Sport
Bundesliga

Werder Bremen will wohl neuen Top-Stürmer verpflichten

GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs 1. FC Köln / 23.09.2023, wohninvest WESERSTADION, GER, 1.FBL, SV Werder Bremen vs 1. FC Köln im Bild Jubel, Torjubel Rafael Borre Werder Bremen 19 trifft zum 1:1, Jubel ...
Die Mannschaft des SV Werder Bremen bejubelt einen eigenen Treffer. Bald könnten sie Verstärkung im Sturm bekommen.Bild: Imago Images / Nordphoto
Bundesliga

Werder Bremen hat neuen Top-Angreifer im Visier

24.11.2023, 20:04
Mehr «Sport»

Im Sommer war es wieder so weit. Nach 17 Jahren wurde mit Niclas Füllkrug ein Stürmer von Werder Bremen Torschützenkönig. Er erzielte dafür allerdings nur 16 Treffer und musste sich die Auszeichnung mit Leipzigs Christopher Nkunku teilen. So wenige hatten vorher noch nie gereicht, um diese Auszeichnung zu gewinnen.

In den fünf Jahren zuvor war immer Bayerns Robert Lewandowski der gefährlichste Torschütze. 2019 zwar nur mit 22 Toren, 2021 waren es dafür 41. In Bremen sind diese Marken längst Geschichte. Vor Füllkrug war Miroslav Klose 2006 mit 25 Erfolgserlebnissen der letzte Torschützenkönig der Hansestadt. Gerade aber in den Nullerjahren, als Werder attraktiven Offensivfußball spielte, waren viele Tore an der Tagesordnung. Der Brasilianer Ailton rundete eine überragende Double-Saison 2004 mit 28 Treffern ab.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Ob und wann Bremen erneut so erfolgreich sein wird, ist offen. In der aktuellen Spielzeit steht das Team von Trainer Ole Werner auf dem zwölften Platz, hat nach elf Spielen elf Punkte. Mit Marvin Ducksch und Rafael Borré hat Werder sogar zwei Torjäger, die mit fünf beziehungsweise drei Toren zumindest ansatzweise beweisen, dass sie treffen können.

Dennoch schaut sich Bremen laut der "Deichstube" auf dem Transfermarkt um und hat wohl bereits einen Kandidaten zur Verstärkung der Offensive im Visier. Demnach hat Werder den österreichischen Angreifer Marco Grüll auf dem Zettel. Der 25-Jährige steht noch bis kommenden Sommer bei Rapid Wien unter Vertrag.

Werder Bremen: Vertrag von Grüll in Wien läuft im Sommer aus

Zur neuen Saison könnten die Hanseaten den beidfüßigen Außenspieler deshalb ablösefrei verpflichten. Wien hingegen will den viermaligen Nationalspieler nicht ohne Ablöse ziehen lassen und hofft, bei einem Verkauf im Winter zumindest noch etwas Geld einzunehmen. Laut der Online-Datenbank "Transfermarkt.de" hat Grüll einen Marktwert von 3,5 Millionen Euro.

In der laufenden Saison steht Grüll bei wettbewerbsübergreifend 20 Einsätzen, in denen er insgesamt zehn Tore erzielte und sechs weitere vorbereitete. Dass er aber auch über die österreichische Bundesliga hinaus Ambitionen hat, erzählte er im Gespräch mit "Transfermarkt.de" bereits im Mai: "Ich träume weiterhin davon, den Schritt in eine Top-5-Liga zu machen."

Nun scheint sich eine Chance für ihn zu ergeben. Allerdings ist Bremen nicht der einzige Bundesligist, der sich um Grüll bemühen soll. Auch der FSV Mainz 05 soll interessiert sein.

Dass Grüll überhaupt im Profi-Geschäft landet, war vor fünf Jahren noch nicht absehbar. Im Alter von 20 Jahren lief er noch für den TSV St. Johann in der österreichischen Regionalliga West auf. Mittlerweile hat er sich aber bei Rapid Wien etabliert und einen Stammplatz sicher. Nun hofft Grüll darauf, einen weiteren Schritt in der Karriere zu gehen.

FC Bayern: Heftige Kritik an Manuel Neuer nach Patzer im Saison-Finale

Für den FC Bayern München ging gegen Hoffenheim eine katastrophale Saison zu Ende. Erstmals seit 2012 bleibt der deutsche Rekordmeister wieder titellos. Hinzukommt die chaotische Trainersuche, bei der die Klub-Verantwortlichen immer mehr Absagen von möglichen Kandidaten kassieren.

Zur Story