Toni Kroos ist wieder mit deutschen Medienvertreter:innen aneinandergeraten.
Toni Kroos ist wieder mit deutschen Medienvertreter:innen aneinandergeraten.Bild: imago/ NurPhoto / Jose Breton

Basketball-EM: Toni Kroos verteidigt deutsches Team und schießt gegen Medien

19.09.2022, 14:23

Toni Kroos und Sport-Reporter:innen, das war in letzter Zeit eine explosive Kombination. Erst im Mai war der Mittelfeldspieler nach dem Champions-League-Sieg seiner Mannschaft Real Madrid mit ZDF-Reporter Nils Kaben aneinandergeraten. Videos von seinem Ausraster gingen danach viral.

Im Kern ging es darum, dass Kroos die kritischen Fragen des Reporters zum Spiel von Real so unmittelbar nach dem großen Triumph seines Teams für unangebracht hielt. "Du hattest 90 Minuten Zeit, dir vernünftige Fragen zu überlegen, ehrlich. Und dann stellst du mir so zwei Scheißfragen", polterte Kroos damals los. "Ganz schlimm, wirklich. Du stellst erst drei negative Fragen. Da weißt du schon, dass du aus Deutschland kommst."

Kroos verteidigt deutsche Basketballer nach Spiel um Platz 3

Der 32-Jährige scheint seine kritische Haltung gegenüber der Sport-Berichtserstattung hierzulande nicht abgelegt zu haben. Denn am Montag schlug er auf Twitter in die gleiche Kerbe wie nach dem CL-Finale. Dieses Mal wurde ihm die Leistung der deutschen Basketballer, die am Sonntagabend Bronze bei der Europameisterschaft holten, nicht ausreichend gewürdigt.

Kroos' Kritik entzündete sich an einem Artikel von "Bild". "Eine Frechheit von Artikel... der Autor kann nie Sport gemacht haben", twitterte der 106-fache deutsche Nationalspieler am Montag. Der "Bild"-Reporter hatte geschrieben, dass das Spiel nur schwer anzuschauen gewesen sei. Deutschland habe sich zu Bronze "gewürgt" und beide Mannschaften hätten die Zuschauer lange mit haarsträubenden Fehlern "gequält".

Deutschland holt erste Medaille seit 17 Jahren

Kroos fand jedoch, dass es eine Sensation sei, wie Deutschland zwei Tage nach dem enttäuschenden Halbfinal-Aus gegen den späteren Europameister Spanien zurückgekommen sei. "Seid stolz, fast ganz Deutschland ist es auch", schrieb er in Richtung des DBB-Teams.

Deutschland hatte sich am Sonntagabend im Spiel um Platz drei gegen Polen durchgesetzt und damit die erste deutsche Medaille seit 17 Jahren geholt. Basketball-Legende Dirk Nowitzki sieht die deutsche Mannschaft vor einer erfolgreichen Zukunft. "Die Leistungsträger sind alle noch jung. Da ist viel drin. Manche waren ja auch nicht dabei aufgrund von Verletzungen. Basketball-Deutschland könnten rosige Zeiten bevorstehen", sagte Nowitzki in seiner Analyse der Europameisterschaft bei MagentaSport.

(mit Material von dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Schockiert und aufgewühlt": BVB legt Beschwerde wegen Rassismusvorfall ein

Während Borussia Dortmund am Mittwochabend in der Champions-League-Gruppenphase einen 4:1-Sieg gegen den FC Sevilla feiern konnte, lief der Auswärtstrip für die U19 der Westfalen im Spiel der Youth League nicht so erfolgreich. Nachdem beide Teams jeweils ihre ersten beiden Gruppenspiele verloren hatten, war ein Sieg eigentlich Pflicht. Nach 90 Minuten trennten sie sich mit 1:1 – ein Ergebnis, das beiden Seiten wenig nützt.

Zur Story