Sport
EM 2024

EM-2024-Tickets: Nächste Phase gestartet – wie du nun an DFB-Karten kommst

Rudi Völler Deutschland, Sportdirektor Nationalmannschaft, Julian Nagelsmann Deutschland, Bundestrainer, Ankunft am roten Teppich, GER, UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2024 Final Draw, Aus ...
DFB-Sportdirektor Rudi Völler (l.) und Bundestrainer Julian Nagelsmann bei der Auslosung der EM-Gruppenphase.Bild: Imago Images / Eibner
EM 2024

EM-2024-Tickets: Nächste Phase gestartet – wie du dieses Mal an DFB-Tickets kommst

04.12.2023, 14:49
Mehr «Sport»

Schottland, Ungarn und die Schweiz. Gegen diese Gegner muss Bundestrainer Julian Nagelsmann mit seinem Team im kommenden Sommer bei der Heim-Europameisterschaft in der Gruppenphase antreten. Das ergab die Auslosung am Samstag und sorgte etwas für Erleichterung.

Die ganz großen Gegner wie die Niederlande, Italien, Türkei oder Kroatien blieben aus. "Wir wollen uns in der Gruppe durchsetzen", formulierte Nagelsmann nach der Auslosung den Anspruch. "Das ist klar, es ist keine Todesgruppe, aber es gibt keine schlechten Gegner. Es ist eine sehr gute Gruppe."

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Das alles sind im Fußballsprech Synonyme dafür, dass Deutschland in der Gruppe A als Favorit an den Start geht und eigentlich den Anspruch haben muss, das Achtelfinale souverän zu erreichen. Die letzten Länderspiele gegen die Türkei (2:3) und Österreich (0:2) geben zwar wenig Hoffnung, allerdings hat Nagelsmann im März noch eine Länderspielpause. Dazu kommt die Vorbereitung unmittelbar vor dem Turnier.

Trotz der gedämpften Stimmung wegen der sportlichen Leistungen dürfte der Andrang nach Tickets zu den deutschen, aber auch zu anderen Spielen während der Europameisterschaft groß sein. Passend dazu hat nun nach der Gruppenauslosung die nächste Phase des Ticketverkaufs begonnen.

EM 2024: Wie viele Tickets werden nun verkauft?

In der zweiten Verkaufsphase erhält jeder teilnehmende Verband 30.000 Tickets aufgeteilt auf die drei Gruppenspiele. Heißt: Exakt 10.000 Karten pro Partie der eigenen Nationalmannschaft werden verkauft.

Für das deutsche Eröffnungsspiel gegen Schottland am 14. Juni in München, die zweite Partie gegen Ungarn (19. Juni) in Stuttgart und den Abschluss gegen die Schweiz (23. Juni) in Frankfurt können sich deutsche Fans nun also bewerben. Dabei kosten die Karten in der Gruppenphase zwischen 30 und 200 Euro. Das Eröffnungsspiel gegen Schottland ist mit Preisen zwischen 50 und 600 Euro allerdings etwas teurer.

Neben den Karten für die Verbände gibt es auch Resttickets aus der ersten Verkaufsphase. Dabei handelt es sich um die Karten, die nach der ersten Verlosung nicht bezahlt wurden. Fans können sich deshalb auch erneut auf alle weiteren Spiele bewerben. Wie viele von den ursprünglich 1,2 Millionen Karten zurückgegangen sind, ist unklar. Die "dpa" spekuliert aber lediglich auf Restposten.

EM 2024: Wer kann sich auf die Tickets bewerben?

Die Bewerbungen für die insgesamt 30.000 DFB-Tickets laufen in insgesamt drei Phasen ab. Dabei steht jeder Phase ein bereits festgelegtes, aber nicht kommuniziertes Kontingent zu. Vorteile beim Ticketkauf haben Fans, die in den letzten Jahren ihre Nationalmannschaft unterstützt haben.

In Deutschland startet die erste Verkaufsphase am 4. Dezember um 10 Uhr und geht bis zum 7. Dezember um 9 Uhr. Dabei können sich alle Mitglieder des offiziellen Fan Club Nationalmannschaft oder eines anderen Fanclubs des DFB-Teams bewerben, die mindestens elf Bonuspunkte in den letzten Jahren gesammelt haben.

Infos zum DFB-Bonussystem
Der DFB vergibt Mitgliedern des Fan Club Nationalmannschaft Punkte, beispielsweise für die Länge der Zugehörigkeit oder die Anzahl der Länderspiele, die besucht wurden. Wichtig: Dabei zählen die zurückliegenden 15 Begegnungen der Nationalmannschaft. Turniere wie EM, WM oder Confederation-Cup fließen nicht mit ein.

In der anschließenden zweiten Verkaufsphase, die vom 7. Dezember (10 Uhr) bis zum 11. Dezember (9 Uhr) andauert, sind es die gleichen Voraussetzungen, allerdings können sich dann bereits Mitglieder bewerben, die zwischen sieben und zehn Bonuspunkte besitzen.

In der dritten und letzten Verkaufsphase vom 11. Dezember (10 Uhr) bis 15. Dezember (15.59 Uhr) können sich alle anderen Fanclub-Mitglieder bewerben und die Menschen, die sich bereits auf der DFB-Seite für das Turnier registriert haben. Die Registrierung ist aktuell nicht mehr möglich.

Für die Restkarten der ersten Verkaufsphase vom Oktober reicht eine Online-Registrierung bei der Uefa, die auch jetzt noch möglich ist.

EM 2024: Wie funktioniert die Ticketvergabe?

Kurz und knapp: über die Schnelligkeit. Wer zuerst durchkommt, bekommt seine Tickets. Deshalb könnte es enorm wichtig sein, pünktlich zum Start der jeweiligen Verkaufsphase am PC zu sein.

Bereits vorher erhalten Fans, die die Voraussetzungen erfüllen, sogenannte "Access Codes". Je ein Code pro Gruppenspiel. Diese Codes berechtigen zum Kauf von exakt einem Ticket pro Partie und müssen während des Kaufprozesses auf der Uefa-Seite angegeben werden.

Ebenfalls vorher erhalten Fans per Mail einen Link zu der Seite, auf der sie die Codes einlösen können. Außerdem ist ein Uefa-Account nötig, um die Codes nutzen zu können. Sollten diese Voraussetzungen gegeben sein, heißt es nun nur noch: Schnell sein und die Daumen drücken, dass es mit den Tickets für die Deutschland-Spiele klappt.

Nagelsmann-Korb für den FCB: Wie Plan B aussieht und was Klopp damit zu tun haben könnte

Die Nachricht am Freitagmittag kam für viele unerwartet: Julian Nagelsmann hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim DFB verlängert und wird die deutsche Nationalmannschaft bis zum Ende der Weltmeisterschaft 2026 betreuen.

Zur Story