GER, DFB, FC Bayern Muenchen vs. Arminia Bielefeld 15.02.2021, Allianz Arena, Muenchen, GER, DFB, FC Bayern Muenchen vs. Arminia Bielefeld, DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video, im Bild Kingsley Coman FCB 29 enttaeuscht zur Halbzeit Foto nordphoto GmbH / Straubmeier / Pool *** Local Caption *** Muenchen Allianz Arena Bayern Deutschland *** GER, DFB, FC Bayern Muenchen vs Arminia Bielefeld 15 02 2021, Allianz Arena, Muenchen, GER, DFB, FC Bayern Muenchen vs Arminia Bielefeld, DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video, in picture Kingsley Coman FCB 29 disappointed at half time Foto nordphoto GmbH Straubmeier Pool Local Caption Muenchen Allianz Arena Bayern Deutschland Poolfoto nordphoto GmbH / Straubmeier ,EDITORIAL USE ONLY

Kingsley Coman ist auf der Münchener Außenbahn eine feste Größe. Bild: IMAGO / Poolfoto

Deshalb verlängert Kingsley Coman noch nicht beim FC Bayern

Der Kampf um Offensiv-Spieler Kingsley Coman ist schon deutlicher im Gange, als es den Anschein macht. Zwar läuft der Vertrag des Franzosen bei den Bayern noch bis 2023, doch die deutlichen Leistungssteigerungen der vergangenen Jahre haben das Interesse der Konkurrenz geweckt – und den Druck auf den deutschen Rekordmeister erhöht.

Seit Sommer 2015 spielt Coman für Bayern München. In der Zeit hatte er es nicht immer leicht, die Konkurrenz war immer groß. In den letzten Jahren hat er sich aber zu einer wichtigen Waffe im Angriff entwickelt und genießt das Vertrauen der Bayern-Bosse. Auch Hansi Flick setzt immer wieder auf Coman, bedingt auch durch zeitweise Ausfälle von Leroy Sané und Serge Gnabry. Die Chancen hat er genutzt.

Mit 13 Torbeteiligungen in der aktuellen Bundesliga-Saison hat der 24-Jährige seine steigende Formkurve bestätigt, sodass der FC Bayern unbedingt mit Coman verlängern möchte. Das erste Vertragsangebot schlug er laut "Kicker" aber aus.

Der Grund dafür liegt – wie so oft – im Geld, wie Sky nun berichtete.

Coman verdient deutlich weniger als Stürmer-Kollegen beim FC Bayern

In seinem derzeitigen Vertrag beim Tabellenführer der Bundesliga verdient er demnach 8 Millionen Euro im Jahr. Er liegt damit im unteren Gehaltsdrittel beim FC Bayern und weit unter anderen Leistungsträgern wie Thomas Müller (16 Millionen), Leroy Sané (18 Millionen) und Robert Lewandowski (22 Millionen). Das angebotene Gehalt war Coman daher zu gering, weshalb er eine Vertragsverlängerung erstmal ablehnte, berichtet Sky.

Die Sport-Experten schätzen, dass der FC Bayern am Ende wohl 15 Millionen Euro Jahresgehalt auf den Tisch legen müssen, um Coman zu einer Verlängerung zu bewegen.

Ein Abschied vom amtierenden Champions League-Sieger ist dennoch nicht zwangsläufig die Konsequenz. Der aktuelle Vertrag des französischen Nationalspielers läuft noch bis 2023. Es bleiben also noch mehr als zwei Jahre, um die Meinung des Leistungsträgers zu ändern.

Aus dem Vertragschaos mit David Alaba werden die Bayern aber gelernt haben, nicht zu spät mit den Verhandlungen zu beginnen. Hinzu kommt, dass Coman nicht zuletzt durch seinen Siegtreffer im Champions League-Finale 2020 auch die internationale Konkurrenz auf sich aufmerksam macht. Vorerst sind die Verhandlungen aber unterbrochen.

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

EM-News – Rekord-Nationalspieler Matthäus kritisiert Löw-Taktik +++ Bierhoff bedankt sich nicht öffentlich bei Löw nach 15 Jahren als DFB-Trainer

Dieser Ticker wird nicht mehr aktualisiert. Neue Nachrichten rund um die EM findest Du hier.

Nach der Niederlage gegen England am Dienstagabend ist Deutschland im Achtelfinale der EM ausgeschieden. Löw leistete damit sein letztes Spiel als Trainer der Nationalmannschaft. Die Stimmung in der Nationalelf ist getrübt.

Für den Wembley-Sieger gilt es am Samstag den Siegeszug im Viertelfinale gegen die Ukraine fortzusetzen.

Zunächst stehen aber noch die Partien Schweiz gegen Spanien und Belgien gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel