Mandatory Credit: Photo by Ryan Browne/Shutterstock 13503325jt Cristiano Ronaldo of Manchester United, ManU Manchester United v West Ham United, Premier League, Football, Old Trafford, Manchester, UK  ...
Einer der größten Fußball-Stars der Welt ist plötzlich vereinslos.Bild: www.imago-images.de / imago images
Top-News kompakt

Manchester United trennt sich von Cristiano Ronaldo ++ Bundeswehr-Abzug aus Mali beschlossen

Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.
22.11.2022, 18:57
Folgen

Manchester United trennt sich von Cristiano Ronaldo

Die Trennung von Manchester United und Cristiano Ronaldo ist vollzogen, einer der größten Stars der Fußball-WM in Katar ist plötzlich vereinslos. Der englische Rekordmeister bestätigte am Dienstagabend den Abschied des Portugiesen. Die Entscheidung sei einvernehmlich getroffen worden.

In einem offiziellen Statement des englischen Fußballklubs heißt es: "Cristiano Ronaldo verlässt Manchester United im gegenseitigen Einvernehmen und mit sofortiger Wirkung. Der Verein dankt ihm für seinen immensen Beitrag, den er in zwei Jahren im Old Trafford geleistet hat."

Bundeswehr-Abzug aus Mali beschlossen

Die Bundesregierung will den Einsatz deutscher Blauhelm-Soldaten im westafrikanischen Mali nur noch bis Mai 2024 fortsetzen. Mit einem letzten Mandat sollen im kommenden Jahr die Voraussetzungen für den Abzug geschaffen werden. Dies ergab am Dienstag ein Spitzentreffen unter Leitung von Kanzler Olaf Scholz in Berlin.

Dem Bundestag werde vorgeschlagen, das Mandat "im Mai 2023 letztmalig um ein Jahr zu verlängern, um diesen Einsatz nach zehn Jahren strukturiert auslaufen zu lassen", teilte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Abend mit. "Dabei soll insbesondere den Wahlen in Mali, die für Februar 2024 vorgesehen sind, Rechnung getragen werden."

DFB zieht gegen Fifa wegen"One Love"-Binde vor Gericht

Der Streit um die "One Love"-Armbinden bei der WM in Katar eskaliert nach dem Verbot durch die Fifa weiter. Wie "Bild" berichtet, will der DFB nun rechtliche Schritte gegen die Fifa einleiten. Der Deutsche Fußball-Verband möchte demnach den Streitfall vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne bringen. Laut DFB-Vorstand soll die Möglichkeit eines sogenannten Antrags auf vorläufigen Rechtsschutz bei der Ad-Hoc-Division des CAS geprüft werden. Diese ist während der Fußball-Weltmeisterschaft eingerichtet, um innerhalb von 48 Stunden über Rechtsstreitigkeiten zu entscheiden.

FUSSBALL WM 2022 VORRUNDE GRUPPE E Deutschland - Japan 21.11.2022 Archivbild, Torwart Manuel Neuer Deutschland wird bei den WM Spielen nicht mit One Love-Binde spielen, aus Angst vor Sanktionen der FI ...
Es ist eine scheinbar harmlose Kapitänsbinde, die aktuell für einen handfesten Skandal sorgt.Bild: www.imago-images.de / imago images

"Die FIFA hat uns ein Zeichen für Diversität und Menschenrechte verboten. Sie hat dies mit massiven Androhungen sportlicher Sanktionen verbunden, ohne diese zu konkretisieren. Der DFB prüft, ob dieses Vorgehen der FIFA rechtmäßig war", zitiert "Bild" den DFB-Sprecher Steffen Simon.

Unterdessen hat der Kölner Handelsriese Rewe wegen der FIFA-Entscheidung die Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund beendet. Das Unternehmen wolle sich in aller Deutlichkeit von der Haltung des Weltverbands FIFA und den Äußerungen von Präsident Gianni Infantino distanzieren und werde deshalb auf seine Werberechte aus dem bestehenden Vertrag mit dem DFB insbesondere im Kontext der Weltmeisterschaft verzichten, sagte Konzernchef Lionel Souque am Dienstag. Die Entscheidung bringt aber nicht nur positive Reaktionen mit sich.

EU-Frauenquote für Aufsichtsräte endgültig beschlossen

Ab 2026 gilt in der EU eine Quote für mehr Frauen an der Spitze börsennotierter Unternehmen. Das EU-Parlament nahm am Dienstag ein entsprechendes Gesetz an, wie die Institution mitteilte. Da die EU-Staaten diesem ebenfalls schon zugestimmt haben, ist der Weg nun endgültig frei. Die EU-Länder müssen die Bestimmungen innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umsetzen, die Frist beginnt, 20 Tage nachdem die Richtlinie im Amtsblatt der EU veröffentlicht wurde.

ARCHIV - 10.07.2021, Berlin: ILLUSTRATION - Eine Frau steht in einem Bürozimmer am Fenster und telefoniert über ein Headset (gestellte Szene). Auf der Tagesordnung des EU Parlaments steht unter andere ...
Ab 2026 gilt in der EU eine Quote für mehr Frauen an der Spitze börsennotierter Unternehmen. (Symbolbild)Bild: dpa / Annette Riedl

Konkret sollen die Staaten zwischen zwei Modellen wählen können. Entweder sollen bis dahin mindestens 40 Prozent der Aufsichtsräte Frauen sein. Die zweite Möglichkeit ist, die neuen Vorschriften sowohl auf geschäftsführende als auch auf nicht geschäftsführende Direktoren anzuwenden, dann würde das Ziel 33 Prozent aller Direktorenpositionen bis 2026 betragen.

