Spaß

Diese 14 Sticker hatten wir auf unserem Kinderbett (und haben sie nie wieder abbekommen)

team watson

Wir haben sie geliebt, unsere Mütter haben sie gehasst: Sticker auf dem Bett und anderen Möbeln im Kinderzimmer. Die Dinger gehen einfach nie wieder ab. Wir haben die besten für euch gesammelt. Der Anblick ist wie eine Zeitreise durch die Kindheit. Dieses Gefühl kennt man eigentlich nur, wenn man in ein Fischstäbchen beißt.

"Küssen verboten"Klar, im Kinderzimmer...

Bild

Bild: ebay

Alf für 0,10 Pfennig? Pff, TEURO

Bild

bild: ebay

Wir hatten alle Diddl-Sternzeichen im Zimmer kleben. Nur nicht unser eigenes.

Bild

bild: ebay

Diese Stoffsticker hatten wir alle 😍

Bild

bild: ebay

Den hatte wirklich jeder auf dem Kinderbett kleben...

Bild

bild: ebay

...oder den!

Bild

bild: ebay

Glitzer + Pokémon = 💥

Bild

bild: ebay

Die ganz süßen Sweethearts standen auf Lokomotiven...

Bild

bild: ebay

...und andere sind cool geboren

Bild

bild: ebay

Diese Ü-Ei Aufkleber wurden von uns völlig falsch verwendet und auf den Schrank geklebt. 

Bild

bild: ebay

Die Ottifanten ❤️

Bild

bild: ebay

Die Dinger haben eigentlich nur beim Einschlafen genervt

Bild

bild: ebay

Snoopy konnte nie sprechen. Aber konnte er denken?

Bild

bild: ebay

😍 Ach, Garfield! 

Bild

bild: ebay

Welchen hattest du? Zeig uns deinen Aufkleber in den Kommentaren

Noch mehr Nostalgie: Diese Disney-Klassiker gibt es (bald) als Realverfilmung

Regelmäßig Spaß im Angebot: Like uns auf Facebook!

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Meinung

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel