Breakfast on sea beach in Sri Lanka. Table setting with vegan food and coffee in restaurant outdoor. Buffet with exotic fruits on ocean coast. Concept of travel and vacation in tropical resort.
Vegan essen im Urlaub wird häufig zu einer Herausforderung. Bild: iStockphoto / scaliger
Vegetarisch & vegan

London, Tel Aviv oder Rom? Das sind die besten Reiseziele für Veganer

07.10.2022, 13:47

Egal ob Hafermilch, vegane Fischstäbchen oder Käse-Ersatz – in Deutschland haben Vegetarier:innen und Veganer:innen kaum Probleme, sich all ihre kulinarischen Wünsche zu erfüllen. Die Supermärkte sind gut ausgestattet und auch die Restaurants bieten – zumindest in den größeren Städten – zahlreiche fleischfreie Gerichte an.

Im Urlaub sieht das oft anders aus. In manchen Ländern ist es gar nicht so einfach, sich vegetarisch oder vegan zu ernähren, insbesondere als Tourist:in.

Peta: Beste Urlaubsländer für Veggies

Die Tierschutzorganisation Peta hat untersucht, welche Urlaubsländer besonders veganfreundlich sind. Dass Großbritannien ganz oben auf ihrer Liste steht, ist kein Wunder. Denn schon 2018 ernährten sich sieben Prozent der Bevölkerung pflanzlich – diese Zahl dürfte mittlerweile noch gestiegen sein. In England, Wales, Schottland und Nordirland gibt es deshalb eine Menge veganer Restaurants und Geschäfte.

Delicious falafel balls
Viele landestypische Gerichte aus Israel, wie etwa Falafel, sind in der Regel vegan.bild: imago images / panthermedia / Mykola Lunov

Auf Platz zwei der Peta-Liste steht Israel. Das Land am Mittelmeer hat mit rund fünf Prozent ebenfalls einen hohen Anteil an vegan lebenden Menschen. Nicht nur in der Hauptstadt Tel Aviv gibt es viele pflanzliche Leckereien, sondern auch in den ländlichen Regionen. Das liegt unter anderem daran, dass viele landestypische Gerichte wie Falafel, Humus und Couscous in der Regel vegan sind.

Asiatische Länder punkten mit Gerichten ohne tierische Inhaltsstoffe

Asiatische Gerichte sorgen auch ohne tierische Inhaltsstoffe oft für Geschmacksexplosionen im Mund. Laut Peta sticht vor allem Thailand als kulinarisches Paradies für Veganer:innen hervor. Besonders in Bangkok und Chiang Mai wird man an fast jeder Straßenküche fündig.

September 29, 2022, Bangkok, Thailand: Food vendors sell the vegetarian food during the festival at Yaowarat the Chinatown. The Vegetarian Festival which runs from 25th September to 4th October, worsh ...
In Bangkok bekommt man an fast jeder Straßenecke etwas Veganes zu essen, wie auch an dieser Straßenküche. Bild: imago images / zuma wire

In einigen Gerichten können sich aber Fischsauce oder Eier verstecken, deswegen sollte man am besten vorab einmal nachfragen. Und da das meiste sowieso frisch vor den eigenen Augen zubereitet wird, kann man fast immer fragen, ob sie es auch vegan zubereiten können.

Rumänien, Italien und Großstädte in den USA punkten mit veganem Essen

Auch wenn man bei italienischem Essen vor allem an Käse und Sahne denkt – auch hier gibt es reichlich einheimische Gerichte, die vegan sind: Von Bruschetta und Antipasti über Pizza Marinara bis hin zu Risotto und Pasta Napoli kann man sich hier durch die Lieblingsküche der Deutschen schlemmen.

Bruschetta with tomatoes, garlic and herbs, czech delicious garlic home grown on bio garden, roasted in oven , 22987672.jpg, bruschetta, tomato, food, basil, italian, bread, vegetarian, cuisine, appet ...
Bruschetta ist vegan und wird in Italien fast überall als Vorspeise angeboten. Bild: imago images / yay images

Damit folgt Italien nach Petas Auswertung auf Platz Fünf gleich nach Rumänien. Auch wenn die Küche in Osteuropa eigentlich eher fleischlastig ist, gibt es in Rumänien einige Ausnahmen: die Fastenspeisen. Diese bestehen nämlich ausschließlich aus veganen Gerichten. Dabei werden Ei, Milch und Fleisch nicht durch Alternativen ersetzt, stattdessen landen vorrangig Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Nüsse, Obst und Gemüse auf dem Teller.

