Sport
Champions League

FC Bayern: Thomas Tuchel reagiert gereizt auf Frage

09.11.2023, Bayern, München: Fußball: Champions League, Bayern München - Galatasaray Istanbul, Gruppenphase, Gruppe A, 4. Spieltag, Allianz Arena. Münchens Trainer Thomas Tuchel reagiert nach dem Spie ...
Thomas Tuchel reagierte auf eine Frage bei der Pressekonferenz gereizt.Bild: dpa / Tom Weller
Champions League

FC Bayern: Thomas Tuchel reagiert gereizt auf Journalisten-Frage

09.11.2023, 18:55
Mehr «Sport»

Locker und gelöst wirkte Thomas Tuchel beim Interview mit Dazn-Moderatorin Laura Wontorra und Experte Sami Khedira nach dem 2:1-Sieg der Bayern über Galatasaray Istanbul. Gemeinsam mit den beiden ordnete er den Münchner Sieg und den damit verbundenen gesicherten Achtelfinal-Einzug ein.

Gegen Ende des Gesprächs sprach Wontorra aber auch den Elefanten in der Allianz-Arena an: die Auseinandersetzung Tuchels mit den Sky-Experten Lothar Matthäus und Didi Hamann in den vergangenen Tagen. Vorsichtig tastete sich Wontorra an das Thema, sagte: "Thomas, ich glaube, es ist in den vergangenen Tagen über alle möglichen Themen genug gesagt worden. Auch Sie haben gesagt, für Sie ist das Thema jetzt zu. Der FC Bayern hat mit Leistung geglänzt."

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Mit einem breiten Grinsen unterbrach Tuchel sie dann, sagte klar: "Wir hatten ja eh keinen Stress." Diese Bemerkung lockerte Wontorra sichtlich auf, sie schob hinterher: "Wir sowieso nicht. Ich kann auch alles ab im Leben und danach verträgt man sich auch wieder." Mit dieser kurzen Sequenz sollte der Streit mit den Experten auch schon abgehakt sein.

Die gute Stimmung aus dem Dazn-Interview hielt aber offensichtlich nicht lange an. Auf der Pressekonferenz einige Minuten später erhielt der 50-Jährige eine Frage, auf die er gereizt reagierte.

Nachdem er über die Verletzung von Jamal Musiala gesprochen und die Ausbeute von zwölf Punkten gelobt hatte, begann ein Journalist seine Frage mit den Worten: "Wie sehen Sie die Entwicklung in der Champions League in den Spielen? Vielleicht nicht ganz so glanzvoll wie in der Bundesliga? Liegt das auch daran, dass die Gegner schwerer sind? Wie machen Sie das fest? Es sind zwar zwölf Punkte..." In diesem Moment unterbrach Tuchel den Journalisten, sagte herausfordernd: "Jetzt bin ich gespannt! Jetzt bin ich gespannt! Aber?"

FC Bayern: Tuchel weist Journalisten zurecht

"In der Bundesliga waren es schon mehr Glanzleistungen", vervollständigte der Journalist, ehe Tuchel entgegnete: "Mehr Punkte? Weil auch mehr Spiele." "Nein, mehr Glanzleistungen", blieb der Journalist bei seiner Aussage.

Kurz lies Tuchel diese Aussage sacken, wandte sich dann an Pressesprecher Dieter Nickles und fragt laut vernehmbar: "Der nächste in der Gruppe hat wie viel Punkte? Vier? Fünf?" Dann sprach er den Pressevertreter wieder direkt an: "Das ist schon ein Brett, so zu spielen, wie wir spielen. Galatasaray hat vor unserem Spiel im eigenen Stadion 17 Spiele gewonnen und auch danach alles. Jetzt haben sie in den letzten 20 oder 21 Spielen zwei Niederlagen kassiert, beide gegen uns."

Doch dabei wollte es Tuchel noch nicht belassen. Auch den Auswärtssieg in Kopenhagen sprach er an. Anfang Oktober hatte der deutsche Rekordmeister 2:1 in der dänischen Hauptstadt gewonnen. Erst spät im Spiel entschieden die Münchner das Spiel für sich. "Kopenhagen hat in der Gruppenphase in der vergangenen Saison keine Heimniederlage kassiert, heute einen Sieg gegen Manchester United zu Hause gefeiert", sagte er und verdeutlichte damit, dass er auch die Dänen stark einschätze.

"Ich weiß nicht, ob dann nicht die Erwartungshaltung zu hoch ist", kritisierte Tuchel. Außerdem habe er vermutlich auch ein anderes Verständnis vom Wort "glänzen". "Wenn du dir für die Drecksarbeit nicht zu schade bist, dann sieht glänzend vielleicht auch mal wie harte Arbeit aus. Am Ende glänzt dann das Ergebnis."

Aus diesem Grund wurde er vermutlich nicht müde zu betonen, wie stolz er auf sein Team sei und wie schwer die Champions League als Wettbewerb. Dass sein Team ohne Punktverlust jetzt im Achtelfinale steht, macht Tuchel vermutlich besonders stolz.

Wolff Fuss: Magenta-Kommentator über das Schottland-Spiel und das DFB-Team

Beim Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland haben Millionen Menschen seine Stimme gehört: Wolff-Christoph Fuss.

Zur Story