FIFA-Fans sind gespannt, welche Besonderheiten die neue Version bringt. Unser Experte verrät schon ein paar davon vorab.
FIFA-Fans sind gespannt, welche Besonderheiten die neue Version bringt. Unser Experte verrät schon ein paar davon vorab.
Bild: iStockphoto / Jovanmandic
Exklusiv

Pünktlich zum Release: eSportler gibt Tipps für FIFA 22 – Dieser Trick wurde völlig "zerstört"

02.10.2021, 15:07

Viele halten die Wartezeit, bis sie endlich das neue FIFA-Spiel in den Händen halten, kaum noch aus. Die Fußball-Simulation kommt am Freitag mit einer neuen Version raus. Spätestens ab dann wird für die meisten FIFA 21 Geschichte sein und ausschließlich FIFA 22 gespielt werden. Dabei wurde
FIFA 21 weltweit 31 Millionen Mal verkauft – absoluter Rekord.

FIFA22 erscheint am 1. Oktober 2021 in den deutschen Läden.
FIFA22 erscheint am 1. Oktober 2021 in den deutschen Läden.
Bild: www.imago-images.de / Jakub Porzycki

Der Release bedeutet aber auch: Mit dem neuen Spiel gibt es Veränderungen, die jeder Hobby- oder Profi-Zocker erst entdecken und danach lernen muss, um erfolgreich zu sein. Einer, der bereits vor dem offiziellen Release spielen und Erfahrungen sammeln durfte, ist Deniel Mutic. Der 28-Jährige steht bei "Leno e-sports" unter Vertrag und startet dank einer Kooperation in der Virtual Bundesliga für den FC Heidenheim, wurde in FIFA 21 sogar Deutscher Meister.

Deniel Mutic feiert die Deutsche Meisterschaft beim FC Heidenheim.
Deniel Mutic feiert die Deutsche Meisterschaft beim FC Heidenheim.
Bild: Privat / Privat

Einige Tage vor Release durfte er die neue Version schon zocken, übte seitdem zwischen zehn und 14 Stunden täglich. Gegenüber watson zieht er ein erstes Fazit: "Das Gute bei FIFA22: Es geht wieder etwas mehr ums Fußballspielen und weniger darum, die Fehler des Spiels auszunutzen."

Hintergrund: FIFA 21 hatte in der Gaming-Szene für viel Frust gesorgt. Hauptsächlich waren es Fehler, die Hersteller Electronic Arts (EA) nicht in den Griff bekam oder gar nicht erst verbesserte. Aufgrund dieser Fehler – im Gaming-Bereich "Bugs" genannt – war es in bestimmten Spielsituationen einfach, Tore zu schießen. Mutic fügt zu den Neuerungen an: "Deswegen macht es auch etwas mehr Spaß. Das Passspiel ist wieder enorm wichtig geworden. Man muss sich durch einen langsamen Aufbau stetig nach vorne arbeiten."

"Wenn ich alleine und frei fünf Meter vor dem Tor stehe, dann will ich schon, dass der Ball ins Tor geht."
Deniel Mutic' Ärger über die starken Torhüter bei FIFA 22

Dennoch regt sich Mutic auch über eine Sache auf: die Torhüter. Sie seien besonders bei Eins-gegen-Eins-Situationen viel zu stark. "Wenn ich alleine und frei fünf Meter vor dem Tor stehe, dann will ich schon, dass der Ball ins Tor geht." Mutic ist sich aber sicher, dass dieser Fehler durch ein neues Update (auch Patch genannt) behoben wird.

Gegenüber watson verrät Mutic einige einfache Tipps, die selbst Hobby-Spieler nutzen können, um besser zu werden.

Finesse-Fernschüsse

Finesse oder auch angeschnittene Schüsse (Playstation: R1 + Schuss/Xbox: RB + Schuss) gelten seit einigen Jahren als effektiv, scheinen aber nun auf der kurzen Distanz an Wirkung verloren zu haben. Dafür hat Mutic eine andere Entdeckung gemacht: "Finesse-Schüsse aus 20 bis 30 Metern gehen meistens rein, wenn man sie auch noch mit Timed Finish schießt."

Timed Finish
Timed Finish bietet einen präziseren und dadurch gefährlicheren Torschuss. Kurz bevor der schießende Spieler mit dem Fuß den Ball berührt muss erneut die Schusstaste gedrückt werden. Nachteil: Ist das Timing falsch, geht der Schuss sehr wahrscheinlich daneben.

Optimal eignen sich laut Mutic für diese Schüsse die zentral-offensiven Mittelfeldspieler. Aus diesem Grund empfiehlt er auch eine ganz besondere taktische Formation: "Grundsätzlich ist das 4-2-3-1 immer eine gute und stabile Grundformation. Ich persönlich spiele aber lieber im 4-2-2-2. Dadurch, dass sich die beiden zentral-offensiven Mittelfeldspieler dann nicht so weit nach außen fallen lassen, sind sie oft in guten Positionen für die Finesse-Schüsse."

