Sport
Bundesliga

BVB-Profi Thomas Meunier berichtet von teurer Gewichtsstrafe

GER, 1. FBL, Borussia Dortmund vs 1. FSV Mainz 05 / 19.12.2023, Signal Iduna Park, Dortmund, GER, 1. FBL, Borussia Dortmund vs 1. FSV Mainz 05 Im Bild: Thomas Meunier BV Borussia Dortmund, 24 Einzelak ...
Thomas Meunier hat in dieser Saison erst vier Pflichtspiele für Borussia Dortmund absolviert.Bild: IMAGO / Nordphoto
Bundesliga

BVB-Profi Thomas Meunier berichtet von kurioser Gewichtsstrafe

28.12.2023, 19:35
Mehr «Sport»

Weihnachten gilt gemeinhin als Fest der Liebe, dabei ließe es sich fraglos auch als Feiertage des Essens betiteln. Ob es nun Braten, Klöße und Rotkohl oder Kartoffelsalat mit Würstchen sind, Stollen und Kaffee oder Lebkuchen – am Ende des Tages rollen die meisten regelrecht ins Bett.

Ob die Festmahle bei Fußballprofis ähnlich kalorienhaltig ausfallen, wissen wir leider nicht. Dank Thomas Meunier ist nun aber immerhin klar, dass all die Köstlichkeiten, die über Weihnachten vielerorts auf dem Teller landen, am Ende besser nicht auf den Hüften landen sollten. Zumindest nicht beim BVB.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Im Rahmen einer Show des belgischen Fernsehsenders RTBF sprach der Außenverteidiger nämlich über saftige Geldstrafen, die den Profis von Borussia Dortmund bei Übergewicht drohen.

BVB-Profis müssen pro Kilo zahlen

"Wir wurden beim letzten Training gewogen und das wird auch nach der Winterpause so sein", zitiert die "Kronen Zeitung" Meunier. Die potenzielle Strafe sei dabei bereits klar: "Pro zugenommenes Kilo wird ein Bußgeld von 1000 Euro verhängt."

Wer besonders viel zulegt, muss also auch besonders tief in die Tasche greifen. Wobei sich der zu zahlende Betrag ab einem gewissen, vom Belgier nicht genannten Gewicht, zusätzlich erhöht. Dann müssen die Profis nämlich keinen "Kilopreis" mehr zahlen, sondern pro 100 Gramm je 100 Euro drauflegen.

Die Strafe sei allerdings nicht neu, sie fand bei Borussia Dortmund schon in der Vergangenheit Anwendung. "Ohne den Namen zu nennen, kenne ich einen Spieler, den das 10.000 Euro gekostet hat", berichtete Meunier. In Anbetracht der Berichterstattung innerhalb der vergangenen zwei Jahre dürften BVB-Fans dabei durchaus einen bestimmten Spieler im Sinn haben: Niklas Süle.

19.12.2023, Dortmund, Germany, Signal-Iduna-Park, Borussia Dortmund vs 1. FSV Mainz 05 - 1. Bundesliga, Marco Richter 1. FSV Mainz 05 und Thomas Meunier Borussia Dortmund im Zweikampf Foto Ralf Treese ...
Zurück in der Dortmunder Startelf: Thomas Meunier durfte zuletzt dreimal in Folge beginnen.Bild: IMAGO / Treese

Ebenjener sei letztlich aber um die eigentlich fällige Geldstrafe herumgekommen. "Dann hieß es: 'Du hast eine Woche Zeit und wenn du die Kilos verlierst, reduzieren wir die Strafe.' Und er hatte Erfolg", erinnerte sich der Dortmunder Abwehrspieler.

Thomas Meunier grübelt über Zukunft beim BVB

Ob er dabei auch aus eigener Erfahrung sprach, verriet Meunier indes nicht. Stattdessen sprach er aber über seine persönliche Zukunft. Es sei sein "Plan A, in Dortmund zu spielen". Er wisse aber auch, dass er "für viele Vereine eine gute Option sein" könne.

Der Belgier wolle sich daher zunächst einmal mit dem BVB-Vorstand austauschen. "Rechnen sie damit, dass ich spiele? Soll ich mich trotz allem nach einer anderen Option umsehen? Das muss geklärt werden", erörterte er seine Gedankengänge.

In der Hinrunde hat Meunier auch verletzungsbedingt kaum eine Rolle gespielt. Während der Sommervorbereitung hatte er sich eine schwere Muskelverletzung zugezogen, fiel in der Folge wochenlang aus. Im Dezember feierte der Routinier schließlich sein Comeback und stand dreimal in Folge in der Dortmunder Startelf.

EM 2024: Shaqiri sichert mit Traumtor Remis gegen Schottland – Sedlaczek wird emotional

In einem chancenarmen Spiel schafft es die Schweiz gegen Schottland nicht, über ein Unentschieden (1:1) hinauszukommen. Mit einem Traumtor von Xherdan Shaqiri sichert sich die Nati einen wichtigen Punkt, um sich das voraussichtliche Weiterkommen ins Achtelfinale zu sichern.

Zur Story