Sport
Bundesliga

VfB Stuttgart: Sportdirektor Wohlgemuth äußert sich zu Guirassy-Zukunft

21.04.2023, Bayern, Augsburg: Fußball: Bundesliga, FC Augsburg - VfB Stuttgart, 29. Spieltag, WWK-Arena. Stuttgarts Sportdirektor Fabian Wohlgemuth steht vor dem Spiel im Stadion. Foto: Tom Weller/dpa ...
VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth hat sich zur Zukunft von Serhou Guirassy geäußert. Bild: dpa / Tom Weller
Bundesliga

VfB-Sportdirektor Wohlgemuth spricht über Guirassy-Zukunft

27.11.2023, 16:52
Mehr «Sport»

Es geht auch ohne ihn. Das ist die Erkenntnis des VfB Stuttgart am vergangenen Spieltag, wobei "es" Tore schießen meint, und "ihn" Serhou Guirassy. Beim Topspiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstagabend verzichtete Sebastian Hoeneß etwas überraschend auf den derzeit erfolgreichsten Stuttgarter Torjäger.

"Es ist die Sicherheitsvariante, aber ich mache keinen Hehl daraus, dass es mir nicht leicht fällt, ihn auf der Bank zu lassen", sagte Hoeneß vor der Partie. Eine Entscheidung, die sich im Nachhinein als richtungsweisend herausstellen sollte.

Denn für den von der Länderspielreise noch etwas ausgelaugten Guirassy durfte Deniz Undav von Beginn an spielen. Der zahlte das Vertrauen nach nicht einmal 60 gespielten Sekunden zurück, als er zum 1:0 für Stuttgart traf. Kurz vor der Pause krönte Undav seine Leistung mit einem Doppelpack zum 2:1-Endstand.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Trotz der Konkurrenzsituation würden er und Serhou Guirassy gut miteinander auskommen, sagte Undav nach dem Spiel: "Wir haben Spaß füreinander und freuen uns, wenn der andere ein Tor macht. Wir lachen, wir freuen uns und wir haben Spaß. So muss das sein." Ein etwaiger Konflikt könnte sich bald womöglich ohnehin erledigt haben.

VfB Stuttgart: Transfergerüchte um Serhou Guirassy

Seit Monaten halten sich hartnäckig Gerüchte um einen Abgang von Serhou Guirassy. "Das ist bei uns aktuell kein Thema", stellt VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth im Gespräch mit dem "Kicker" allerdings klar. "Das ist eines der Medien."

Nervös sei er aufgrund der ungeklärten Zukunft nicht, sagt Wohlgemuth, Unwägbarkeiten gehörten dazu. "Wir konzentrieren uns auf die Dinge, die in unserer Hand liegen, damit er bleibt. Was passiert, kann niemand vorhersagen." Und dennoch zeigt sich der 44-Jährige optimistisch. "Wir sind überzeugt, dass er bleiben möchte. Aber wir kennen auch die Mechanismen des Marktes."

11.11.2023, xblx, Fussball 1.Bundesliga, VfB Stuttgart - Borussia Dortmund emspor, v.l. Serhou Guirassy VfB Stuttgart , Goal scored, Tor zum 2:1, celebrate the goal, Torjubel , Jubel, jubeln, jubelt,  ...
Serhou Guirassy hat mit seinen Leistungen Begehrlichkeiten geweckt. Bild: Imago Images / Jan Huebner

Guirassy selbst äußerte sich zuletzt etwas kryptisch im Hinblick auf seine Zukunft. "Im Fußball kann es schnell gehen", sagte der 27-Jährige nach dem Spiel gegen Dortmund gegenüber ESPN und ergänzte: "Ich bin hier, mein Fokus liegt hier. Aber niemand weiß, was im Januar passiert."

Diversen Medienberichten zufolge besitzt Serhou Guirassy eine Ausstiegsklausel von unter 20 Millionen Euro. Sein Marktwert ist mittlerweile um einiges höher. Nach einer einjährigen Leihe wechselte Guirassy im vergangenen Sommer für eine Ablösesumme von neun Millionen Euro fest nach Stuttgart.

Man habe aufgrund bestehender vertraglicher Fristen im Angesicht eines drohenden Abstiegs über eine feste Verpflichtung verhandeln müssen, sagt Wohlgemuth über den Transfer von Guirassy. Es sei ohnehin "der äußerst unwahrscheinliche Fall" gewesen, dass sich ein Spieler seiner Qualität unter diesen Umständen fest an Stuttgart gebunden habe. "Es war auch ein Bekenntnis zu Fans, Trainer, Klub und Stadt."

Toni Kroos im Porträt – seine Karriere, seine Frau, sein Vermögen, sein Podcast

Toni Kroos ist einer der erfolgreichsten Fußballer, die Deutschland je hatte. Er wurde Weltmeister, machte über 100 Länderspiele, gewann mit dem FC Bayern das Triple – 2014 wechselte er zu Real Madrid und erlebt dort seither die erfolgreichste Zeit seines Lebens.

Zur Story