Sport
Bundesliga

VfB Stuttgart: Deniz Undav lacht über Mitspieler und spricht über Zukunft

10.05.2024, Bayern, Augsburg: Fußball: Bundesliga, FC Augsburg - VfB Stuttgart, 33. Spieltag, WWK-Arena. Stuttgarts Serhou Guirassy (2.v.l) jubelt nach seinem Tor zum 0:1 mit Stuttgarts Deniz Undav (2 ...
Deniz Undav (2. v. r.) und der VfB Stuttgart haben am Freitag gegen Augsburg gewonnen. Bild: dpa / Tom Weller
Bundesliga

VfB Stuttgart: Undav stichelt gegen Mitspieler und äußert sich zu seiner Zukunft

11.05.2024, 15:56
Mehr «Sport»

Der VfB Stuttgart hat am Freitagabend große Schritte in Richtung einer möglichen Vize-Meisterschaft gemacht. Durch den 1:0-Sieg gegen den FC Augsburg konnten die Schwaben zumindest über Nacht am FC Bayern vorbeiziehen und den Druck auf den deutschen Rekordmeister, der erst am Sonntag gegen Wolfsburg spielt, erhöhen.

"Das wollten wir erreichen, dass wir darum jetzt spielen können am letzten Spieltag", sagte Trainer Sebastian Hoeneß.

Für die Spieler des VfB Stuttgart war es die letzte Möglichkeit, sich für die Europameisterschaft zu empfehlen, am Donnerstag gibt Bundestrainer Julian Nagelsmann den EM-Kader bekannt. "Mal schauen", sagte Stürmer Deniz Undav, "ob ich meinen Namen höre".

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Gegen Augsburg konnte Undav abermals mit einer guten Leistung überzeugen und sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf einen Platz in der Nationalmannschaft machen. In einem Fan-Voting von Dazn wurde er am Freitagabend zum kreativsten Spieler auf dem Feld gewählt. Ihn selbst hat das nicht überrascht.

VfB Stuttgart: Deniz Undav teilt gegen Mitspieler aus

"Ja, ist doch klar", sagte Undav, als ihm die Abstimmung gezeigt wurde. Allerdings verwunderte ihn die Platzierung von Jamie Leweling, der nach Enzo Millot laut Ranking der drittkreativste Spieler gewesen ist. "Jamie ist Dritter?!", sagte der 27-Jährige und fasste sich verwundert an den Kopf. "Oh mein Gott."

Undav hatte in der Abstimmung 44 Prozent der Stimmen erhalten, Millot 39 und Leweling neun. "Ich hätte ihm drei Prozent gegeben", sagte Undav über Leweling, "und die restlichen sechs Prozent, die ihm fehlen, auf meine 44 gepackt".

Die Kreativität von Undav machte sich nicht zuletzt beim 1:0-Siegtreffer von Serhou Guirassy bemerkbar. Zwar war der Stürmer nicht unmittelbar an dem Tor beteiligt, feierte diesen aber auf unvergleichliche Weise: Neben der Jubeltraube nahm er sich zwei auf den Platz geworfene Plastikbecher, täuschte mit ekelerfülltem Gesicht einen Schluck an – und warf die Becher anschließend an den Spielfeldrand.

Verbleib von Deniz Undav beim VfB Stuttgart noch unklar

Unterdessen ist weiterhin unklar, ob Deniz Undav auch in der kommenden Saison noch in Stuttgart spielen wird. Der Stürmer ist aktuell nur vom englischen Erstligisten Brighton & Hove Albion ausgeliehen. Zwar betonten die VfB-Verantwortlichen bereits, Undav halten zu wollen, eine Einigung konnte aber noch nicht erzielt werden.

Er würde "auf jeden Fall" auch in Zukunft gern das Stuttgarter Trikot tragen, sagte der deutsche Nationalspieler am Freitagabend gegenüber Dazn. "Ich habe oft genug gesagt, was ich denke, was ich will. Jetzt müssen wir gucken, was passiert. Der Ball liegt bei Stuttgart und bei Brighton."

Deniz Undav schielt auf die Champions League mit Stuttgart

Unter der Woche, ergänzte Undav, habe er die Halbfinals der Champions League verfolgt – und sich bereits ausgemalt, wie es wäre, dort mit dem VfB Stuttgart zu spielen.

"Wir haben uns schon vorgestellt, wie geil das sein könnte, wenn wir in der Champions League spielen", sagte Undav. Man müsse "versuchen, die Spiele zu genießen und zu gucken, dass wir am besten auch versuchen, so weit wie möglich zu kommen und nicht in der Gruppenphase auszuscheiden."

Der letzte Rotz: Warum spucken Fußballer auf den Rasen?
Mit der EM in Deutschland steigt die Anzahl derer, die zum ersten Mal ein Spiel verfolgen und keine Ahnung von Fußball haben. Watson liefert in der Serie "Fußball-Fragen" Antworten für Laien.

Als Fußballspieler ist es üblich auf den Rasen zu spucken oder sich, auf gut Deutsch, "die Nasenlöcher freizurotzen". Ein Ritual, das viele Fußballer vor dem Anstoß oder der Einwechselung praktizieren. Doch muss das wirklich sein?

Zur Story