Beim Kauf von Geschenkpapier kann man auf Nachhaltigkeitssiegel achten.
Beim Kauf von Geschenkpapier kann man auf Nachhaltigkeitssiegel achten.Bild: iStockphoto / Margarita Khamidulina
Nachhaltig

Kreative Ideen zum Geschenkeverpacken: Tipps für einen nachhaltigen Advent

12.12.2021, 14:17

Endlich ist es wieder so weit: Draußen ist es kalt und dunkel, die Lichter leuchten und an fast jeder Straßenecke duftet es nach Glühwein, gebrannten Mandeln und Tannenzweigen. Die Vorfreude auf das nahende Weihnachtsfest ist groß – doch mit ihr kommt das schlechte Gewissen. Nicht nur, weil die Coronazahlen rapide steigen und es vermutlich am besten wäre, allein Zuhause zu bleiben. Sondern auch, weil mit der Adventszeit die Konsumschlacht beginnt: Geschenke müssen gekauft werden, Lichter werden aufgehängt, Kerzen angezündet und Tannenbäume und Adventskränze gekauft. Aber: Geht Weihnachten feiern auch nachhaltig?

Wir haben Tipps für einen gemütlichen und nachhaltigen Adventssonntag gesammelt.

Geschenke: Ja! Müllberge: No way!

Vielleicht nicht unbedingt die klassische Aktivität für einen Adventssonntag, aber wenn man früh genug dran ist mit dem Weihnachtsshopping, dann ist Sonntag genau der richtige Tag, um die Präsente für die Liebsten einzupacken. So weit, so gut – doch leider ist Geschenkpapier ein klassisches Einwegprodukt und wird nach dem freudigen Aufreißen meist achtlos zerknüllt und in die Tonne geworfen. Und das, obwohl es größtenteils aus hochwertigem Papier gefertigt und aufwändig bedruckt ist, wie Philip Heldt, Referent für Ressourcenschutz und Wasser von der Verbraucherzentrale, gegenüber watson anmerkt.

Natürlich gibt es auch ein paar Sparfüchse, die ihre Geschenke nur vorsichtig vom Papier befreien, um es im nächsten Jahr wiederverwenden zu können. Mit Kindern aber funktioniert das nicht – viel zu groß ist die Vorfreude auf das Geschenk, das sich im Innern der Verpackung befindet. Was ist also die Lösung für das Müllproblem an Weihnachten?

Die einfachste Möglichkeit: Gelesene Zeitungen und Magazine als Verpackungsmaterial verwenden. Diese Variante bietet einiges an kreativem Freiraum: Denn je nach Persönlichkeit des Beschenkten kann man entsprechende Zeitschriften und Seiten auswählen. Außerdem schafft man gleichzeitig Platz in den eigenen Schränken, denn der Frühjahrsputz steht kurz bevor und seien wir ehrlich – niemand liest Zeitungen zweimal.

Tannenzweige und Orangen für den weihnachtlichen Touch

Heldt von der Verbraucherzentrale gibt weitere Tipps: "Auch alte Kalenderblätter geben ein sehr schönes Geschenkpapier her. Stoffbeutel oder Stoffbahnen zum Verpacken kann man immer wieder benutzen. Nachhaltig sind sie aber nur, wenn man sie wirklich oft wieder benutzt oder danach mit dem Stoff etwas anderes macht."

Orangen und Tannenzweige sind die nachhaltige Alternative zum Aufpeppen der Geschenke.
Orangen und Tannenzweige sind die nachhaltige Alternative zum Aufpeppen der Geschenke.Bild: iStockphoto / Margarita Khamidulina

Wer seinen individuell verpackten Geschenken noch einen weihnachtlichen Touch geben will (weil das Gesicht von Michael Wendler aus der Fernsehzeitschrift einfach nicht genug Adventsstimmung aufkommen lässt), kann sie mit Tannenzweigen, getrockneten Orangenscheiben oder einer Schleife aufpeppen.

Wenn Geschenkpapier, dann öko

Wer weder Zeitungen liest, noch Einkaufszettel schreibt und partout kein verwendbares Papier zu Hause findet, kann auch auf Blechdosen, Gläser und Tücher als kreative Verpackungslösungen zurückgreifen.

Und muss es schnell gehen und der Kauf von Geschenkpapier lässt sich nicht vermeiden, dann ein letzter Tipp: Es gibt Siegel, die einen gewissen Grad von Nachhaltigkeit garantieren. "Der Blaue Engel" kennzeichnet zum Beispiel, dass das Geschenkpapier aus Altpapier besteht und dafür keine Wälder abgeholzt wurden. Produkte, die aus nachhaltig geförderten Rohstoffen bestehen, tragen das "FSC"-Siegel.

Heldt rät zu Geschenkpapier aus Recyclingmaterial und erklärt: "Schwer zu recyceln sind Papiere mit starkem Glanzeffekt, da sie möglicherweise neben dem Papier noch eine dünne Kunststoffschicht enthalten können."

Umweltfreundliches Geschenkpapier gibt es in diversen Online-Shops zu kaufen. Das Münchner Unternehmen "Planet Paket" beispielsweise hat sich auf umweltfreundliches Geschenkpapier spezialisiert. Die zahlreichen eigens designten Geschenkpapiervarianten werden ökologisch und nachhaltig im Cradle-to-Cradle-Druckverfahren hergestellt. Pro verkauftem Geschenkpapier-Bogen gehen zudem 10 Cent an wechselnde soziale Projekte.

Was bedeutet Cradle-to-Cradle?
Bei herkömmlichen Druckprozessen können rund 30 Prozent der Stoffe nicht recycelt werden und landen auf einer Deponie. Beim Drucken nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip hingegen werden ausschließlich Substanzen verwendet, die sicher in den biologischen Kreislauf zurückgeführt werden können. Deshalb wird Cradle-to-Cradle auch als Königsdisziplin der Kreislaufwirtschaft betitelt.
Quelle: www.voegeli.ch
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Mehr Nachhaltigkeit in der Formel 1: Mercedes testet Biokraftstoffe für Transport-LKWs

Für die letzten drei Rennen der Europa-Saison testet das Formel-1-Team von "Mercedes-AMG Petronas" bei seinen 16 Trucks die Verwendung von Biokraftstoff für den Transport des Equipments zwischen den Veranstaltungsorten Spa in Belgien, Zandvoort in der Niederlande und Monza in Italien. Bei dem Test wurde eine Strecke von 1400 Kilometern zurückgelegt und hierbei 44.091 Kilogramm CO2 eingespart, die Frachtemissionen konnten um 89 Prozent verringert werden.

Zur Story