Sport

0:7 bei City: Schalke geht Tedes-k.o – und die Fans kennen kein Erbarmen

Mit der höchsten Europapokal-Niederlage der Vereinsgeschichte hat sich Schalke 04 sang- und klanglos aus der Champions League verabschiedet.

Der kriselnde Fußball-Vizemeister geriet im Achtelfinal-Rückspiel bei Manchester City mit 0:7 (0:3) unter die Räder und kassierte die fünfte Pflichtspielpleite in drei Wochen - mit insgesamt 21 Gegentoren.

Schalke entschuldigte sich bei den Zuschauern und Fans:

Doch das Internet kennt kein Erbarmen...

Und was ist mit den Schalke-Fans?

Klar ist: Für den Coach wird die Lage nach dieser offensiv harmlosen und defensiv indiskutablen Vorstellung immer prekärer. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) geht es im Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig nach dem Absturz auf Platz 14 nicht nur um Punkte für den Klassenerhalt, sondern auch um den Job von Tedesco. Denn der neue Sportvorstand Jochen Schneider hatte Tedesco nach sieben Ligaspielen ohne Sieg vorerst nur eine weitere Woche im Amt zugestanden.

(aj/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bayern haut Tottenham um – und Süle den Matchwinner Gnabry mit der Jubel-Blutgrätsche

Was für eine Ansage! Beim überragenden 7:2-Triumph des FC Bayern München bei den Tottenham Hotspurs schoss sich Serge Gnabry mit einem Viererpack in die Herzen der Bayern-Fans.

Nach dem Abpfiff stand Gnabry im Mittelpunkt des Jubels von London. Fast bescheiden sagte der Bayern-Angreifer bei DAZN: "Ich denke, wir haben eine super Performance abgeliefert." Gnabry war sicher, dass seine Bayern ein "Zeichen" gesetzt hätten.

Und dass er in der Champions League selbst vier Tore schießen würde, …

Artikel lesen
Link zum Artikel