Josip Stanišić (r.) beim Bundesliga-Auftakt der Bayern gegen Gladbachs Keanan Bennetts.
Josip Stanišić (r.) beim Bundesliga-Auftakt der Bayern gegen Gladbachs Keanan Bennetts.
Bild: Getty Images Europe / Joosep Martinson
Analyse

FC Bayern gegen BVB im Supercup: Jetzt setzt Nagelsmann auf dieses Bayern-Talent – mit Erfolg

18.08.2021, 16:49

Mit seinem dritten Spiel für die Bayern-Profis holte Josip Stanišić seinen ersten Titel. Eine Quote, die wohl selten ist. Beim Supercup gegen Dortmund startete er an der Seite von Kapitän Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Robert Lewandowski und gewann 3:1 gegen den BVB.

Der 21-Jährige ist seit etwas mehr als vier Jahren beim Rekordmeister und erhält nun nach und nach die Chance bei den Profis. Dabei stand besonders sein erstes Spiel im Januar 2017 unter keinem guten Zeichen.

Mehr Fussball-News: Haaland-Klausel höher als gedacht – FC Bayern soll interessiert sein

"Das erste Spiel, was ich für Bayern gemacht habe, war ein Testspiel. Ich war ziemlich nervös und aufgeregt. Es hätte nicht schlechter für mich laufen können. Es hatte richtig geschneit und der Platz war kaum bespielbar. Ich wollte den Ball zum Torwart passen, aber er ist liegen geblieben auf dem Weg. Dann haben wir das 0:1 kassiert. Von draußen habe ich nur jemanden auf mich schimpfen hören. Schlechter hätte es nicht laufen können. Aber zum Glück habe ich noch ein gutes Spiel gemacht."

Das erzählte Bayern-Talent Josip Stanišić in diesem Frühjahr mit einem Lachen. Auf den Social-Media-Accounts vom Nachwuchs-Campus des FC Bayern ist die Anekdote zu hören, über seine Anfänge bei den Bayern im Januar 2017. Seitdem hat sich einiges getan. Der 21-Jährige debütierte schon im April unter Hansi Flick in der Bundesliga, spielte 90 Minuten beim 1:1 gegen Union Berlin. Auch unter dem neuen Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat er in der Vorbereitung überzeugt.

Deshalb durfte er zum Bundesliga-Start gegen Gladbach (1:1) auf der Rechtsverteidigerposition ran, überzeugte über 82 Minuten und spielte auch im Supercup von Beginn. Extra-Lob gab es deshalb von Nagelsmann: "Mit Stani war ich sehr zufrieden, er hat das sehr gut gemacht. Er hat sich offensiv gut eingeschaltet, zwei Situationen gut eingeleitet, eine Chance selber gehabt."

"Er ist ein verlässlicher Spieler. Er hat nicht immer Ausschläge nach oben in Richtung 'Weltklasse', aber auch nicht nach unten. Das ist in diesem Alter wichtig."
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann über Talent Stanišić

Nagelsmann ergänzt: "Er hat es nach der Vorbereitung verdient, gegen Gladbach zu spielen und hat das auch ordentlich gemacht. So steht er auch morgen zur Verlosung, wieder zu beginnen." Das tat er und setzte sich damit gegen den erfahrenen Bouna Sarr durch.

Eine weitere Eigenschaft, die Nagelsmann an Stanišić schätzt: "Er ist ein verlässlicher Spieler. Er hat nicht immer Ausschläge nach oben in Richtung 'Weltklasse', aber auch nicht nach unten. Das ist in diesem Alter wichtig." Getreu dem Motto: Auf einer verlässlichen Grundlage kann dann im Verlauf der Karriere ein besseres Niveau erreicht werden.

Wie tickt Stanišić?

Seine Eltern stammen aus Kroatien, er selbst hat lange für die Jugend vom Münchner Stadt-Rivalen 1860 München gespielt und kam danach über Fürstenfeldbruck zu den Bayern, wo er seinen besagten und verschneiten Einstand feierte.

