Sport
EM 2024

EM 2024 Tickets: Verkaufsstart, Preise, Plattformen – alle Infos über die Karten

Berlin Charlottenburg das Olympiastadion - 16.10.2022 Berlin *** Berlin Charlottenburg the Olympic Stadium 16 10 2022 Berlin
Das Finale der Europameisterschaft 2024 wird im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Bild: www.imago-images.de / imago images
EM 2024

Tickets für die EM 2024: Preise, Verkaufsstart, Plattformen – alle Infos auf einen Blick

04.10.2023, 18:13
Mehr «Sport»

In wenigen Tagen steht das Spiel an, worauf viele Deutschland-Fans warten: Die Premiere vom neuen Bundestrainer Julian Nagelsmann. Am 14. Oktober tritt die DFB-Elf in Connecticut gegen die USA an. Mit Nagelsmann soll die Europameisterschaft 2024 im eigenen Land ein Erfolg werden. Besonders deutsche Fans und solche aus den europäischen Nachbarländern hoffen entsprechend darauf, eines oder am besten gleich mehrere Spiele live erleben zu können.

Seit der Weltmeisterschaft 2006 ist die Europameisterschaft das erste Fußballgroßereignis, das in Deutschland ausgetragen wird. Die WM von 2006 ist vielen Fans als "Sommermärchen" bis heute in guter Erinnerung, da das Turnier eine bis dahin noch nie dagewesene Fußballbegeisterung in Deutschland ausgelöst hat – nun soll im nächsten Jahr das nächste "Sommermärchen".

EM 2024: Wann gibt es die Tickets?

Wer sich jedoch bereits Tickets für die Spiele der Europameisterschaft kaufen will, sollte den Tag der deutschen Einheit freihalten. Der erste Kartenvorverkauf startet am 3. Oktober 2023. Für die dann startende Bewerbungsphase kann man aber schon im Voraus einen Account bei der UEFA erstellen.

Gianluigi Donnarumma File Photo File photo dated 11-07-2021 of Italy players celebrating with goalkeeper Gianluigi Donnarumma after he saved the last penalty in the shoot-out following the UEFA EURO,  ...
Italien ist amtierender Europameister. Bild: www.imago-images.de / imago images

Für ganz besonders große Fans gibt es bereits seit Ende vergangenen Jahres die sogenannten Hospitality-Tickets zu kaufen. Die Premium-Pakete enthalten unter anderem eigenes Catering und früheren Zugang zu den Stadien, kosten allerdings bis zu 8000 Euro. Mit einem entsprechenden Ticket hat man dann aber Zugang zu allen Spielen in einem bestimmten Stadion.

EM 2024: Wie und wo gibt es die Tickets zu erwerben?

Der Verkauf der Tickets für die Europameisterschaft läuft über die Webseite des europäischen Fußballverbands, der Uefa. Da oft ein riesiges Interesse an den Karten für solche Großereignisse besteht, können sich die Fans zunächst um Tickets für bestimmte Spiele bewerben und anschließend wird ausgelost. Der tatsächliche Ticketverkauf findet laut Uefa dann ab März 2024 statt.

Ab dem Zeitpunkt, an dem alle 24 teilnehmenden Mannschaften feststehen, wird es möglicherweise auch Tickets über die Webseiten der jeweiligen Verbände geben. Zudem besteht die Möglichkeit, sich später auch über Drittanbieter wie herkömmliche Ticketportale oder Reisebüros Karten für die EM zu kaufen. Beim Kauf über Ebay und Co. sollte aber dringend darauf geachtet werden, personalisierte Tickets umschreiben zu lassen.

Wie teuer werden die EM-Tickets?

Die Ticketpreise für das Turnier in Deutschland sind im Vergleich zu den Endrunden in Frankreich 2016 und dem paneuropäischen Turnier 2021 deutlich gestiegen.

Tickets der günstigsten Kategorie drei kosten während der Gruppenphase 60 Euro, im vergangenen Jahr waren es noch 50 Euro. In der Kategorie zwei müssen Fans mit 150 Euro pro Karte 25 Euro mehr als 2021 bezahlen. In der teuersten Kategorie zahlen Fans nun 200 Euro.

Doch in diesem Jahr gibt es mit den sogenannten "Fans first"-Karten eine spezielle Kategorie für das gesamte Turnier. Bei der EM 2021 gab es das nur für die Halbfinals und das Finale: Dabei handelt es sich um Plätze im Unterrang hinter den Toren. In dieser Kategorie kostet ein Ticket nur 30 Euro, statt 50 Euro. Doch für normale Fans werden diese nur schwer zu bekommen sein.

