Abkühlung brauchen unsere Vierbeiner bei hohen Temperaturen genauso wie wir Menschen.
Abkühlung brauchen unsere Vierbeiner bei hohen Temperaturen genauso wie wir Menschen.bild: getty images
watson antwortet

Auch Haustiere leiden stark unter der Hitzewelle: So schützt du sie am besten

25.07.2022, 10:1525.07.2022, 15:10

Die Hitze hat Deutschland momentan fest im Griff. Wenn die Temperaturen in die Höhe klettern, verstecken sich viele mit einem Ventilator zu Hause oder entspannen das ganze Wochenende über am See. Unsere Haustiere aber können sich vor der Hitze nicht immer so gut schützen – was ziemlich schnell gefährlich werden kann.

Während Menschen schwitzen, um ihre Körpertemperatur herunterzubringen, müssen Hunde, Kaninchen, Katzen und Hamster ihre Körper durch Hecheln und Trinken abkühlen. Sie besitzen nämlich nicht am ganzen Körper Schweißdrüsen. Deswegen solltet ihr an heißen Sommertagen ganz besonders auf eure Vierbeiner achten!

Worauf es dabei ankommt und wie ihr einen Hitzeschlag bei eurem Tier erkennt, erfahrt ihr hier.

Wie du deinem Hund bei Hitze helfen kannst

Damit eure Fellnasen genügend Flüssigkeit aufnehmen können, sollte ihr Napf immer gut gefüllt sein. Bei Hunden, die nicht gerne trinken, könnt ihr das Futter auch mit Wasser vermischen, sodass sie darüber zusätzliche Flüssigkeit aufnehmen. Das Wasser sollte allerdings nicht eiskalt sein – denn dann muss der Hund den Temperaturunterschied ausgleichen – und das kostet Energie, regt ihn also eher an, als dass es ihn abkühlt.

Besser ist eine Art Hundeeis, die ihr beispielsweise aus Quark und Obst zubereiten könnt und in einem Kong einfriert. Der Kong ist ein Hundespielzeug mit einem Hohlraum, der verhindert, dass das gesamte Eis auf einmal im Hundemagen landet.

In der Wohnung sucht sich euer Hund vermutlich eigenständig ein kühles Plätzchen. Ihr könnt ihm seinen Lieblingsort noch attraktiver machen, indem ihr ihn mit einem nassen Handtuch oder einer kühlenden Gelmatte ausstattet.

Anzeichen für einen Hitzeschlag bei Hunden

Spaziergänge solltet ihr an heißen Tagen nur am frühen Morgen und späten Abend machen. Wie heiß der Asphalt ist, könnt ihr am besten mit eurer Handinnenfläche testen. Ist der Boden zu heiß für eure Hände – dann verbrennen sich auch Hunde ihre Pfoten. Wenn ihr könnt, lauft zu einem See oder Bach, in dem sich eurer Hund erfrischen kann.

Das Eis sollten Hunde nur schlecken – und nicht am Stück herunterschlucken.
Das Eis sollten Hunde nur schlecken – und nicht am Stück herunterschlucken. bild: getty images

Gefährlich wird es, wenn ihr bei eurem Vierbeiner einen glasigen Blick und eine tiefrote Zunge bemerkt. Auch starkes Hecheln, zäher Speichel, ein mangelndes Gleichgewicht, Zittern und Erbrechen sind deutliche Warnsignale. Dann ist der Hund zu stark erhitzt und muss dringend abgekühlt werden.

So schützt du deine Katze vor Hitze

Katzen sind in der Regel nicht so stark von ihren Besitzerinnern und Besitzern abhängig, sie machen ihr eigenes Ding und suchen sich vermutlich selbstständig einen kühlen Rückzugsort. Trotzdem solltet ihr sie im Blick haben, damit ihr Anzeichen eines Hitzschlags direkt erkennt: Bei Katzen äußert sich dieser beispielsweise an Unruhe, einem erhöhten Herzschlag, erhöhter Temperatur oder daran, dass sie hechelnd auf dem Bauch liegen.

Damit eure Katzen genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, muss auch für sie immer ausreichend Wasser bereitstehen. Damit sie nicht dehydrieren, kannst du ihnen an heißen Tagen vermehrt Nassfutter hinstellen. Achtet aber darauf, dass ihr das Futter nicht in die pralle Sonne stellt, denn besonders Nassfutter zieht schnell Ungeziefer an. Und diese können gefährliche Krankheiten bei eurer Katze verursachen.

Katzen verstecken sich bei Hitze gern im Bad.
Katzen verstecken sich bei Hitze gern im Bad.bild: getty images

In der Wohnung solltet ihr den Katzen an heißen Tagen freien Zugang zum Bad lassen, denn dort ist es oft am kältesten – zum Beispiel auf den Bodenfliesen oder in der Duschwanne. Im Idealfall wird eure Katzen dann keinen Platz im Kühlschrank für sich beanspruchen, wie in diesem Video zu sehen ist:

Langhaarkatzen haben es bei hohen Temperaturen besonders schwer, ihnen kannst du mit täglichem Bürsten dabei helfen, überschüssiges Fell loszuwerden. Und wenn du ihre Pfoten mit einem feuchten Tuch abwäschst, sorgst du für zusätzliche Kühlung.

Kleintiere vor Hitze schützen mit einfachen Tipps

Auch Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und Fische leiden unter hohen Temperaturen. Ihre Käfige beziehungsweise Aquarien sollten immer im Schatten stehen. Da die Sonne wandert, müsst ihr den Platz eures Haustiers gegebenenfalls immer mal wieder ändern.

Bei Kleintieren sorgt ein nasses Handtuch über dem Gehege für zusätzliche Abkühlung. Und wenn das Wasser im Aquarium zu warm wird, gebt vorsichtig kühles Wasser hinzu.

Auch Kleintiere, wie Kaninchen brauchen viel Flüssigkeit bei hohen Temperaturen.
Auch Kleintiere, wie Kaninchen brauchen viel Flüssigkeit bei hohen Temperaturen. bild: getty images

Wenn eure Kleintiere schnellatmend in einer Ecke des Käfigs liegen, bringt sie unverzüglich an einen kühlen Ort und versorgt sie mit Flüssigkeit. Fahrt mit ihnen nicht direkt zum Tierarzt – das würde Stress verursachen und ihren Kreislauf zusätzlich schädigen.

Für euch selbst mögen Ventilatoren und Klimaanlagen zwar die perfekte Rettung bei Sommerhitze darstellen – Kleintiere können durch die starke Zugluft aber eine Erkältung oder Augenentzündung bekommen. Deswegen lasst die Geräte besser aus und greift auf natürliche, schonende Methoden zur Kühlung zurück.

(sb)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Fridays for Future: Warum die "Freiheit" der FDP die Klimakrise anheizt

"Aus Liebe zur Freiheit". Mit diesem Spruch wirbt die Freie Demokratische Partei. Aus den aktuellen Handlungen der Partei wird jedoch deutlich: Freiheit bedeutet für die FDP, die Klimakrise zu ignorieren und dringend notwendige Veränderungen zu blockieren. Fossiler Lobbyismus ist Alltag, egal, ob in Bezug auf das Klimaschutzsofortprogramm, die Porsche-Affäre, die Verstetigung des 9-Euro-Tickets, eine Übergewinnsteuer für Energiekonzerne oder ein längst überfälliges Tempolimit.

Zur Story