AMSTERDAM - Daley Blind of Holland during the UEFA Nations League match between the Netherlands and Belgium at the Johan Cruijff ArenA on September 25, 2022 in Amsterdam, Netherlands. ANP MAURICE VAN  ...
Daley Blind gilt als erfahrener Innenverteidiger. Viele Jahre hat er bei Ajax Amsterdam und Manchester United gespielt. Bild: www.imago-images.de / imago images
Bundesliga

FC Bayern: Transfer von Daley Blind als klares Zeichen an Benjamin Pavard

05.01.2023, 17:43

Die Weltmeisterschaft für Bayerns Innenverteidiger Lucas Hernández lief gerade mal neun Minuten, da war sie auch schon wieder für den Linksfuß vorbei. Der 26-Jährige blieb beim Spiel zwischen Frankreich und Australien im Rasen hängen, hielt sich das rechte Knie und musste ausgewechselt werden.

Einen Tag später kam bereits die niederschmetternde Diagnose: Kreuzbandriss. Die Bayern-Bosse sahen sich danach zum Handeln gezwungen.

Mit Dayot Upamecano und Matthijs de Ligt hätte der Rekordmeister nur noch zwei nominelle Top-Innenverteidiger. Deshalb haben die Bayern reagiert und Daley Blind verpflichtet. Nur noch der Medizincheck steht aus, danach soll er bereits am Freitag mit ins Trainingslager nach Doha reisen.

Blind kommt ablösefrei zum FC Bayern

Zunächst hatte die niederländische Zeitung "De Telegraaf" darüber berichtet. Gegenüber "Sport1" wurde die Verpflichtung des 32-jährigen Routiniers sogar vom Verein bestätigt.

Das Gute für die Bayern: Blind hatte nach der Weltmeisterschaft seinen Vertrag bei Ajax Amsterdam aufgelöst, kommt deshalb ablösefrei nach München. Was zur Auflösung des Vertrags geführt hat, ist nicht bekannt. Blind verkündete damals lediglich auf Twitter, dass er sich sein Ende bei Ajax nicht so vorgestellt hätte.

Laut "Sport1" unterschreibt der niederländische Nationalspieler zunächst für sechs Monate bis zum Saisonende, danach gibt es eine Option auf ein weiteres Jahr. Zeigt er in den kommenden Monaten starke Leistungen, wäre es demnach einfach, Blind noch länger an den Verein zu binden.

Blind könnte dabei die Lösung für zweierlei Probleme sein. Einerseits ist er für die Rückrunde der klare Ersatz für Hernández. Sowohl der Franzose als auch Blind können in der Innenverteidigung und der Außenverteidigung auflaufen.

Gerade in den anstrengenden englischen Wochen im Frühjahr, wenn Trainer Julian Nagelsmann auch mal rotieren muss, könnte Blind entweder de Ligt oder Upamecano im Abwehrzentrum ersetzen oder Alphonso Davies auf der linken Defensivseite zu einer Pause verhelfen.

Mit 99 Länderspielen für die Niederlande gilt Blind als sehr erfahrener Spieler, dazu kommen über 300 Pflichtspiele für Ajax Amsterdam. Er zählt außerdem als spielstarker Innenverteidiger, was zur Spielweise von Julian Nagelsmann passt.

Blind könnte allerdings auch mittelfristig den Bayern helfen. Seine Verpflichtung ist ein klares Zeichen an Benjamin Pavard. Der Franzose äußerte immer wieder sein Interesse, von der Rechtsverteidiger-Position in die Innenverteidigung zu rutschen. Bislang ließ Trainer Nagelsmann das nicht langfristig zu, setzte ihn höchstens vereinzelt dort ein. Durch den Blind-Transfer ist nun klar, dass Pavard weiter auf rechts spielen wird.