Die meisten Spiele bei den Bayern absolvierte er unter dem heutigen Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß. Als dieser U19-Trainer der Bayern war, zog er Stanišić aus der U17 hoch und setzte auch in der zweiten Mannschaft in der 3. Liga auf ihn.

Josip Stanišić (l.) mit Förderer und dem aktuellen Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß.
Josip Stanišić (l.) mit Förderer und dem aktuellen Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß.
Bild: imago sportfotodienst / Lackovic

Trotz seines jungen Alters schätzt Nagelsmann die Kommunikation des beidfüßigen Verteidiger besonders: "Er spricht hinten in der Abwehr und versucht zu coachen. Natürlich ist er noch kein Sprachroh. Das Standing hat er vielleicht noch nicht." Nach den Abgängen von David Alaba (zu Real Madrid) und Jérôme Boateng (vereinslos) hat der FC Bayern wichtige Stützen verloren hat, die viel auf dem Feld gesprochen haben. Neue Spieler, die coachen sind daher umso wichtiger.

Dabei war der Anfang von Stanišić bei den Profis in dieser Saison alles andere als einfach. Während der Team-Präsentation und dem daran angeknüpften Training in der Allianz Arena schnauzte ihn Joshua Kimmich während einer Übung an: "Komm weiter rein, Alter! Ich raste hier gleich aus, Mann", schimpfte Kimmich: "Du stehst drei Meter im Aus."

Deutschland oder Kroatien?

Die guten Leistungen bleiben auch beiden nationalen Verbänden nicht verborgen. So gab U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz zu, Stanišić auch auf dem Schirm zu haben. Allerdings wohl zu spät. Die kroatische Zeitung „Večernji list“ berichtet, dass der Abwehrspieler kurz vor seinem Debüt für die kroatische U21-Nationalmannschaft steht und sich auch schon für die kroatische Auswahl entschieden habe.

Ein weiterer Vorteil für Stanišić: Seine Vielseitigkeit. In seinen insgesamt 99 Spielen für verschiedene Bayern-Teams lief er 40-mal als Rechtsverteidiger und 39-mal als Innenverteidiger auf. Besonders im Hinblick auf die vielen englischen Wochen könnte er dann immer wieder auf verschiedensten Abwehr-Positionen für Entlastung sorgen.

Öffentlich äußert sich Stanišić aktuell nicht. Aus seinem Umfeld heißt es, dass er sich aktuell auf die Leistung auf dem Platz fokussieren möchte. Klingt vernünftig. Vor allem, weil Stanišić aktuell auch die Einsatzzeit bekommt, weil der eigentliche Rechtsverteidiger, Benjamin Pavard (Sprunggelenk), verletzt ist. Wie der "kicker" berichtet, wird der Franzose noch vier Wochen fehlen. So lange kann Stanišić nun Argumente für sich sammeln und sich vielleicht auch langfristig Chancen erarbeiten.

(stu)

Analyse

Erster Sieg, erste Trophäe – "Der Titel ist eine Belohnung für die letzte Saison": Nach holpriger Vorbereitung startet die Nagelsmann-Ära beim FC Bayern erfolgreich

Vor 43 Tagen, am 7. Juli, begann die Ära Julian Nagelsmann beim FC Bayern München. Mit einem Lacher. Auf seiner Antritts-Pressekonferenz wurde er auf die Vertragslaufzeit von fünf Jahren angesprochen. Cool und lachend antwortete der 34-Jährige: "Das bedeutet mir sehr viel, für ein Jahr wäre ich nicht gekommen. Das sind Vorschusslorbeeren, dem möchte ich gerecht werden. Es gibt einem das Gefühl, liefern zu müssen."

Und auch Sport-Vorstand Hasan Salihamidžić war total begeistert bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel