Gute Freunde kann niemand trennen.
Gute Freunde kann niemand trennen.bild: imago sportfotodienst

Couplegoals: Pizarro und Müller teilen nicht nur die Leidenschaft für Fußball

24.04.2019, 12:02

Paare, die in Infinity-Pools lümmeln. Paare, die sich bei gemeinsamen Fitnessübungen verbiegen. Paare, die im ungemachten Bett Fast Food mampfen und dabei in ihrer Calvin-Klein-Unterwäsche unverschämt gut aussehen. So verliebt! So glücklich! So perfekt! Über vier Millionen Menschen wollen genau solche Beziehungsziele tagtäglich sehen und diesen perfekten Beispielen folgen: Der Instagram-Account @Couplegoals ist ein Sammelsurium des gleichnamigen Hashtags.

Schön und gut. Aber das ist doch alles viel zu kitschig, viel zu realitätsfern! Wir kennen da ein Pärchen, das den Hashtag #Couplegoals vieeeel mehr verdient hat. Es ist kein Liebespaar, sondern es sind zwei Fußballer-Freunde, von denen ihr vielleicht noch nicht mal wusstet, dass sie sich so gut verstehen:

Der eine gehört zum Inventar von Bayern München, seit er zehn Jahre alt ist. Der andere hat eine große Schwäche für Werder Bremen – er schloss sich im Sommer zum fünften Mal den Grün-Weißen an.

Müller und Pizarro, ein echt süßes Pärchen.
Müller und Pizarro, ein echt süßes Pärchen.Bild: imago sportfotodienst

Die Rede ist natürlich von Thomas Müller und Claudio Pizarro. Die lebende Bundesliga-Legende Pizarro spielte auch zweimal für Bayern, insgesamt neun Jahre. Zwischen 2012 und 2015, "Piza" war damals zum zweiten Mal bei Bayern unter Vertrag, lernten sich Thomas und Claudio beim Rekordmeister kennen und lieben, feierten unter anderem gemeinsam unter Jupp Heynckes den Triple-Sieg 2013.

Am Mittwoch treffen die beiden im Halbfinale des DFB-Pokals wieder aufeinander (20.45 Uhr/ARD), wenn Werder im Weser-Stadion den FC Bayern empfängt.

Die Golf-Partner Müller und Pizarro trennen knapp zehn Jahre, doch das ist nur eine Zahl. Die Freundschaft zwischen den beiden scheint viel größer als jeder Altersunterschied. Warum? Das wollen wir euch nun an ein paar beispielhaften Bildern zeigen.

Warum der Hashtag #couplegoals so wunderbar zu Müller und Pizarro passt:

Gemeinsam Pferde stehlen besitzen #couplegoals

Zwei Pferdenarren: Pizarro (links) und Müller. Leider haben wir kein aktuelles, gemeinsames Bild der beiden finden können.
Zwei Pferdenarren: Pizarro (links) und Müller. Leider haben wir kein aktuelles, gemeinsames Bild der beiden finden können.bild: imago/watson montage

Sie teilen nicht nur die Leidenschaft Fußball, sie sind auch beide begeisterte Pferdeliebhaber. Müller und Pizarro besitzen einen gemeinsamen Stall namens "Gute Freunde Partnership". Ihre Rennpferde sind der Hengst "Don Jupp" und die Stute "Mia San Triple"... Mehr Erklärung braucht es nicht.

Don Jupp gewann vor zwei Monaten in Großbritannien sein erstes Rennen – und verdiente bei seinem Sieg 3.881 britische Pfund.

Noch mehr beste Freunde: Horn und Maroh – 7 Momente der innigsten Männerfreundschaft der Bundesliga

In den Farben getrennt, in der Sache vereint #couplegoals

Bild: imago/Team 2

Gemeinsam Pfand wegbringen #couplegoals #partnerlook

 "Leer und einzeln einlegen, Flaschenboden zuerst, den Bon kannst du an der Kasse einlösen, Thomas."
"Leer und einzeln einlegen, Flaschenboden zuerst, den Bon kannst du an der Kasse einlösen, Thomas."bild: imago sportfotodienst

Zusammen Meister werden #couplegoals

Bild: imago sportfotodienst

Allen zeigen, wie cute gemeinsames Training aussieht #couplegoals

Bild: imago sportfotodienst

Bierdusche mit Bae #couplegoals

Bild: imago sportfotodienst

If lost, return to Piza #couplegoals

Bild: imago sportfotodienst

(as)

Knutschende Fußballer

1 / 16
Knutschende Fußballer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Was kostet die Welt, Digger!"

Timo Werner rein und Ronaldo raus? So könnte Rangnick Manchester United umbauen

Ralf Rangnick wird Manchester United bis zum Saisonende trainieren. Der 63-Jährige gilt als Trainer mit einer klaren Spielidee. Seine Mannschaften stehen für schnellen Offensiv-Fußball und stören den Gegner früh beim Spielaufbau. Um diese "Pressing"-Philosophie umzusetzen, braucht der "Fußball-Professor" die passenden Spieler.

Zur Story