Blind auch in mittelfristiger Zukunft als möglicher Defensiv-Allrounder

Das könnte den 26-Jährigen frustrieren und zu einem Abgang bewegen. Der Defensivspieler hat in München zwar noch einen Vertrag bis 2024, kündigte aber im November in einem Interview mit der "Gazetta dello Sport" an: "Ich bin bereit, neue interessante Projekte zu bewerten, aber als zentraler Verteidiger."

Statt ihm diesen Wunsch in München zu erfüllen, jetzt, wo die Bayern Personalmangel gehabt hätten, holten die Klub-Bosse also lieber Blind. Nur noch im kommenden Sommer könnten die Bayern für Pavard eine Ablöse kassieren. Der 26-Jährige selbst wird nicht zufrieden sein, mit Blind einen weiteren Innenverteidiger vor die Nase gesetzt bekommen zu haben.

Gleichzeitig könnte der Niederländer im Sommer auch fest verpflichtet werden, wenn er in den kommenden Monaten überzeugt. Dann wäre vermutlich Hernández zwar wieder fit. Allerdings kann Blind neben der Innenverteidigung und der Außenverteidigung auch im defensiven Mittelfeld auflaufen. Er wäre somit ein Defensiv-Allrounder, der dann auch einen Abgang von Pavard möglich und erträglich machen würde für die Münchner.

Ex-Bayern-Trainer van Gaal voll des Lobes für Blind

Blind hat während seiner Karriere immer wieder bewiesen, wie wichtig er für seine jeweiligen Teams sein kann. Als ihn Manchester United nach der Weltmeisterschaft 2014 verpflichtete, sagte der damalige Trainer Louis van Gaal stolz: "Ich bin froh, dass Daley unterschrieben hat. Er ist ein sehr intelligenter und vielseitiger Fußballer, der auf mehreren Positionen spielen kann."

Gleichzeitig beschrieb van Gaal die Fähigkeiten von Blind damals: "Daley kann das Spiel sehr gut lesen, er hat unter meiner Philosohpie schon mehrere Jahre gespielt und wird eine große Verstärkung für das Team sein."

"Er gibt dir eine Million Optionen. Man kann alles rund um ihn herum anpassen und er wird einen guten und akzeptablen Job absolut überall machen."
Pat Nevin, ehemaliger Fußball-Profi und BBC-Analytiker

Der ehemalige schottische Nationalspieler Pat Nevin, der aktuell für die BBC Schottland als Fernsehanalytiker bei Fußball-Spielen arbeitet, sagte im gleichen Zeitraum, dass es "großartig" sei, einen Spieler wie Daley Blind zu haben. "Er gibt dir eine Million Optionen. Man kann alles rund um ihn herum anpassen und er wird einen guten und akzeptablen Job absolut überall machen."

Nachdem durch den Blind-Transfer zumindest kurzfristig auf den Hernández-Ausfall reagiert wurde, benötigen die Münchner noch einen Ersatz für den verletzten Manuel Neuer. Der deutsche Nationalspieler hatte sich beim Skitourengehen im Urlaub den Unterschenkel gebrochen.

Gladbachs Yann Sommer ist Bayerns absoluter Wunschkandidat. Wie "Sky" berichtet, soll sich der Spieler bereits mit den Münchnern einig sein. Demnach soll der 34-Jährige bis 2025 beim Rekordmeister unterschreiben. Einzig die Einigung mit Gladbach steht noch aus. Die Borussia möchte Sommer erst abgeben, wenn sie einen geeigneten Nachfolger für den Schweizer Nationalkeeper gefunden hat.

Ex-BVB-Star erhält von Verein rührendes Geschenk – mit traurigem Hintergrund

Es gehört zum Geschäftsmodell von Borussia Dortmund, Jahr für Jahr vielversprechende Talente zu verpflichten und sie später für eine Menge Geld ziehen zu lassen. Bei Erling Haaland, Jadon Sancho und Ousmane Dembélé hat diese Strategie hervorragend funktioniert, bei einigen anderen ist sie nicht aufgegangen.

Zur Story