Boxer mit Trump-Mauer auf Shorts wird von Mexikaner zerstört

Es gibt dieses schöne Sprichwort: Karma is a bit... Und für Rob Salka trifft dieser Spruch zu wie ein Upper-Cut aufs Glaskinn. Der 35-Jährige kämpfte gestern im kalifornischen Indio im Superleichtgewichts-Kampf gegen den Mexikaner Francis "El Bandido" Vargas. 

Salka trug dabei eine Shorts, die Trumps geplante Mauer zu Mexiko darstellen soll. Vorne stand drauf: "America 1st". Wie es für den Patrioten lief kann, man hier bestaunen: 

Nachdem Vargas sechs Runden lang Salven an Schlägen absendete (112 zu Salkas 75), warf die Ecke von Salka das Handtuch. Man kann wohl sagen, die Mauer ist eingestürzt. 

Das Meme des Kampfes wollen wir nicht vorenthalten:

Das sind die 6 statistischen Angstgegner der Nationalelf

Themen

"Bei Bayern gepfiffen worden": Reus kritisiert Schiedsrichter scharf – Müller reagiert

Es war die spielentscheidende Szene beim 4:2-Sieg von Bayern München gegen Borussia Dortmund im Top-Spiel der Fußball-Bundesliga am Samstagabend. Foul oder normaler Körpereinsatz? Die Meinungen der Beteiligten gingen nach der Partie jedenfalls weit auseinander.

"Ich sage ihnen ganz ehrlich: Wenn das bei Bayern gewesen wäre, hätte er es zu 100 Prozent gepfiffen", sagte Reus bei Sky und ergänzte auf Nachfrage nach den Gründen für seine Annahme: "Ist so. Ist so. Ist so, weil es einfach so ist. …

Artikel lesen
Link zum Artikel