen Stiele in ein Wasserglas stellen.

Fresh arugula
Rucola muss schnell verzehrt werden, denn er welkt schnell.Bild: getty images / pilipphoto

Rucola enthält viel Vitamin C (62 mg pro 100 g) und Folsäure. In der Naturheilkunde wird Rucola seit langer Zeit als Heilmittel eingesetzt. Bei Verdauungsstörungen oder zur Blutreinigung oder zum Entwässern bei Ansammlungen von Flüssigkeit kann es hilfreich sein. Das in der Rauke enthaltene Senföl sorgt nicht nur für den würzigen Geschmack, sondern wirkt auch antibiotisch, es hemmt das Wachstum verschiedener Bakterien, Viren sowie Pilze.

Freshly baked pizza with arugula, tomato, red onion and mozzarella
Auch als Pizzatopping bietet sich Rucola gut an.Bild: getty images / Vima

Ein guter Grund für saisonale Lebensmittel

Auf dem Wochenmarkt saisonale Lebensmittel einzukaufen, bedeutet vor allem auch Vielfalt in der Ernährung. Man greift nicht ausschließlich zu dem, was man kennt und mag, sondern entdeckt immer auch neues und wird zum Ausprobieren neuer Gerichte inspiriert. Dadurch wird der Speiseplan automatisch vielfältiger und auch gesünder.

Vegane Rezepte: mediterrane vegane Pizzaschnecken

Na? Noch auf der Suche nach einem leckeren Snack für die nächste Party? Oder einer schmackhaften Begleitung zum Filmabend? Wir hätten da mehrere Snack-Ideen, die auch einfach und vegan klappen.

Zur Story