Ein Großteil dieser Tickets steht den 24 Verbänden der Teilnehmernationen zu, die diese dann an ihre Anhänger verteilen. Von den insgesamt 2,7 Millionen Tickets gehen 1,2 Millionen in den freien Verkauf, eine Million geht an die Nationalverbände, 500.000 verbleiben bei der UEFA, ihren Sponsoren, Partnern und Funktionären.

Die drei Ticket-Kategorien gibt es nach der Gruppenphase auch für die K.O.-Spiele, diese werden dann jedoch noch teurer. Ab dem Viertelfinale gibt es kein Ticket mehr für unter 100 Euro. Im Finale kostet die günstigste Karte 300 Euro, Tickets der zweiten Kategorie 600 Euro und der ersten Kategorie 1000 Euro.

Zum Vergleich: Die Ticketpreise für das EM-Finale in London im Jahr 2021 lagen zwischen knapp 100 Euro am günstigen Ende und bis zu 954 Euro am hochpreisigen Ende.

Für Plätze auf Höhe der Mittellinie hat die Uefa zusätzlich eine Premium-Kategorie eingeführt. Diese Karten kosten 50 bis 133 Prozent mehr als der reguläre Preis eines Tickets der Kategorie 1.

Insgesamt erwartet die Uefa Ticketeinnahmen von 300 Millionen Euro – VIP-Tickets ausgeschlossen.

Gibt es Stehplätze bei der EM 2024?

Da Deutschland als Vorreiter der Stehplatzkultur im Stadion gilt, hatten zahlreiche Fans lange Zeit gehofft, dass dies auch bei der EM der Fall sein wird. Doch diesem schoben der DFB und die Uefa einen Riegel vor.

Es sei schwierig, eine gerechte Verteilung aufgrund der großen Fankurve der Heimmannschaft und dem kleinen Gästeblock hinzubekommen, erklärte Martin Kallen, Geschäftsführer des veranstaltenden Tochterunternehmens Uefa Events SA. Ein Umbau würde hohe Kosten bedeuten, die laut Kallen auch die Stadionbetreiber nicht wollen.

Zudem erklärte er, dass die Nachfrage nach Stehplätzen nicht in allen Ländern so groß sei und in Gesprächen mit der Uefa sei "die Polizei dagegen gewesen".

"Es ist eine verpasste Chance – in einem Land, das seit Jahrzehnten bewiesen hat, dass Stehplätze bei Fußballspielen absolut sicher sind", kritisierte das Fanbündnis Football Supporters Europe (FSE) im Deutschlandfunk.

EM 2024: In welchen Stadien wird gespielt?

Die Spiele der EM werden in 10 Stadien in Deutschland ausgetragen. Das sind die einzelnen Orte:

  • Olympiastadion – Berlin (70.033 Plätze)
  • Allianz-Arena – München (66.026 Plätze)
  • Signal-Iduna-Park – Dortmund (61.524 Plätze)
  • Mercedes-Benz-Arena – Stuttgart (50.998 Plätze)
  • Volksparkstadion – Hamburg (50.215 Plätze)
  • Veltins-Arena – Gelsenkirchen (49.471 Plätze)
  • Deutsche Bank Park – Frankfurt am Main (48.057 Plätze)
  • Rhein-Energie-Stadion – Köln (46.922 Plätze)
  • Merkur Spiel-Arena – Düsseldorf (46.264 Plätze)
  • Red Bull Arena – Leipzig (42.600 Plätze)

Ausführliche Infos zu den einzelnen Stadien für der EM 2024 in Deutschland findest du hier.

Das Eröffnungsspiel wird am 14. Juni in der Allianz-Arena in München stattfinden. Genau einen Monat später, am 14. Juli, wird das Finale der Europameisterschaft im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Deutschland ist als Gastgeberland automatisch qualifiziert.

Insgesamt werden 24 Mannschaften am Turnier teilnehmen. Abgesehen von Deutschland müssen sich die anderen Teams über eine EM-Qualifikationsrunde beziehungsweise über die Nations League der Saison 2022/23 qualifizieren.

Am 2. Dezember wird in der Hamburger Elbphilharmonie dann ausgelost, wer bei der EM 2024 in welcher Gruppe spielt. Danach steht auch der offizielle Spielplan für die Vorrunde fest.

DFB-Team: Didi Hamann spricht kritisch über Rückkehr von Toni Kroos

Toni Kroos wird zur nächsten Länderspielpause im März in die deutsche Nationalmannschaft zurückkehren. Das hatte der Weltmeister von 2014, der vor drei Jahren aus dem DFB-Team zurückgetreten war, unter der Woche verkündet. Julian Nagelsmann habe ihn in mehreren intensiven Gesprächen vom Comeback überzeugen können.

Zur Story