Spaß
Bild

Bild: Vans Inc.

Nehmt das, ihr Muggel! Vans hat seine Harry-Potter-Kollektion gelauncht

Im vergangenen Monat war schon klar: Vans bringt Schuhe raus, die mit Sicherheit auch zu einem Hogwarts-Schulumhang passen würden. Zuerst gab es nicht mal Fotos, dann wurde über das Launch-Datum der neuen Kollektion gerätselt. Mittlerweile ist es soweit: Die Dinger sind endlich zu haben.

"Vans und Harry Potter arbeiteten zusammen, um eine magische Kollektion von Schuhen, Kleidung und Accessoires für Hexen, Zauberer und Muggel zu erschaffen", hieß es auf der Vans-Seite zunächst nur.

Hundertausende Fans flippten aus – und wollten mehr dazu erfahren. Doch Vans ließ die Kaufwütigen völlig im Dunklen tappen. Auch nach einer direkten Anfrage an den Schuhersteller gab es keinerlei weitere Informationen zu der Kollaboration. Schließlich hatte Vans den Harry-Potter-Fans zumindest einen Knochen zugeworfen und ein paar Fotos gezeigt.

Vier Häuser – vier Silhouetten

Auf seiner Instagram-Seite stellt Vans den Fans die Frage der Hauszugehörigkeit der Zauberschule Hogwarts: Gryffindor, Ravenclaw, Slytherin und Hufflepuff.

View this post on Instagram

Where will the hat sort you?vans.com/harrypotter

A post shared by vans (@vans) on

"Wo wird der Hut Dich hinschicken?"

Vans in dem neuen Instagram-Post

Die ersten Bilder der Kollektion zeigten schon: Jedes der vier Häuser bekommt ein eigenes Design, das sich farblich an den jeweiligen Wappen orientiert. Das Schuhsortiment besteht aus vier klassischen Vans-Silouhetten,

Das sind jedoch nicht die einzigen Designs:

Und nach langem Warten – zuerst auf irgendwelche Infos und dann auf den Launchtermin – ist es nun soweit: Die Fan-Vans können auf der Seite des Schuhherstellers bestellt werden.

(aj/fh)

Apropos Schuhe: Lass deine Schuhe in der Bahn bloß an!

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus 7 wird 1: So brach die AfD im EU-Parlament auseinander

Als die AfD erstmals in das Europäische Parlament einzog, war der damalige Vorsitzende und Spitzenkandidat Bernd Lucke noch voller Euphorie: Die AfD sei aufgeblüht als eine neue Volkspartei, verkündete er. Und das mit gerade einmal 7,1 Prozent. Genau fünf Jahre ist das jetzt her.

Und während sich die AfD in Deutschland als Rechtsaußenpartei etablierte, folgte im EU-Parlament ein beispielloser Zerfall: Von den ursprünglichen sieben AfD-Abgeordneten sitzt nur noch einer für die AfD im …

Artikel lesen
Link zum Artikel