imago/Newspix24

Warum die Schiris bei der Eishockey-WM so komische Helme tragen

17.05.2018, 15:20

Auf den ersten Blick muten sie noch etwas komisch an, die Kamerahelme, welche die Schiedsrichter dieses Jahr bei der Eishockey-WM tragen. Doch die Resultate sind den speziellen Look wert!

Ein Teil des Headschiedsrichter-Duos fängt so immer hautnahe Emotionen, Bilder und O-Töne ein, die man auf diese Weise selten gesehen hat.

Der Internationale Eishockeyverband (IIHF) hat nun ein Best-Of-Video der Ref-Cam zusammengestellt.

Die Schiedsrichter sprechen darin mehr, als der normale Hockey-Fan das wohl vermuten würde. So sagt der Schiri im Spiel zwischen der Schweiz und Russland beispielsweise zu Timo Meier und Nikita Nesterow:

"Macht keine Dummheiten, ich sehe euch."

Und auch die gewisse Prise Humor darf nicht fehlen. Beim Duell Schweden gegen die Slowakei meint einer der Referees zu einem Spieler:

"Ziemlich gutes Hockey-Spiel für 12 Uhr mittags."

(abu)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rennfahrerin Laura-Marie Geissler will sich mit NFTs finanzieren: "Wurde immer aufs Frausein reduziert"

Rennen fahren ist eine teure Leidenschaft. In wohl kaum einer anderen Sportart scheitern so viele junge Talente an finanziellen Hürden wie im Motorsport. Denn nicht nur ein schnelles Fahrzeug kostet viel Geld, auch Rennanzüge, Antrittsgebühren und Reisekosten müssen bezahlt werden. Aus der Haushaltskasse können das nur ganz wenige finanzieren. Viele Talente sind deshalb auf die Unterstützung durch Sponsor:innen angewiesen.

Zur Story