ARCHIV - 02.12.2020, Gro
Thomas Tuchel ist nach Informationen der "Bild" und der französischen Sportzeitung "L'Equipe" zufolge nicht mehr Trainer von Paris Saint-Germain.Bild: dpa / Dave Thompson

Tuchel laut "Bild" und "L'Equipe" nicht mehr PSG-Trainer

24.12.2020, 12:0424.12.2020, 13:03

Thomas Tuchel ist nach Informationen der "Bild" und der französischen Sportzeitung "L'Equipe" zufolge nicht mehr Trainer von Paris Saint-Germain. Vom französischen Fußball-Meister gab es am Heiligabend zunächst keine Bestätigung dafür. Der einstige Coach des FSV Mainz 05 und von Borussia Dortmund hatte PSG seit dem Sommer 2018 betreut, sein Vertrag wäre im kommenden Sommer ausgelaufen.

Der 47-Jährige hatte den Club in diesem Jahr in das Finale der Champions League geführt, dort gab es in Lissabon eine 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern München. National holte Tuchel erneut die Meisterschaft und unter anderem auch den französischen Pokal.

Tuchel sei in der Nacht auf Donnerstag informiert worden

Die Club-Verantwortlichen hätten Tuchel in der Nacht zum Donnerstag von ihrer Entscheidung informiert, berichtete "L'Equipe". Am Mittwochabend gewann das PSG-Team noch 4:0 gegen Racing Straßburg, belegt aber in der Ligue 1 derzeit nur Platz drei, einen Punkt hinter dem Top-Duo Olympique Lyon und OSC Lille. In der Champions League erreichte PSG als Sieger in einer umkämpften Gruppe vor RB Leipzig und Manchester United das Achtelfinale.

Keinen Ausschlag für das Aus sollen Aussagen von Tuchel in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview bei Sport1 gegeben haben. Dort hatte er unter anderem erklärt, er vermisse manchmal die Wertschätzung für die Leistungen seiner Mannschaft. Zu seinen Zukunftsplänen hatte er sich nicht konkret geäußert. Die Entscheidung, sich von Tuchel zu trennen, hätte der Club angeblich schon vor der Veröffentlichung des Interviews getroffen, hieß es.

(mse/dpa)

Themen
FC Bayern: Manuel Neuer wird hart attackiert – auch von Oliver Kahn

Die kürzlich erschienen Interviews von Manuel Neuer schlugen ein wie eine Bombe. Offenbar trafen sie den FC Bayern völlig unvorbereitet. Der 36-Jährige hat darin scharf gegen den Münchner Klub geschossen. Hauptkritikpunkt ist der Rauswurf von Torwarttrainer Toni Tapalovic. Die Folge der Neuer-Aussagen: Heftiger Tadel vonseiten des Klubs.

Zur Story