Robert Lewandowski FC Bayern Muenchenbejubelt seinen Treffer zum 3:0 FC Bayern Muenchen vs. Borussia Dortmund, Fussball, 1. Bundesliga, 11. Spieltag 2019/2020, 09.11.2019 FC Bayern Muenchen vs. Borussia Dortmund, Fussball, 1. Bundesliga, 11. Spieltag 2019/2020, 09.11.2019 *** Robert Lewandowski FC Bayern Muenchen cheers his goal to 3 0 FC Bayern Muenchen vs Borussia Dortmund, soccer, 1 Bundesliga, 11 matchday 2019 2020, 09 11 2019 FC Bayern Muenchen vs Borussia Dortmund, soccer, 1 Bundesliga, 11 matchday 2019 2020, 09 11 2019 Copyright: xBEAUTIFULxSPORTS/VolkerxMartinx

Robert Lewandowski schoss mal wieder zwei Tore. Bild: imago images / Beautiful Sports

"Der BVB sitzt demnächst bei Domian" – die lustigsten Reaktionen zum Klassiker

Spitzenspiel, deutscher Clasico oder Klassiker: Das Duell zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund hatte viele Namen. Es sollten die zwei besten deutschen Klubs aufeinandertreffen, doch keiner dieser Namen wurde dieser Begegnung am Samstagabend gerecht.

Der FC Bayern dominierte im ersten Bundesliga-Spiel unter Interimstrainer Hansi Flick den unter der Woche noch so furios aufspielenden BVB nach Belieben und ließ dem Vizemeister aus der vergangenen Saison (mal wieder) keine Chance. Robert Lewandowski schoss beim 4:0 seine Saisontore 15 und 16. Für die weiteren Treffer sorgten Serge Gnabry und Mats Hummels mit einem Eigentor. Eine einzige Demontage.

Kein Wunder also, dass die Fans in den sozialen Netzwerken irgendwo zwischen Männerfußball-Debatten, Lewandowski-Huldigungen und Sky-Go-Ärger vor allem von Hansi Flick schwärmten.

Wir haben die besten Reaktionen herausgesucht:

Weil Sky Go down war, hatten einige Fans ganz andere Probleme:

(bn)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gespräche wieder aufgenommen: DFB-Star könnte doch zum BVB wechseln

Immer wieder hat es RB Leipzig in seiner kurzen Bundesliga-Historie geschafft, Spieler, die kaum jemand auf dem Schirm hatte, zu gefragten Profis im Spitzenfußball zu machen. Dazu gehört auch Marcel Halstenberg, der vor sechs Jahren zu den Sachsen wechselte und sich zum Nationalspieler entwickelte.

Doch der Vertrag des 29-jährigen EM-Teilnehmers läuft im kommenden Sommer aus und bisher sieht es nicht so aus, als würde der Außenverteidiger über den 30. Juni 2022 hinaus bei RB bleiben. Zwar …

Artikel lesen
Link zum Artikel