AS Roma players celebrate after Roma's Nicolo Zaniolo scored his side's opening goal during the Europa Conference League final between AS Roma and Feyenoord at National Arena in Tirana, Albania, Wedne ...
Gerüchten zufolge schaut sich der BVB derzeit beim AS Rom um. Bild: ap / Antonio Calanni
Bundesliga

BVB: Gerücht aus Italien – Dortmund an ehemaligem Wunderkind interessiert

10.01.2023, 16:23

Spätestens zum Saisonende wird Borussia Dortmund aller Voraussicht nach wieder vor einem Umbruch stehen. Im Ruhrgebiet herrscht mittlerweile allgemeiner Konsens, dass es einem Wunder gleichkäme, wenn Jude Bellingham über die Rückrunde hinaus beim Verein bleiben würde.

Auch die Zukunft von BVB-Kapitän Marco Reus ist aktuell noch in der Schwebe. Der Vertrag des 33-Jährigen läuft zum Saisonende aus, sein Berater äußerte sich zuletzt kryptisch im Hinblick auf die Zukunft seines Schützlings. Nun sollen die Schwarz-Gelben ihre Fühler nach einem Spieler ausgestreckt haben, der Reus zumindest in Sachen Verletzungsanfälligkeit in nichts nachsteht.

BVB nimmt Roma-Youngster ins Visier

Dabei handelt es sich um den 23-jährigen Nicolò Zaniolo, der derzeit in Diensten der AS Rom steht. Sowohl die italienische Tageszeitung "Il Messagero" als auch die gut vernetzte "Gazzetta dello Sport" haben den offensiven Mittelfeldspieler zuletzt mit einem Wechsel zum BVB in Verbindung gebracht.

Foto Paola Garbuio/LaPresse 31 Ottobre 2022 - Verona, Italia - calcio -Hellas Verona vs Roma - Campionato italiano di calcio Serie A TIM 2022/2023 - Stadio Marcantonio Bentegodi. Nella foto: Nicolo Za ...
Nicolò Zaniolo hat Begehrlichkeiten in ganz Europa geweckt.Bild: imago/ la presse

Der Vertrag von Zaniolo läuft zwar noch bis 2024, jedoch sollen sich neben den Dortmundern bereits auch einige andere Vereine in Stellung gebracht haben. Unter anderem sollen auch der AC Mailand, Juventus Turin und Atlético Madrid an einer Verpflichtung interessiert sein. Dabei dürfte ein Wechsel nicht billig werden. Der Marktwert des Italieners beläuft sich laut der Online-Plattform "Transfermarkt.de" auf 30 Millionen Euro.

Karriere von Zaniolo von Verletzungen durchzogen

In der laufenden Saison kommt Zaniolo wettbewerbsübergreifend auf 16 Einsätze, in denen er zwei Tore sowie drei Vorlagen beisteuerte. Dabei wurde der Roma-Profi in seiner noch jungen Profi-Karriere schon häufiger durch Verletzungen außer Gefecht gesetzt.

Bereits zweimal zog sich der Linksfuß einen Kreuzbandriss zu, auch in der aktuellen Saison fiel er aufgrund einer Schulterblessur für drei Wochen aus. Vor seinen Verletzungen galt Zaniolo in seiner Heimat als Wunderkind, ihm wurde eine große Zukunft vorhergesagt.

Möglicher Transfer erst im Sommer

Sollte sich der BVB im Rennen um eine Verpflichtung von Nicolò Zaniolo tatsächlich durchsetzen, dürfe diese allerdings erst im Sommer erfolgen. Allein aus finanziellen Gründen wäre der BVB aktuell nicht imstande, den Transfer zu stemmen. Das dürfte sich bei einem Bellingham-Abgang ändern – in dem Fall wird eine Ablösesumme von 100 Milliionen Euro kolportiert.

Jude Bellingham wird den BVB im Sommer vermutlich verlassen.
Jude Bellingham wird den BVB im Sommer vermutlich verlassen. Bild: dpa / Swen Pförtner

Im Hinblick auf die Zusammensetzung des Dortmunder Kaders für die kommende Saison ist Zaniolo allerdings nicht als 1-zu-1-Ersatz von Bellingham zu verstehen. Während Zaniolo eher im offensiven Mittelfeld und unter Umständen als falsche Neun oder Rechtsaußen aufläuft, bekleidet Bellingham in der Regel das zentrale beziehungsweise zentral-defensive Mittelfeld.

Sollte der 19-Jährige den BVB also im Sommer verlassen, müsste sich Cheftrainer Edin Terzić noch nach einem positionsgetreuen Neuzugang umschauen.

Themen
FC Bayern: Lothar Matthäus übt harte Kritik an Nagelsmann

Drei Spiele, dreimal Unentschieden: Der FC Bayern hat es nach der Winterpause noch nicht geschafft, seine gewohnte Leistung auf den Platz zu bringen. Nachdem die Münchner zum dritten Mal nicht gewonnen hatten, steigt jetzt auch der Druck innerhalb des Vereins. Besonders erklären muss sich dabei nun Trainer Julian Nagelsmann.

Zur Story