Adeyemi traf gleich bei seinem ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft.
Adeyemi traf gleich bei seinem ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft.
Bild: www.imago-images.de / Pressefoto Rudel/Robin Rudel

Weil Vertragsgespräche mit Coman auf Eis liegen: Diesen DFB-Star will der FC Bayern als Ersatz

05.10.2021, 12:37

Über diesen Abgang wird sich der FC Bayern in den vergangenen Monaten sehr geärgert haben: Karim Adeyemi, der mit 10 Jahren noch beim Rekordmeister ausgemustert wurde, steht nun ganz oben auf der Wunschliste des deutschen Rekordmeisters – spielt aber mittlerweile bei Red Bull Salzburg.

Im Jahr 2011 entschied man sich dafür Adeyemi nicht weiter im Jugendbereich haben zu wollen und ließ ihn zur SpVgg Unterhaching ziehen. Einige Jahre später wurde RB Salzburg auf den Angreifer aufmerksam und dort brilliert er aktuell in der österreichischen Bundesliga, der Champions League und feierte sogar schon sein DFB-Debüt, in dem er sofort ein Tor schoss.

Wie "Sky" berichtet, soll es sogar schon konkrete Gespräche mit Adeyemis Beratern geben. Das liegt auch daran, dass der 19-jährige Salzburger als Ersatz für Bayerns Kingsley Coman, mit dem die Vertragsgespräche vorerst auf Eis liegen, verpflichtet werden soll.

Adeyemi von mehreren Topklubs umworben

Da Adeyemi von mehreren europäischen Topklubs umworben sein soll, muss der FC Bayern zügig handeln. Denn auch Borussia Dortmund, RB Leipzig und dem FC Liverpool wird Interesse an dem Newcomer nachgesagt. Mit dem BVB und Leipzig soll es auch schon erste Gespräche gegeben haben. Das ist wenig überraschend, denn nicht nur in der heimischen österreichischen Bundesliga glänzt der Stürmer mit 8 Toren in 10 Spielen, auch in der Champions League steht Adeyemi nach 2 Spielen bei 3 Scorerpunkten und holte mehrere Elfmeter für den Österreicher Serienmeister heraus.

Laut "Sky" müssten die Bayern für eine Verpflichtung wohl 30 Millionen Euro bezahlen. Selbst einem Transfer im Winter scheinen die Salzburger, deren Konzept, junge Spieler zu entwickeln und dann teuer zu verkaufen, seit Jahren aufgeht, nicht abgeneigt zu sein.

Adeyemi könnte Coman ersetzen

Ein Grund für das große Interesse des FC Bayern an Adeyemi sind die seit langer Zeit stockenden Verhandlungen mit Flügelflitzer Kingsley Coman. Der möchte seinen 2023 auslaufenden Vertrag nur verlängern, wenn gleichzeitig sein Gehalt angehoben wird. Das möchten die Münchner dem Franzosen aber nicht zugestehen.

Wie "Sky" berichtet, erwartet das Coman-Lager nun eine Annäherung der Bayern-Bosse. Diese hat es bislang aber noch nicht gegeben. Demnach liegen die Gespräche zwischen dem Franzosen und dem Rekordmeister auf Eis.

Auf den beiden Flügelpositionen in Nagelsmanns Spielphilosophie ist Serge Gnabry auf der rechten Seite gesetzt und auf Comans Lieblingsposition auf links kommt Leroy Sané immer mehr in Fahrt. Dahinter musste zuletzt sogar der starke Jamal Musiala auf der Bank Platz nehmen. Sollte nun auch noch Adeyemi kommen, wäre für Coman kein Platz mehr.

Nach seiner Herz-OP ist Coman zurück auf dem Trainingsplatz.
Nach seiner Herz-OP ist Coman zurück auf dem Trainingsplatz.
Bild: www.imago-images.de / Philippe Ruiz

Salzburg-Trainer: Adeyemi hat "nahezu alles"

Sollte Adeyemi zu den Bayern kommen, würde sie ein Spieler erwarten, der "nahezu alles hat, was ein Stürmer braucht. Er hat eine brutale Qualität mit seiner Schnelligkeit", sagt Salzburg-Trainer Matthias Jaissle in der "FAS". Der 19-Jährige habe sich zuletzt "super entwickelt" und sei "sehr bodenständig", lobte er den Angreifer. "Dass er großes Potenzial hat, das sieht jeder, das weiß auch jeder. Was er daraus macht, dafür wird seine Einstellung entscheidend sein", fügte sein Trainer hinzu.

Nachdem der FC Bayern die Verpflichtung von Erling Haaland, den es letztendlich von Salzburg nach Dortmund zog, verpasste, wollen sich die Münchner nicht auch noch den nächsten Salzburger Shootingstar entgehen lassen.

(jvj)

Royal-News: Keine Nudeln, Reis oder Kartoffeln für Kate – auf das muss die Herzogin verzichten ++ "Sie hat mich das nie vergessen lassen" – Prinz William enttäuschte Kate mit ungewöhnlichem Geschenk

Seitdem Harry und Meghan den royalen Rückzug verkündeten, folgt ein Skandal nach dem nächsten. Besonders das Enthüllungsinterview von Meghan und Harry sorgte weltweit für Schlagzeilen. Sogar die Queen meldete sich dazu in einem persönlichen Statement zu Wort und ging auf die Vorwürfe ein, die das Paar im Gespräch mit Oprah Winfrey äußerte. Sie sei trotz teils verschiedener Sichtweisen "traurig" über Meghans und Harrys Kummer und die aufgeworfenen Fragen, "insbesondere die, die sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel