Weihnachten soll dieses Jahr persönlich, festlich und nachhaltig sein.
Weihnachten soll dieses Jahr persönlich, festlich und nachhaltig sein.bild: pexels/ Lucie Liz
Weihnachten

Nachhaltiges Weihnachts-Shopping: Fünf besondere Geschenkideen

12.12.2022, 10:40

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern auch des Konsums. Es wird so viel gekauft, wie zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr – das ist für die Umwelt eine ziemliche Belastung.

Damit ihr euren Liebsten eine Freude machen könnt, ohne dem Klima gegenüber ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, haben wir fünf Geschenkideen für euch gesammelt, die nachhaltig sind und Spaß machen.

Vegane Weihnachtsplätzchen backen

Habt ihr ausreichend Zeit, aber keinen fetten Geldbeutel, dann backt doch einfach vegane Weihnachtsplätzchen, die ihr dann in kleinen Papiertütchen oder – noch besser – wiederverwendbaren Dosen verschenkt. Isa und Julia von "Zucker & Jagdwurst" haben auf ihrem veganen Kochblog gleich 26 Rezepte für vegane Plätzchen – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Mit dabei sind Klassiker wie Vanillekipferl, Zimtsterne und Lebkuchen, aber auch ein paar ausgefallenere Spezialitäten. Zum Beispiel Orangen-Nougat-Plätzchen, Puddingplätzchen und Zitronen-Brezeln mit Mohn.

Viel Spaß beim Backen!

Öko-Geschenke aus dem Avocadostore

Der Online-Shop Avocadostore ist der Ort für nachhaltige und faire Geschenke schlechthin. Je nachdem wie groß euer Budget ist, könnt ihr übrigens auch gezielt nach Geschenken "unter 20 Euro", "unter 50 Euro" oder "unter 80 Euro suchen".

Es gibt beispielsweise Naturkosmetik und faire Mode sowie nachhaltigen Schmuck, Deko, Bücher und Pflanzen. Und sucht ihr explizit nach veganen oder plastiksparenden Geschenken, werdet ihr hier ebenfalls fündig.

Gemeinsame Zeit: Ein schöner Ausflug oder Reise

Viele Geschenke landen im neuen Jahr schnell in irgendeiner Ecke und werden nicht gebraucht. Das ist nicht nur schade für die Person, die das Geschenk gekauft und Geld ausgegeben hat, sondern auch für die Umwelt – denn es ist eine Verschwendung von wertvollen Ressourcen.

Schnappt euch euren besten Kumpel oder Freundin und fahrt in die Natur – sie ist das größte Geschenk von allen.
Schnappt euch euren besten Kumpel oder Freundin und fahrt in die Natur – sie ist das größte Geschenk von allen.bild: pexels/ Josh Hild

Das kannst du vermeiden. Zum Beispiel, indem du keine Gegenstände, sondern gemeinsame Zeit schenkst. Einen Tagesausflug in die Natur, eine längere Reise oder einfach nur einen Nachmittag, den ihr gemeinsam verbringt und etwas macht, das der beschenkten Person Spaß macht.

Werdet kreativ dabei! Vielleicht könnt ihr im Hochseilgarten klettern gehen, Minigolf spielen oder puzzeln – was auch immer euch zusammenschweißt und Spaß bringt.

Second-Hand-Geschenke

Nicht alle Geschenke an Weihnachten müssen neu sein – es gibt schließlich schon längst genügend Dinge auf der Welt. Und die ständige Produktion von immer mehr Gegenständen kostet die Umwelt einiges an Ressourcen. Wie wäre es also mit einem gebrauchten Geschenk?

Etwas Gebrauchtes weiter zu verschenken, hat schon lange keinen schlechten Ruf mehr. Das zeigen mehrere Studien, zum Beispiel von Back Market. Ihre Umfrage von 2020 hat ergeben, dass 94 Prozent der Deutschen sich vorstellen können, ein generalüberholtes Produkt an Weihnachten zu verschenken. Eine Umfrage von Rebuy von 2021 zeigt, dass über 35 Prozent zu Weihnachten etwas Gebrauchtes verschenken.

Insbesondere bei jungen Leuten ist es im Trend, der Umwelt zuliebe keine neuen, sondern stattdessen gebrauchte Dinge zu verschenken.

Wer auf dem Flohmarkt stöbert, entdeckt vielleicht einen besonderen Schatz.
Wer auf dem Flohmarkt stöbert, entdeckt vielleicht einen besonderen Schatz.bild: pexels/ Kai Pilger

Gebrauchte Dinge könnt ihr zum Beispiel online bei Rebuy, Medimops, Vinted und Ebay kaufen. Und auch auf Flohmärkten findet ihr sicher den ein oder anderen ganz individuellen Schatz.

Gemüsebox: Frisches aus der Region

Für alle, die gern gesund und regional kochen, ist ein Gemüsebox-Abo das perfekte Geschenk. Bei Etepetete zum Beispiel gibt es schon ab 23 Euro eine Kiste voll gepackt mit verschiedenen Bio-Gemüsesorten, die von Bio-Landwirt:innen kommen und klimaneutral an die Haustür geliefert werden. In der Box befindet sich auch krummes Gemüse, das niemals im Supermarkt gelandet wäre!

In zahlreichen Bundesländern und Regionen bieten private Bauernhöfe ein ähnliches Konzept an. Ein solches Abo zu verschenken ist nicht nur nachhaltig, es unterstützt auch lokale Bäuerinnen und Bauern – und erfreut die Beschenkten auch Monate nach Weihnachten immer wieder.

Wie zeitgemäß ist das Dschungelcamp in Zeiten der Klimakrise noch?

Seit 18 Jahren heißt es für zehn bis zwölf Prominente in fast jedem Jahr seit 2004: Ab ins Dschungelcamp! Unter ständiger Beobachtung durch Fernsehkameras und ein Millionenpublikum leben die Stars bis zu zwei Wochen am Rande des australischen Dschungels. Ihr Ziel: Möglichst lange im Camp zu bleiben, um zur Dschungelkönigin oder zum Dschungelkönig gewählt zu werden.

Zur Story