Flachschüsse

Weil Mutic aktuell noch oft im Eins-gegen-Eins gegen den Torhüter verzweifelt, sucht er nach Lösungen und scheint zumindest einen Ansatz gefunden zu haben.

Mutic erklärt: "Wenn man mal doch kurz vor dem Tor steht, lohnt es sich einen Flachschuss (R1 + L1 + Schuss/LB + RB + Schuss) zu nutzen. Die sind aktuell noch extrem überbewertet und definitiv besser, als wenn man ausschließlich die Schuss-Taste drückt."

Auf Premier-League-Stars verzichten

Der beliebteste Modus bei allen FIFA-Spielen ist Ultimate Team. Dort können sich die Zocker aus allen Vereinen im FIFA-Universum Spieler zusammenkaufen oder Packs ziehen, um ihre Traumspieler zu erhalten und sie dann in Online-Partien einzusetzen. Jedoch gilt auch: Starke Spieler kosten mehr FIFA-Münzen und sind daher wertvoller.

Deshalb rät Mutic von einem Team aus der Premier League ab. Er erklärt: "Ich weiß nicht, warum EA die Premier League immer wieder so überbewertet. Deshalb ist sie natürlich sehr attraktiv. Aber der Vorteil der anderen Ligen ist: Auch dort gibt es gute Spieler, die aufgrund des geringeren Interesses oft günstiger sind. Das ist besonders für Spieler mit wenig Münzen gut."

Deniel Mutic im Trikot Leno eSports, dem eSports-Team von Nationalspieler Bernd Leno.
Deniel Mutic im Trikot Leno eSports, dem eSports-Team von Nationalspieler Bernd Leno.
Bild: Leno eSports / Leno eSports

Neben Transfer-Tipps gibt Mutic aber auch noch weitere taktische Kniffe. So hat er beispielsweise die Anweisung "Läufe in die Spitze" für sich entdeckt. "Diese muss man seinen Spielern zuordnen. Danach bieten die Spieler extrem gute Laufwege an." Diese Laufwege können letztlich wichtig werden, um Chancen und Tore zu kreieren.

Tricks nötig, um erfolgreich zu sein

Pässe, Finesse- und Flach-Schüsse, Taktik und die richtigen Spieler sorgen aber nicht nur alleine für Siege. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Tricks bei FIFA 22. Für alle Zocker, die im Vorgänger-Spiel auf den "Directional Nutmeg" (R1 + L1 + Bewegung des rechten Sticks/RB + LB + Bewegung des rechten Sticks) gesetzt haben, hat Mutic allerdings schlechte Nachrichten.

"Bitte, steckt nicht so viel Geld in das Spiel"
FIFA-Profi Mutic rät den Hobby-Zocker

"Den 'Directional Nutmeg' kann ich bei FIFA 22 nicht mehr empfehlen. Der war bei FIFA 21 essenziell wichtig, wurde jetzt von EA allerdings vollkommen zerstört und bringt quasi nichts mehr." Dafür empfiehlt Mutic allerdings klassische Tricks wie die Ballrolle oder einfache Übersteiger.

Trotz all des Ehrgeizes auch bei Hobby-Spielern ruft Mutic aber auch ins Gedächtnis, dass er und die weiteren eSports-Profis gesponsert werden und vor allem dadurch sehr früh, sehr starke FIFA-Kader haben. Er warnt andere Zocker davor, in FIFA-Points zu investieren, um gute Spieler in Packs zu ziehen: "Ich habe das Glück, gesponsert zu werden, aber bitte, steckt nicht so viel Geld in das Spiel. Geht nicht auf die Premier-League-Spieler, weil die anderen so viel günstiger sind. Gebt euer Geld mit Verstand aus."

Royal-News: Keine Nudeln, Reis oder Kartoffeln für Kate – auf das muss die Herzogin verzichten ++ "Sie hat mich das nie vergessen lassen" – Prinz William enttäuschte Kate mit ungewöhnlichem Geschenk

Seitdem Harry und Meghan den royalen Rückzug verkündeten, folgt ein Skandal nach dem nächsten. Besonders das Enthüllungsinterview von Meghan und Harry sorgte weltweit für Schlagzeilen. Sogar die Queen meldete sich dazu in einem persönlichen Statement zu Wort und ging auf die Vorwürfe ein, die das Paar im Gespräch mit Oprah Winfrey äußerte. Sie sei trotz teils verschiedener Sichtweisen "traurig" über Meghans und Harrys Kummer und die aufgeworfenen Fragen, "insbesondere die, die sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel