Michael Zorc will den Wechsel von Sancho-Nachfolger Malen bis Freitag in die Wege leiten.
Michael Zorc will den Wechsel von Sancho-Nachfolger Malen bis Freitag in die Wege leiten.
Bild: imago sportfotodienst / Alex Gottschalk/DeFodi.eu

"Auch mal Nein sagen": BVB-Sportdirektor Zorc macht bei potenziellem Neuzugang klare Ansage

21.07.2021, 16:20

Der Wechsel von Jadon Sancho gilt mittlerweile als sicher. Der 21-jährige wird Borussia Dortmund aller Wahrscheinlichkeit nach für 85 Millionen Euro in Richtung Manchester United verlassen. Auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc bestätigte gegenüber der "Ruhr Nachrichten": "Von unserer Seite aus sind alle Dinge abgewickelt. Gedanklich ist der Transfer für mich durch."

Als möglichen Sancho-Ersatz hat sich der BVB seit Wochen den niederländischen EM-Fahrer Donyell Malen von der PSV Eindhoven ausgeguckt. Wie die "Ruhr Nachrichten" berichten, soll zwischen dem BVB und Malen bereits alles geklärt sein, nur die Verhandlungen zwischen den Schwarz-Gelben und Malens Verein stocken noch. Der niederländische Nationalspieler wurde zwar bereits vom PSV freigestellt, doch die Verhandlungen ziehen sich weiter in die Länge.

BVB will Eindhovens geforderte Ablöse nicht zahlen

Grund für die zähen Transfer-Verhandlungen ist die geforderte Ablösesumme für den 22-jährigen Niederländer. Hier kläffen die Vorstellungen der beiden Teams weit auseinander und Annäherung ist wohl weiter nicht in Sicht.

Eindhoven soll für Malen insgesamt 30 Millionen Euro gefordert haben. Ein Preis, den der BVB aber definitiv nicht zahlen möchte. Laut Michael Zorc sei sogar der gesamte Wechsel in Gefahr, sollte Eindhoven die Ablöseforderung nicht nach unten korrigieren. "Es muss eine vernünftige Entscheidung sein. Es muss finanziell passen, sonst muss man auch mal Nein sagen", erklärt Zorc.

Donyell Malen (Nummer 18) scheiterte im EM-Achtelfinale mit der Niederlande an Tschechien und Torhüter Tomas Vaclík.
Donyell Malen (Nummer 18) scheiterte im EM-Achtelfinale mit der Niederlande an Tschechien und Torhüter Tomas Vaclík.
Bild: ap / Attila Kisbenedek

Zorc will Entscheidung bis Freitag

Bis zum Start des BVB-Trainigslagers am Freitag möchte der BVB-Sportdirektor die Sancho-Nachfolge jedoch eigentlich geklärt haben, um den Spieler frühestmöglich ins Team einzugliedern.

"Natürlich wäre es gut für den Trainer, wenn wir bis zum Trainingslager etwas umsetzen könnten. Aber die Dinge liegen eben nicht immer allein in unserer Hand", sagte Zorc.

Das Sturm-Talent lässt sich von den zähen Verhandlungen um seine Person jedoch bislang nicht aus der Fassung bringen. Mit seiner Familie verbringt er die freie Zeit auf Ibiza und wartet auf Nachrichten aus Deutschland und den Niederlanden.

(nb)

Babbel attackiert Trainer: Flick rede nur "gequirlte Kacke"

Die Handlungen von Fußballtrainern stimme oft nicht mit dem überein, was sie öffentlich sagen. Das beklagt der frühere Nationalspieler Markus Babbel in einem Interview mit der Schweizer Zeitung "Blick".

Babbel, selbst einst Coach für verschiedene Klubs, wählt harte Worte für Trainer wie Hansi Flick, Friedhelm Funkel oder Adi Hütter. "Mir geht da einiges auf den Zeiger. Mir fehlt die Ehrlichkeit, es wird nur noch rumgeeiert", so der 48-Jährige.

"Dazu diese diplomatischen Aussagen, mit denen keiner …

Artikel lesen
Link zum Artikel