Sport
Bundesliga

FC Bayern: Bosse planen Neuanfang nach Tuchel-Aus – zwölf Spieler auf der Kippe

Cheftrainer Thomas Tuchel FC Bayern Muenchen in der Pressekonferenz, FC Bayern Muenchen vs. RB Leipzig, Fussball, Bundesliga, 23. Spieltag, 24.02.2024 DFB regulations prohibit any use of photographs a ...
Thomas Tuchel wird den FC Bayern im Sommer verlassen.Bild: imago images/ kolbert-press
Bundesliga

Bayern-Bosse planen Neuanfang nach Tuchel-Aus – zwölf Spieler auf der Kippe

26.02.2024, 12:04
Mehr «Sport»

Es soll kein Stein auf dem anderen bleiben. Thomas Tuchel, einst als erhoffter Heilsbringer zum FC Bayern gekommen, wird den Verein nach nur einer vollständigen Saison wieder verlassen. Das Experiment, das eigentlich als langfristige Lösung angedacht war, ist gescheitert.

Einen "Neustart in Gänze" kündigte Vorstandsvorsitzender Jan-Christian Dreesen an. Ein Trainer wird gesucht, ein Sportvorstand ist bereits gefunden: Max Eberl steht unmittelbar vor einem Engagement in München als Sport-Vorstand, noch am Montag soll das Votum dem Vernehmen nach fallen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Eberls Aufgabe wird es nicht nur sein, die Trainersuche voranzutreiben, sondern auch den Kader auf den Prüfstand zu stellen. "Wir müssen uns am Ende der Saison hinsetzen und analysieren: Was ist los? Warum spielen wir nicht so gut?", sagte Bayern-Präsident Herbert Hainer. "Liegt es nur am Trainer oder müssen wir auch in der Mannschaft was ändern?"

FC Bayern: Radikaler Umbruch im Sommer geplant

Wie der "Kicker" berichtet, ist sich der Verein bereits einig, dass auch innerhalb der Mannschaft drastische Veränderungen vorgenommen werden sollen. Demnach stehen insgesamt zwölf Spieler zur Disposition, fünf dürften "mindestens" im Sommer abgegeben werden – über Eric Maxim Choupo-Moting und Bouna Sarr hinaus. Weitere Abgänge seien auch vorstellbar.

So könnte unter anderem Leroy Sané einer der Spieler sein, der den FC Bayern verlassen muss. Der aktuelle Vertrag von Sané ist noch bis 2025 datiert. Wenn der Verein noch eine Ablösesumme kassieren möchte, wäre ein Abgang im kommenden Sommer die letzte Gelegenheit.

Denn: Noch immer gibt es keine konkreten Verhandlungen zwischen Sané und dem FC Bayern. Laut "Kicker" wollen die Vereinsoffiziellen die nächsten Wochen abwarten und die Entwicklung beobachten, um dann eine Entscheidung zu treffen.

Aufsichtsratssitzung des FC Bayern am Montag

Am Montag kommt der FC Bayern zu seiner turnusmäßigen Aufsichtsratssitzung zusammen, in der die Entscheidung für Max Eberl final getroffen werden soll. Sein offizieller Amtsantritt ist für den 1. März geplant. Am selben Tag soll er zum Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg mitreisen.

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Thomas Tuchel formulierte Jan-Christian Dreesen das Ziel: "Wir wollen wieder mehr Kontinuität auf dem Trainerstuhl." Sechs Cheftrainer haben den FC Bayern seit 2016 verlassen müssen. Als mögliche Nachfolger werden Leverkusens Xabi Alonso oder Zinédine Zidane gehandelt. "Das ist jetzt kein Thema", sagte Sportdirektor Christoph Freund kurz nach der Entscheidung zur Tuchel-Zukunft.

Zuletzt wurde auch über eine mögliche Rückkehr von Bundestrainer Julian Nagelsmann spekuliert. Nagelsmann, dessen Vertrag beim DFB im Sommer ausläuft, könne sich laut "Bild" vorstellen, zum FC Bayern zurückzukehren.

Schalke 04: Königsblau hat zwei neue Spieler im Visier

Lange musste Schalke 04 in dieser Saison bangen. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga drohte der direkte Absturz in die Drittklassigkeit. Deshalb wurde bereits im September reagiert, als sich die Königsblauen von Trainer Thomas Reis trennten. Anfang Oktober übernahm der Belgier Karel Geraerts.

Zur Story