Sport
 SOCCER - 1.DFL, Augsburg vs Bayern AUGSBURG,GERMANY,19.OCT.19 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, FC Augsburg vs FC Bayern Muenchen. Image shows head coach Niko Kovac Bayern. Keywords: press conference, PK, Pressekonferenz . PUBLICATIONxINxGERxHUNxONLY GEPAxpictures/xUlrichxGamel

Er war enttäuscht, versuchte aber auch, sein Team zu schützen: FC-Bayern-Coach Niko Kovac. Bild: imago images / GEPA pictures

2:2 gegen Augsburg: Aussage von Kovac nach dem Spiel macht Bayern-Fans wütend

Es war ein bitterer Bundesliga-Samstagnachmittag für den FC Bayern: Nur ein 2:2 kam für den Rekordmeister beim FC Augsburg heraus. Und: Abwehr-Hüne Niklas Süle humpelte verletzt vom Platz. Kreuzbandriss! Der Nationalspieler wird den Bayern mehrere Monate fehlen.

FC-Bayern-Coach Niko Kovac machte nach dem Spiel deutlich, wie sehr ihn die Verletzung von Süle schmerzte. "Das Schlimmste was passiert ist", sagte Kovac.

Eine andere Aussage des Trainers der Münchner machte die Fans allerdings richtig wütend. Denn Kovac pochte darauf, dass sein Team ein gutes Spiel gemacht habe. Das sagte er gleich mehrmals.

FC-Bayern-Coach Kovacs Aussagen nach dem Spiel:

"Ich finde, wir haben ein gutes Spiel gemacht, wirklich", sagte Kovac nach dem Spiel auf der Pressekonferenz. "Positionstechnisch, wir haben viele Chancen kreiert, wir haben es nicht gemacht. Wir haben letztendlich zwei Mal geschlafen."

Kovac sah auch eine Steigerung seiner Mannschaft im Vergleich zur Niederlage gegen die TSG Hoffenheim. "Wir stehen punktemäßig da, wo wir letztes Jahr standen. Aber ich finde, vom Fußball her, sind wir schon sehr viel besser."

Er gab zwar auch zu: "In den entscheidenden Situationen verteidigen wir nicht, wie ich mir das vorstelle."

Um dann noch einmal zu betonen: "Ich finde, die Mannschaft, die heute auf dem Platz war, hat das außerordentlich gut gemacht." Auch diese Aussage wiederholte er.

So verlief das Bayern-Spiel gegen Augsburg:

Schon nach 27 Sekunden sorgte Marco Richter mit seinem Treffer vor 30.660 Zuschauern für ausgelassenen FCA-Jubel.

Bayerns Torrekordler Robert Lewandowski (14.) zum 1:1 und Serge Gnabry (49.) wendeten die Partie zunächst.

Der Spanier Thiago hätte nach feinem Coutinho-Zuspiel eigentlich für etwas mehr Ruhe sorgen können. Schon vor dem 2:2 wären die Münchner Nachlässigkeiten beinahe bestraft worden, doch Kapitän Manuel Neuer rettete gegen Finnbogason. Kurz darauf war der Isländer doch noch erfolgreich.

Ein Journalist fragte schließlich noch nach Thomas Müller, der zunächst auf der Bank saß, später aber eingewechselt wurde und eine dicke Chance ausließ. "Stimmt", sagte Kovac nur und zog die Augenbrauen nach oben, als der Journalist auf die Torchance von Müller hinwies.

Hier gibt's die PK zum Nachgucken:

abspielen

Video: YouTube/FC Augsburg

FC-Bayern-Fans wütend

Sport-Reporter Patrick Strasser teilte die Kovac-Aussage über das angeblich "gute Spiel" der Bayern auf Twitter. Darunter sammelten sich die wütenden Kommentare der Bayern-Fans.

"Ich will die gleichen Tabletten, die Kovac nimmt", schimpfte ein Twitter-Nutzer. "Ist der Mann blind? Realitätsverlust?", ein anderer. "Ein gutes Spiel? Echt jetzt?", meinte noch ein weiterer Nutzer.

Am Abend nach dem Spiel trendete auf Twitter dann der Hashtag "KovacOut". Viele Bayern-Fans, die nie mit dem Coach warm geworden sind, machten wieder einmal gegen Kovac mobil.

FC Bayern: Manuel Neuer schlägt Alarm

Da passte es am Samstag auch ins Bild, dass die Bayern-Bosse einer Diskussion um die Personalie Kovac gleich ganz aus dem Weg gingen.

Nach dem 2:2 schlichen Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Präsident Uli Hoeneß mit betretenen Mienen in die Gästekabine. Reporter: "Herr Hoeneß, haben Sie Zeit für ein Gespräch?" Hoeneß: "Leider nicht." Gleiche Frage an Rummenigge. Antwort: "Ich habe Zeit, aber ich rede nicht."

Aber auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestand darauf mit "78 Prozent Ballbesitz und 15 Großchancen" ein gutes Spiel gemacht zu haben und sprang damit Kovac zur Seite.

Brazzo gab aber auch zu: "Das größte Problem ist die Chancenverwertung. Wir haben 15 Torchancen gehabt, aber wir machen die Tore nicht", haderte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic. "Die Art und Weise, wie wir vor dem Tor agieren, das ist einfach nicht gut und da müssen wir uns verbessern."

Torhüter Manuel Neuer schickte gleichmal eine Warnung los und sagte über den späten Ausgleichstreffer: "Das ist schon ein Kopfproblem. Das ist nicht Bayern-like."

Mehr zum FC Bayern:

(ll/ mit dpa/sid)

Reckers' Videobeweis: Transfermarkt-Rekord – ein Alarmsignal

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Der BVB sitzt demnächst bei Domian" – die lustigsten Reaktionen zum Klassiker

Spitzenspiel, deutscher Clasico oder Klassiker: Das Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund hatte viele Namen. Es sollten die zwei besten deutschen Klubs aufeinandertreffen, doch keiner dieser Namen wurde dieser Begegnung am Samstagabend gerecht.

Der FC Bayern dominierte im ersten Bundesliga-Spiel unter Interimstrainer Hansi Flick den unter der Woche noch so furios aufspielenden BVB nach Belieben und ließ dem Vizemeister aus der vergangenen Saison (mal wieder) keine Chance. …

Artikel lesen
Link zum Artikel