Das Vorhaben ist geschlechtsneutral. Säßen in einem entsprechenden Gremium also deutlich mehr Frauen als Männer, profitierten auch Männer von der Regelung. Wenn sich Unternehmen nicht an die Vorgaben halten, sollen die EU-Staaten abschreckende und verhältnismäßige Strafen wie Geldbußen verhängen. Unterhändler des Parlaments und der EU-Länder hatten sich bereits im Juni auf die Richtlinie geeinigt. Die nun erfolgte formelle Zustimmung der Institutionen galt als sicher.

Weg für Bürgergeld ist frei – Kompromisse in Streitfragen

Die Parteien der Ampel-Regierung und der Union haben sich auf einen Kompromiss zum Bürgergeld geeinigt. Er sieht unter anderem die Streichung der sogenannten Vertrauenszeit vor, in der die Arbeitsagenturen weitgehend auf Sanktionen gegen Bezieher verzichten sollten, wie Vertreter beider Seiten am Dienstag mitteilten. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat muss dem Kompromiss am Mittwochabend noch zustimmen.

Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten

dpatopbilder - 10.10.2022, Berlin: Bundeskanzler Olaf Scholz (l-r, SPD), Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen), Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, und Christian Lindner (FDP), Bundesminist ...
Die Ampel will eine Entlastungslücke für die Monate Januar und Februar damit schließen. Bild: dpa / Kay Nietfeld

Die Bundesregierung will bei der ab März geplanten Gaspreisbremse eine Entlastungslücke für die Monate Januar und Februar schließen. Wie aus einem der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag vorliegenden Gesetzentwurf hervorgeht, soll der für den Monat März ermittelte Entlastungsbetrag auf die Monate Januar und Februar "gleichsam rückwirkend" erstreckt werden.

Direktversand für neue Ausweise geplant

Bei einem neuen Personalausweis oder Reisepass sollen die Antragsteller zukünftig die Option erhalten, das ausgefertigte Dokument per Post direkt nach Hause zugestellt zu bekommen. Das Bundesinnenministerium plane, den Bürger:innen die Möglichkeit eines Direktversands anzubieten, sagte eine Sprecherin auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Bisher müssen Antragsteller für ein neues Ausweisdokument in der Regel zwei Mal zu ihrem kommunalen Amt – um es zu beantragen und um es dann abzuholen. Einen Zeitpunkt, ab wann das möglich werden könnte, nannte sie nicht.

ARCHIV - 16.05.2021, Berlin: Ein Reisepass der Bundesrepublik Deutschland. (zu dpa:
Bald schon könnten Bürger:innen neue Ausweise direkt nachhause bekommen.Bild: dpa / Fabian Sommer

Es handele sich um ein komplexes Vorhaben, das innerhalb der Bundesdruckerei viele interne Änderungen erforderlich mache und auch wesentliche Auswirkungen auf die gewohnte Praxis in den Pass- und Ausweisbehörden sowie Ausländerbehörden habe. Die hierfür erforderlichen technischen wie auch rechtlichen Änderungen seien in der Erarbeitung, erklärte die Ministeriumssprecherin weiter.

Belgischer Fußballverband muss auch Trikot mit Wort "Love" ändern

Laut belgischem Fußballverband müssen die Red Devils bei der WM in Katar mit einem veränderten Ausweichtrikot spielen. Demnach muss das Wort "Love", das auf der Innenseite dieser Trikots eingearbeitet war, wieder entfernt werden. "Das Wort Love muss verschwinden", wurde der Präsident des belgischen Verbandes RBFA, Peter Bossaert, am Montag in belgischen Medien zitiert. "Es ist traurig, aber die Fifa lässt uns keine Wahl."

Das betroffene Trikot enthält die Regenbogenfarben und soll die Werte von Vielfalt, Gleichheit und Inklusion widerspiegeln. Der Schriftzug auf der Innenseite wurde indes angemahnt. Zuvor hatte die FIFA für Wirbel gesorgt, indem sie Druck auf acht europäische Verbände - darunter der belgische – aufgebaut hatte, weil diese ihre Kapitäne mit der "One Love"-Armbinde auflaufen lassen wollten. Aus Furcht vor Gelben Karten für ihre Spielführer schreckten die betreffenden Verbände davor indes zurück.

(mit Material von dpa/afp)

Scholz geht Merz im Bundestag hart an: "Willkommen in Alices Wunderland"
Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.

Die deutschen Fußball-Nationalspieler haben sich beim Mannschaftsfoto unmittelbar vor dem Anpfiff der WM-Partie gegen Japan demonstrativ die Hand vor den Mund gehalten. Die DFB-Auswahl sendete damit sehr offensichtlich ein Zeichen an den Fußball-Weltverband FIFA, der in Katar die "One Love"-Kapitänsbinde von Manuel Neuer und sechs weiteren europäischen Mannschaftskapitänen verboten hatte. Neuer trug stattdessen am Mittwoch im Khalifa International Stadion in Al-Rajjan die von der FIFA vorgegebene "No Discrimination"-Binde, die gegen Diskriminierung jeder Art stehen soll.

Zur Story