Kylian Mbappé traf bisher in elf Spielen viermal für Paris.
Kylian Mbappé traf bisher in elf Spielen viermal für Paris.
Bild: ap / Christophe Ena

"Ich wollte, dass wir beide profitieren": Mbappé äußert sich erstmals zu Wechselgerüchten

04.10.2021, 16:07

Es war eines der Gerüchte, das den Fußball-Transfermarkt den kompletten Sommer über dominierte: Wechselt Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain zu Real Madrid oder bleibt der Weltmeister von 2018 in der französischen Hauptstadt?

Besonders am letzten Tag der Transferphase überschlugen sich die Meldungen, dass Mbappé angeblich vor einem Wechsel zu Real Madrid stehen soll, doch die Spanier die geforderte Ablösesumme von 150 Millionen Euro nicht zahlen wollten. Vor allem, da der Vertrag des französischen Superstars im Sommer 2022 ausläuft und er somit ablösefrei wechseln kann.

"Ich habe schon Ende Juli gesagt, dass ich gehen will."
Kylian Mbappé über seinen Wechsel-Wunsch im vergangenen Sommer

Mbappé äußerte sich den ganzen Sommer über nicht zu den Gerüchten, gab nun in einem Interview mit "RMC Sports" aber zu, dass er den Verein verlassen wollte. "Ich habe darum gebeten zu gehen. Ich wollte, dass der Verein einen Transfer für mich ermöglicht, damit er eine Ablösesummer erhält, um einen hochkarätigen Ersatz zu finden."

Dabei räumte der Stürmerstar auch mit dem Gerücht auf, er habe Paris erst kurz vor dem Ende der Transferphase seinen Wechselwunsch mitgeteilt. "Ich habe schon Ende Juli gesagt, dass ich gehen will", erklärte er. So wollte er PSG genug Zeit geben, um einen geeigneten Nachfolger zu finden. Dabei gab es auch immer wieder das Gerücht, dass BVB-Stürmer Erling Haaland nach Paris gehen könnte.

PSG-Sportchef Leonardo glaubt
noch an Vertragsverlängerung

Eine Vertragsverlängerung lehnte Mbappé bisher immer ab, doch akzeptierte das Wechsel-Veto der Pariser. "Wenn du nicht willst, dass ich gehe, bleibe ich", habe er zu Paris-Sportdirektor gesagt.

"Die Menschen sagen, dass ich sechs oder sieben Vertragsangebote abgelehnt hatte und nicht mehr mit Leonardo sprechen wollte. Das ist alles nicht wahr", fügte er hinzu.

Zudem machte er deutlich, dass er weiterhin glücklich an der Seine ist. "Ich war immer glücklich, die vier Jahre, die ich hier verbracht habe, und das bin ich immer noch", versichert der 22-Jährige.

Bei Paris geht man auch weiterhin noch davon aus, dass eine Vertragsverlängerung mit dem Ausnahmespieler möglich ist. "Ich sehe es nicht kommen, dass Kylian uns am Ende der Saison verlässt", erklärte Sportchef Leonardo gegenüber Canal+.

(lgr)

"Denkweise aufbrechen": DFB-Coach Hansi Flick verrät, wie er den Verband umkrempeln will

Es dauert drei Spiele bis Bundestrainer Hansi Flick so etwas wie Euphorie und Aufbruchsstimmung um die deutsche Fußball-Nationalmannschaft erzeugen konnte.

Dieser Höhenflug soll nun mit den Länderspielen am Freitag gegen Rumänien (20.45 Uhr) und Montag in Nordmazedonien (20.45 Uhr), gegen die es im Hinspiel eine peinliche 1:2-Pleite gab, fortgesetzt werden.

Damit das gelingt, nimmt Flick nun aber Vereine und Verband in die Pflicht und kritisierte in einem Interview mit dem "kicker" das bisherige, …

Artikel lesen
Link zum Artikel