Spaß
Bild

Bild: Disney/Twitter/Montage Watson

"König der Löwen" hat einen neuen Trailer – und Scar sorgt für Aufruhr

Ist dieser neue Scar noch... scary genug?

"Der König der Löwen" ist das Live-Action-Remake, auf das wir alle gewartet haben – denn mal ehrlich, Simbas Abenteuer ist doch das Beste, was Disney je produziert hat. (Da lassen wir nicht mit uns streiten.) Es war demnach nur eine Frage der Zeit, bis nach Mogli, Dumbo und Aladdin nun endlich auch die berühmtesten Löwen der Welt ihren Weg auf die Kinoleinwand zurückfinden. Gestern war es dann endlich soweit: Wir bekamen den ersten richtigen Trailer zu sehen, der uns eine Vorstellung davon gibt, wie Mufasa und Co. dreidimensionales Leben eingehaucht wurde.

Sieh selbst:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Und der Trailer ist klasse, keine Frage. Dieser neue "König der Löwen" orientiert sich eindeutig stark am Original – außer in einer Hinsicht: Simbas böser Onkel Scar sieht völlig anders aus als sein Zeichentrick-Vorgänger. Und damit hat vor allem Twitter ein großes Problem.

Gestatten: Scar.

Bild

Bild: Disney/Screenshot YouTube

Wer ihn nicht direkt erkannte, ist damit nicht allein. Weg sind die schwarze Mähne und das fast rote Fell, die neongrünen Augen und weitestgehend auch die Narbe, der er überhaupt seinen englischen Namen verdankt. Ein Bösewicht ist das nicht, jedenfalls nicht auf den ersten Blick – eher ein ausgehungerter Seniorenlöwe. Und Twitter hielt sich mit Kritik an Scars neuem Look nicht zurück.

"Scar, es tut mir so leid, Süßer."

"Original-Scar: Böse und pompös. Remake-Scar: Ein schäbig aussehender Löwe."

Ein Hauptkritikpunkt: Die mangelnde Einzigartigkeit.

"Abgesehen von der Narbe sieht er aus wie all die anderen Löwen im Trailer. Wie soll ich sie auseinanderhalten oder eine Bindung zu ihnen aufbauen? Zeichentrick lässt übertriebenere Gesichtsausdrücke zu, die sie voneinander unterscheiden [...]"

@alip1118 auf twitter

Schnell wurde ein Hashtag ins Leben gerufen: #NotMyScar.

"Ich sag's einfach: Das hier ist #NotMyScar. Ich werde diesen Löwen für immer 'Not Scar' nennen, weil ich mich weigere, Not Scar als denselben wunderbaren Bösewicht aus dem überlegenen Film von 1994 zu akzeptieren."

@intrepidmegan auf twitter

Manche lieferten gleich Gegenvorschläge: "Er hätte so aussehen sollen."

Vor allem: Wo ist Scars typische schwarze Mähne?

"Es GIBT schwarzmähnige Löwen, warum sieht Scar nicht so aus?"

@SHSl_animator auf twitter

Dazu lieferte jemand eine (plausible) Antwort:

"Schwarzmähnige Löwen sind für gewöhnlich die Herdenführer und aggressiver als andere. Es ergäbe keinen Sinn, wenn Scar so aussähe und nicht der Anführer wäre. Wenn überhaupt, sollte Mufasa so aussehen. Scar sieht aus wie ein echter, entmutigter Einzelgänger-Löwe."

@nayana_artist auf twitter

Und tatsächlich stimmen in der Hinsicht viele zu.

"Womit die Leute meiner Meinung nach Probleme haben, ist, dass sie eine genaue Kopie des Zeichentrick-Scars haben wollten. Obwohl ich auch die neongrünen Augen bevorzuge, soll Scar aussehen wie ein Ausgestoßener. Jon Favreau [der Regisseur] hat das toll gemacht, auch mit dem Riss am Ohr und anderen kleinen Details."

@beingjaytee auf twitter

Was haltet ihr vom "neuen" Scar? Schreibt's in die Kommentare!

Und jetzt noch was Süßes: Elefanten retten Babyelefanten!

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der erste Teaser-Trailer zum Joker ist da – der Film wird ziemlich düster

Im Oktober wird "Joker" in den deutschen Kinos anlaufen, heute ist der erste Teaser-Trailer erschienen. Schon in den knapp zweieinhalb Minuten des Trailers bekommt man dabei einen tieferen Einblick in das Seelenleben des Batman-Erzfeindes, als in den bisherigen Filmen aus dem DC-Universum.

Der "Joker"-Film ist ein Film außer der Reihe. Er ist losgelöst von allem, was im DC-Universum zuvor passiert ist und noch passieren wird. Kein Action-Film mit einem tapferen Helden als Protagonist, sondern …

Artikel lesen
Link zum Artikel