Sich vegan zu ernähren, hat längst nichts mehr mit Verzicht zu tun.
Sich vegan zu ernähren, hat längst nichts mehr mit Verzicht zu tun. bild: pexels / ella olsson
Vegetarisch & vegan

Veganuary 2023: Traditions-Unternehmen bringt neue Produkte auf den Markt

30.12.2022, 10:37

Bald ist es wieder soweit: Der Veganuary steht an. Und der animiert Jahr für Jahr mehr Menschen dazu, sich den Januar über ausschließlich pflanzlich zu ernähren – und diese Ernährungsform vielleicht auch für den Rest des Jahres beizubehalten. Allein 2022 haben mehr als 629.000 Menschen aus 228 Ländern und Regionen an der 31-tägigen Challenge teilgenommen – Tendenz steigend.

Dass die pflanzliche Ernährung einen immer höheren Stellenwert in der Gesellschaft erhält, erkennen auch immer mehr Unternehmen – und entwickeln vegane Alternativen zu ihren tierischen Produkten. Zum Veganuary 2022 wurden laut der offiziellen Website mehr als 1540 neue vegane Produkte und Menüs auf den Markt gebracht – und auch hier gilt: Tendenz steigend.

Zum Veganuary bringen zahlreiche Unternehmen neue vegane Produkte auf den Markt, die das Leben erleichtern.
Zum Veganuary bringen zahlreiche Unternehmen neue vegane Produkte auf den Markt, die das Leben erleichtern.bild: pexels / taryn elliott

Auch ein deutsches Traditions-Unternehmen springt auf den Zug des Ernährungstrends mit auf und bringt immer mehr pflanzliche Alternativen auf den Markt: Dr. Oetker.

Dr. Oetker fährt große Kampagne zum Veganuary 2023 auf

Das Unternehmen verfolgt laut dem veganen Wirtschaftsmagazin "Vegconomist" das Ziel, mit der Produktion pflanzlicher Alternativen und der Beteiligung am Veganuary einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Dr. Oetker Masterbrand Managerin Marina Landgraf erklärte dazu:

"Wir bieten ihnen [den Konsument:innen] die Möglichkeit, einen kleinen Beitrag zu leisten, ohne auf leckere Genussprodukte wie Kuchen, Desserts oder Pizza zu verzichten."

Diese Möglichkeit nutzt das Traditions-Unternehmen und fährt zum Veganuary 2023 eine große Kampagne auf: Auf den Social-Media-Kanälen wie Instagram und Pinterest will Dr. Oetker im Januar vegane Rezeptideen teilen, zudem will er dort auch seine eigenen pflanzlichen Produkte vorstellen. Eine Kooperation mit veganen Influencer:innen sowie ein Follow-Up-Event und eine Veganuary-Kampagne auf der Website des Unternehmens sollen zusätzliche Aufmerksamkeit generieren.

Und auch die Mitarbeiter:innen von Dr. Oetker sollen im Januar die Möglichkeit bekommen, täglich vegan in der Kantine zu essen – und so zur Teilnahme am Veganuary animiert werden.

Immer mehr vegane Alternativen von Dr. Oetker im Supermarkt zu finden

Aber auch die Kund:innen sollen es leichter haben, sich für eine pflanzliche Alternative zu entscheiden, ganz ohne verzichten zu müssen. Dafür bietet Dr. Oetker immer mehr vegane Alternativen an, die klar und deutlich mit dem europäischen V-Label gekennzeichnet und somit als vegan zu erkennen sind.

Neben pflanzlichen Alternativen zu Crème fraîche und Kochsahnen, hat Dr. Oetker 2022 mit veganen Desserts, Vanillesaucen und Backmischungen nachgelegt.

Welche weiteren veganen Überraschungen für den Veganuary geplant sind, bleibt abzuwarten.

Vegane Rezepte: leckere vegane Gemüse-Lasagne

Mitten im Januar scheint der Sommerurlaub in weite Ferne gerückt zu sein. Doch mit dem richtigen Gericht lassen sich der mediterrane Duft von Olivenöl und etwas italienisches Flair auch in die eigene Küche holen.

Zur Story