Sport
Bundesliga

VfB Stuttgart: Serhou Guirassy heiß begehrt – winkt eine Rekordablöse?

16.09.2023, Fussball Bundesliga, 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart, emonline, emspor, v.l., Serhou Guirassy VfB Stuttgart lässt sich von den Fans feiern DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAP ...
Stürmer Serhou Guirassy beschert dem VfB Stuttgart aktuell einen Höhenflug.Bild: imago images / HMB-Media
Bundesliga

VfB Stuttgart: Poker um Serhou Guirassy beginnt – winkt eine Rekordablöse?

24.09.2023, 16:25
Mehr «Sport»

Die Bundesliga zählt gerade einmal den fünften Spieltag, viele Spieler scheinen vor allem nach der kurzen Länderspiel-Pause erst wieder zurück ins Spiel finden zu müssen. Während etwa der FC Bayern versucht, möglichst fehlerfrei mit seinem Sechser-Problem umzugehen, kämpft man beim BVB gegen den durchwachsenen Saisonstart an.

Sehr viel rosiger sieht es hingegen für den VfB Stuttgart aus, der in der Saison 2022/2023 nur mit Mühe dem Abstieg entgehen konnte und aktuell überraschend auf Tabellenplatz vier steht. Ein Grund für den glorreichen Saisonstart beim VfB Stuttgart ist 27 Jahre alt und erregt in der gesamten Liga gerade ordentlich Aufsehen – das könnte schon bald Konsequenzen haben.

Guirassy überrascht mit Tor-Rekord – und überholt damit sogar Mbappé

Die Rede ist von Serhou Guirassy, der in der vergangenen Saison zunächst leihweise aus Rennes nach Baden-Württemberg kam. Vor dem anstehenden fünften Spieltag kommt der Stürmer bereits auf insgesamt acht Bundesliga-Tore und sprengt damit einige Rekorde.

"Kann er diese Leistung die ganze Saison abrufen, wird er nicht zu halten sein", kommentiert Ex-Sportdirektor Robin Dutt die Entwicklungen gegenüber der "Bild". Stuttgart zahlte für Guirassy neun Millionen Euro Ablöse, sein aktueller Marktwert lag bis zuletzt bei rund 14 Millionen. Doch dieser geht gerade durch die Decke.

Der Stürmer hat in Stuttgart einen Vertrag bis 2026 unterschrieben und verließ den Klub im Sommer trotz Ausstiegsklausel nicht. Entscheidet er sich im Winter doch noch für einen anderen interessierten Verein, müsste dieser mit dem VfB über eine Ablösesumme verhandeln. Spielerberater Karlheinz Förster weiß: "Dann wird es sehr teuer".

Bei diesen Leistungen verwundert es nicht, dass der Poker um die Zukunft des Stürmers schon beginnt. Gleich mehrere Vereine sollen ein Auge auf ihn geworfen haben.

VfB hofft auf gemeinsame Zukunft mit Guirassy

Der VfB allerdings würde den guineisch-französischen Spieler selbst gerne halten, sorgt er schließlich für einen langersehnten Höhenflug des Vereins. "Je länger er bleibt, desto besser", erklärt Förster.

Zunächst versuchen die Schwaben, sich keine größeren Sorgen zu machen, bestätigte schließlich Guirassy zuletzt selbst die Bindung zum Verein. "Ich bin froh, hier zu sein. Ich habe mich entschieden, in Stuttgart zu bleiben, da meine Familie und ich uns hier wohlfühlen", erklärte der Stürmer.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Top-Spieler vom VfB Stuttgart wurden auch in der Vergangenheit bereits für hohe Summen abgeworben. Den Rekordtransfer stellt bisher Benjamin Pavard dar, der 2019 für 35 Millionen Euro in Richtung Bayern München abwanderte. Auch Ex-Nationalspieler Mario Gomez verließ den VfB einst nach einem gemeinsamen Meistertitel für die Bayern.

Guirassy spielte vor sieben Jahren bereits in der ersten Bundesliga, beim 1. FC Köln gelang ihm jedoch nie der große Durchbruch. Auf nationaler Ebene spielte der 27-Jährige zunächst für Frankreich, wechselte 2022 allerdings in die Nationalmannschaft seiner zweiten Heimat, Guinea.

Aktuell scheint alles darauf hinzudeuten, dass er der nächste Rekordtransfer des VfB Stuttgart werden wird.

Formel 1: Ex-Boss wird neuer RTL-Experte – brisantes Schumacher-Detail

Die neue Formel-1-Saison hält eigentlich nur eine große Frage bereit: Dominieren Max Verstappen und Red Bull die Königsklasse des Motorsports weiterhin nach Belieben oder konnte die Konkurrenz um Mercedes und Ferrari ein konkurrenzfähiges Auto bauen?

Zur Story