Ob man in den USA Glück oder Pech mit veganen Gerichten hat, hängt vor allem damit zusammen, wohin man fährt. Während in den ländlichen Regionen viel Fleisch auf dem Teller landet, werden Veganer:innen in Großstädten wie Los Angeles, Malibu, Palm Springs oder New York ebenfalls glücklich.

Die besten Reiseziele für einen Städtetrip

Auch "CasinoOnline.de" hat die 50 beliebtesten Reiseziele weltweit untersucht, um die Städte mit den besten Bedingungen für Veggies zu finden. Für die Erhebung wurden verschiedene Metriken wie etwa die Anzahl der veganen und vegetarischen Restaurants, die Kosten für einen Restaurantbesuch sowie Instagram-Hashtags untersucht. Auch die durchschnittliche Bewertung von den veganen und vegetarischen Restaurants wurde berücksichtigt.

Ähnlich wie bei Peta landen auch in diesem Ranking asiatische Städte auf Top-Plätzen, wie etwa Shanghai (China), Johor Bahru (Malaysia) und Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam). In Johor Bahru fallen besonders die niedrigen Preise auf: Ein drei-Gänge-Menü für zwei Personen kostet umgerechnet um die 18 Euro. Ein einfaches Essen in einem günstigen Restaurant gibt es schon für 1,83 Euro pro Person.

Am schlechtesten abgeschnitten hat in dem Städte-Ranking übrigens Amsterdam. Tourist:innen finden dort vergleichsweise wenige Veggie-Restaurants.

Laut Instagram ist London das Top-Reiseziel für Veganer:innen

Bei Instagram punktet London als Top-Reiseziel für Veganer:innen. Wer dort nach entsprechenden Hashtags sucht, stößt vor allem auf die britische Metropole. Über 380.000 Beiträge laufen unter dem Hashtag #veganlondon, mehr als in jeder anderen Stadt. Auch Peta bezeichnet London als "Vegan-Metropole".

Indien punktet vor allem mit
vegetarischen Gerichten

Einen ausführlichen "Vegan Travel Index", der die besten Reiseziele für Vegetarier:innen und Veganer:innen ermittelt, haben auch Asher und Lyric Fegusson auf ihrem Reiseblog erstellt. Die Länder, die am besten in ihrer Untersuchung abschneiden, sind: Indien, Brasilien, Mexiko, Vietnam und China.

Dass Indien auf Platz eins dieser Liste gelandet ist, liegt unter anderem daran, dass 29 Prozent der Bevölkerung vegetarisch leben. Viele der heimischen Gerichte sind deshalb fleischfrei, oft aber nicht vegan. So wird beispielsweise der beliebte indische Frischkäse Paneer, der in vielen Curry-Gerichten enthalten ist, aus Kuhmilch hergestellt.

Für ihre Auswertung haben die Fergussons unter anderem die Angebotsmenge von Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten, den Prozentsatz der vegetarisch/vegan lebenden Bevölkerung und die Anzahl der Veggie-Restaurants eines Landes genauer unter die Lupe genommen.

Gutes veganes Essen, das geht aus allen drei Erhebungen hervor, gibt es weltweit an immer mehr Orten.

Am günstigsten ist es derzeit, in Asien pflanzlich zu speisen. Wer allerdings nicht ganz so weit reisen kann oder will, wird auch in den europäischen Hauptstädten glücklich.

(sb)

Für bessere Luft: Londoner Bürgermeister will dreckige Autos aus der Stadt verbannen

Für Besitzer von Autos mit schlechten Abgaswerten soll das Fahren in ganz London im kommenden Spätsommer teuer werden. Bürgermeister Sadiq Khan will Ende August die bereits in den Innenstadtbezirken geltende Niedrigemissionszone auf alle Teile der britischen Hauptstadt ausweiten und damit dreckige Fahrzeuge so weit wie möglich verbannen. Davon sind Hunderttausende Autofahrer betroffen.

Zur Story