Sport
Bundesliga

1. FC Köln verliert wohl Poker um absolutes Top-Talent – harte Konsequenzen

Training 1. FC Koeln 18.01.2023 Justin Diehl 1. FC Koeln, 49 schiesst Training 1. FC Koeln Geissbockheim, 09.05.2023 *** Training 1 FC Koeln 18 01 2023 Justin Diehl 1 FC Koeln, 49 shoots Training 1 FC ...
Justin Diehl durchlief die Kölner Jugend, spielt seit 2011 für den FC. Nun trennen sich aber offenbar die Wege.Bild: Imago Images / Beautiful Sports
Bundesliga

1. FC Köln verliert wohl Poker um absolutes Top-Talent

29.11.2023, 20:18
Mehr «Sport»

Der 1. FC Köln ist ein gebranntes Kind, wenn es darum geht, eigene Talente auszubilden, an die Bundesliga heranzuführen und sie dann an die direkte Konkurrenz zu verlieren.

2020 wechselte Florian Wirtz ausgerechnet zum Konkurrenten nach Leverkusen. Wenige Monate bevor sein Vertrag im Sommer ausgelaufen wäre, teilte er damals den FC-Verantwortlichen mit, seinen Kontrakt nicht zu verlängern und ablösefrei zu gehen. Die Kölner entschieden sich dafür, Wirtz schon im Januar ziehen zu lassen. Leverkusen schlug zu, musste neben einer geringen Ausbildungsentschädigung eine niedrige Ablöse zahlen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Laut der "Bild"-Zeitung soll sich die damalige Ablösesumme auf 300.000 Euro belaufen haben.

In naher Zukunft könnte sich dieser Ablauf wohl wiederholen. Ob Leverkusen dabei auch involviert sein wird, ist dabei fraglich. Zumindest sieht es aber danach aus, als würde Kölns Top-Talent Justin Diehl im Winter den FC verlassen.

Der Angreifer gilt als einer der talentiertesten Spieler der Kölner, hätte eigentlich schon im Sommer dauerhaft zum Profi-Kader hochgezogen werden sollen. Wenn da nicht dieser eine Haken wäre: Sein Vertrag läuft nur noch bis 2024. Schon vor der aktuellen Saison wollten die Klub-Bosse mit dem Talent Gespräche über eine Verlängerung führen, doch zu konkreten Verhandlungen kam es offenbar nicht.

1. FC Köln: Diehl darf zu Profis, wenn er verlängert

Der FC wollte deshalb keinen Kaderplatz an ein Talent geben, das in einem Jahr den Verein sowieso verlässt. Sportdirektor Christian Keller sagte damals: "Wir haben auch andere talentierte Spieler. Wir arbeiten mit denen, die mit uns arbeiten möchten."

Daran hat sich offenbar nichts geändert. Von der "Bild" wird Köln-Trainer Steffen Baumgart nun so zitiert: "Wir haben dem Jungen mehr als genug Möglichkeiten gegeben, mit uns zu trainieren. Wir haben im Gegenzug von ihm ein ganz klares Statement gekriegt, dass er nächstes Jahr nicht mit uns arbeiten will."

Laut dem Boulevard-Blatt sollen die Kölner Verantwortlichen seit Sommer mehrfach versucht haben, mit Diehl und seinem Berater, Roger Wittmann ins Gespräch über eine Verlängerung zu kommen. Vergeblich. Schon vereinbarte Termine sollen sogar kurzfristig abgesagt worden sein.

"Meine letzte Information von Jörg Jakobs ist, dass der Berater, Herr Wittmann, jedes Gespräch über eine weitere Zusammenarbeit abgelehnt hat."
Erich Rutemöller, Berater des Kölner Vorstands

Dazu passen Aussagen von Erich Rutemöller. Der Berater des Kölner Vorstands hatte in einer Talkrunde im Kölner Stadtarchiv zuletzt gesagt: "Meine letzte Information von Jörg Jakobs (Externer Berater, d. Red.) ist, dass der Berater, Herr Wittmann, jedes Gespräch über eine weitere Zusammenarbeit mit Justin Diehl abgelehnt hat."

Regionalliga: 1. FC Koeln - FC Wegberg-Beeck 07.10.2023 Justin Diehl 1.FC Koeln U23, 9 Regionalliga: 1. FC Koeln - FC Wegberg-Beeck Franz-Kremer-Stadion 07.10.2023 *** Regionalliga 1 FC Koeln FC Wegbe ...
Justin Diehl überzeugt in der aktuellen Saison mit elf Toren und acht Vorlagen in Kölns Regionalliga-Team.Bild: Imago Images / Beautiful Sports

Baumgart hatte bis zuletzt gehofft, sagte nun: "Wir würden Justin gerne zu uns nehmen, er muss es nur zulassen. Aber dabei geht es nicht um ein halbes Jahr." Kurz danach ergänzte er allerdings: "Nur: Er hat sich entschieden – nicht mit uns."

Dadurch steht quasi fest, dass Diehl spätestens im Sommer bei einem anderen Verein unterschreibt. Köln soll deshalb laut "Bild" offen für einen Winter-Abgang des Talents sein. Laut der Datenplattform "Transfermarkt" besitzt der 19-Jährige einen Marktwert von 500.000 Euro. Köln wird daher hart verhandeln, weil der Klub jeden Euro braucht, um im Sturm einen Profi zu verpflichten, der dem Bundesligisten sofort weiterhelfen kann und – viel wichtiger noch – auch absolut will.

Handball-Star zeigt vor Partie Sex-Spielzeug – "Match-Vorbereitung"

Profi-Sportler:innen haben ihre ganz eigenen Rituale, um sich auf Spiele oder Wettkämpfe vorzubereiten. Ein viel diskutiertes Thema dabei ist Sex. Manche schwören darauf, im Vorfeld auf Sex zu verzichten, um noch "hungriger" zu sein, wenn sie ihre Leistungen abrufen müssen.

Zur Story