Joshua Kimmich wurde von seinen Bundesliga-Kollegen zum "Absteiger der Hinrunde" gewählt
Joshua Kimmich wurde von seinen Bundesliga-Kollegen zum "Absteiger der Hinrunde" gewählt.Bild: www.imago-images.de / Frank Hoermann
Bundesliga

Nach Corona-Chaos: Kollegen strafen Bayerns Joshua Kimmich ab – weitere Infektionen in München

07.01.2022, 11:19

Wenn Joshua Kimmich auf dem Fußballplatz steht, bringt er seine Leistung, überzeugt und ist beim FC Bayern ein unumstrittener Anführer und Stammspieler. Allerdings gibt es da eine kleine Einschränkung: Er stand seit November nicht mehr für den Rekordmeister auf dem Platz.

Hintergrund dafür ist seine anfängliche Skepsis gegenüber dem Corona-Impfstoff und die damit verbundene Quarantäne als ungeimpfte Kontaktperson eines Covid-Infizierten. Im Anschluss infizierte sich der 26-Jährige mit dem Virus und fehlt nun nach der überstandenen Erkrankung mit Infiltrationen in der Lunge.

Abstimmung unter Bundesliga-Profis

Wohl aus diesem Grund gilt Kimmich bei einer Umfrage des "Kicker" als "Absteiger der Hinrunde". Insgesamt 234 seiner Bundesliga-Kollegen aus allen Vereinen haben daran teilgenommen. 14,1 Prozent stimmten für den Mittelfeldspieler, der seinem Verein nun schon seit zwei Monaten fehlt.

Immerhin: Nach seiner Corona-Erkrankung hatte Kimmich in einem Interview mit dem ZDF mitgeteilt, dass er sich nun so schnell wie möglich impfen lassen wolle. "Vielleicht musste ich auch erst das durchleben, was ich jetzt durchlebt habe. Natürlich, rückblickend gesehen, würde ich gerne die Entscheidung des Impfens früher treffen, aber zum damaligen Zeitpunkt war es mir eben nicht möglich."

Kimmich ist und war allerdings nicht der einzige Spieler, der beim Rekordmeister positiv getestet wurde. Vor dem Trainingsstart in München waren bereits Manuel Neuer, Kingsley Coman, Corentin Tolisso, Omar Richards und Co-Trainer Dino Toppmöller positiv getestet worden.

Zwei weitere Bayern-Stars mit Corona infiziert

Beim Trainingsstart am Montag kamen noch Lucas Herández und Tanguy Nianzou dazu. Außerdem haben sich auch drei Physiotherapeuten infiziert. Dazu kommt, dass bei Leroy Sané, Josip Stanišić und Dayot Upamecano "die Diagnostik noch nicht abgeschlossen" sei.

Großer Abräumer in der Umfrage war Bayerns Top-Stürmer Robert Lewandowski. Der Pole wurde einerseits mit 39,7 Prozent zum besten Feldspieler der bisherigen Saison gewählt und andererseits mit 43,2 Prozent der Stimmen zum derzeit besten Stürmer der Welt gewählt.

Das mag zumindest ein leichter Trost für Lewandowski sein, der Ende November bei der Verleihung des Ballon d'Or hinter Lionel Messi nicht zum Weltfußball gewählt wurde.

(stu)

WM 2022: DFB-Star will Freundin küssen – Fifa funkt dazwischen

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich ihre Chancen auf das WM-Achtelfinale bewahrt. Zwei der drei Protagonisten des späten 1:1-Ausgleichs gegen Spanien standen am Sonntagabend auch nach dem Abpfiff im Fokus.

Zur Story