Julian Nagelsmann könnte sich auch vorstellen, zehn Jahre Trainer beim FC Bayern München zu sein.
Julian Nagelsmann könnte sich auch vorstellen, zehn Jahre Trainer beim FC Bayern München zu sein.Bild: www.imago-images.de / Pressefoto Rudel/Robin Rudel
Bundesliga

Nagelsmann spricht über seine Zukunft als Bayern-Trainer: "Umzüge regen mich auf"

17.12.2021, 12:22

Seit vergangenem Sommer ist Julian Nagelsmann Trainer beim FC Bayern. Als Tabellenführer der Bundesliga kann er entspannt in die Weihnachtstage gehen. Das steht sogar schon vor dem abschließenden Hinrunden-Spiel gegen Wolfsburg (Freitag, 20.30 Uhr) fest.

Deshalb zog der 34-Jährige schon vor der Partie ein Zwischenfazit zu seinem ersten Halbjahr in München. "Grundsätzlich haben wir eine sehr gute Hinrunde gespielt", stellt Nagelsmann ganz allgemein fest, ehe er die zwei Niederlagen in der Liga thematisiert.

Pokal-Aus hat auch etwas Positives

Gegen Augsburg (1:2) und Frankfurt (1:2) hatten die Bayern jeweils das Nachsehen. "In Augsburg haben wir kein gutes Spiel gemacht. In Frankfurt hingegen waren wir sehr gut und keiner weiß, warum wir verloren haben. Aber natürlich hatten wir auch einen extremen Dämpfer." Ohne es im weiteren Verlauf klar anzusprechen, ist dennoch ersichtlich, dass sich Nagelsmann auf die 0:5-Pokalpleite bezieht, die er Ende Oktober in Gladbach mit seinem Team kassierte. Dadurch ist die erste Titel-Chance für die Münchner in dieser Saison schon kaputt.

Nagelsmann zieht aber auch Positives aus dieser Niederlage: "Aber der (Dämpfer, d. Red.) hat auch einen gewissen Prozess ausgelöst, dass wir immer sehen, dass keine Mannschaft unfehlbar ist und Dinge passieren, die nicht vorhersehbar sind."

Neben dem Fazit zur Hinrunde sprach der Bayern-Trainer auch über seine eigene Zukunft. Angesprochen auf Christian Streich, der sein zehnjähriges Trainerjubiläum beim SC Freiburg feiert, wünschte Nagelsmann seinem Kollegen zunächst alles Gute und weiterhin viel Erfolg. Auf die Nachfrage, ob er sich selbst vorstellen könnte, zehn Jahre in einem Verein zu arbeiten – auch unabhängig vom FC Bayern – antwortete er, dass er sich das vorstellen könne.

Lachend fügte er hinzu: "Die Frage ist nur, ob der Klub sich das vorstellen kann. Ich bin keiner, der ständig umziehen muss. Umzüge regen mich richtig auf. Wenn ich jetzt hier zehn Jahren bleiben kann, wäre ich auch zufrieden."

Im Sommer kam Nagelsmann aus Leipzig, unterschrieb bei den Münchnern insgesamt für fünf Jahre, wäre bis mindestens 2026 Trainer des Rekordmeisters. Also die Hälfte der zehn Jahre von Streich beim SC Freiburg. Abhängig wäre eine Weiterbeschäftigung dann sicherlich vom Erfolg, den Nagelsmann bis dahin eingefahren hat. Er selbst hätte offensichtlich nichts dagegen, noch länger zu bleiben.

(stu)

WM 2022: Mbappé reagiert auf Spanien-Aus gegen Marokko

Am Dienstagnachmittag hätte das keiner mehr für möglich gehalten. Nach einer weitestgehend Torchancen-armen Partie zwischen Marokko und Spanien ging das Spiel mit einem 0:0 in die Verlängerung. Dann in das Elfmeterschießen – immer noch mit 0:0.

Zur Story